Montag, 8. Januar 2018

Hier fehlt es an Liebe - und ich kann das nicht stemmen ....

...  so wird´s wohl weiter "verlottern" draußen.
Die Diva hat eine Schlammspur auf die Zufahrt gefahren und festgefahren - die ihresglechen an Blödheit und Ignoranz sucht.  In ihrem Bekanntenkreis wird sie wohl fündig, denn die "parken" ja auch mitten auf einem Stück Natur und ebenso einfach auf den Rasenstücken vorm Haus.
Nun hat sie noch zwei Dachgepäckträger - Streben aus ihrer Garage "enstorgt" - indem sie sie einfach rausstellte - an die Wand der Garage und auf´s hiesige Grundstück - nach dem Motto "Is mir doch alles scheißegal."
Die waren noch als letztes hier übrig geblieben - in bester Absicht  meiner einstigen Nachbarin - weil sie perfekt auf das baugleiche Auto des jungen Vaters unten gepaßt hätten - und einst wohl sehr teuer waren. Ich trug die Botschaft vor Monaten weiter an den jungen Mann - und der interessierte sich nicht die Bohne für so ein feines Geschenk.
Jetzt - stehen sie da unten - und ich frage mich: Für wen eigentlich?
Also - wer soll das wohl ihrer Ansicht nach entsorgen?

Letzten Freitag war es - daß ich es nicht mehr ausgehalten habe da draußen vor der Tür - und mir nochmal den Besen schanppte. Müll von Sylvester noch - keine Sau interessiert es wohl - und dann die ganzen Äste vom Sturm neulich.
Und keine (neue) Sau hier - fühlt sich mal irgendwie beflissen - zu irgendwas.
Die junge Mutter unten - ist ganztags hier und könnte demnach .... muß aber wohl alles der Mann machen.
So - und das alles geht mich ja wenig an - bis auf das asoziale Gebaren einer Dva - siehe oben.
Hätte auch glatt gerne die Zufahrt mit gekehrt in meinem Spontananfall - geht aber gar nicht mehr - weil da nur noch festgefahrener Dreck ist.

Kurz - sehr kurz: Dat wird hier nix mehr - mit solchen Figuren.

Zuviel haben sie schon gezeigt - wie wenig sie das "Gemeinsame" interessiert - also das, was in gemeinsamer Verantwortung liegt.  Es geht ja nicht ums "Kuscheln" - gar nicht - aber um ein bischen Sozialverhalten.

Immer noch der Hammer für mich das stehende Wasser unten in der Waschküche im Herbst - was niemand gesehen haben will - bzw. wo der bezeichnende Spruch kam - es hätte ja auch von der anderen sein können - und überhaupt - wäre die Konstruktion nichts.
Laber laber .... und kein einziges Mal Hand angelegt.

Und der zweite Hammer war für mch das Wochenende - wo ich da draußen alleine den Schnee geschippt habe. Zwar hat´s mir eigentlich fast gut getan - bischen Sport und frische Luft - aber das ist nicht der Punkt dabei.  Gerade ich könnte mich ja sehr fein auf meine Rücken-OP "zurückziehen" - und hier gar nichts mehr tun. Bräuchte es nur zu behaupten - daß ich nicht mehr kann - so einfach wäre das.  Ich tu es aber nicht - trotz temporärer Schmerzen.
Die jungen Eltern da unten wissen davon nichts - aber ich meine ja - es ist schon asozial genug - eine doppelt so alte Frau alleine über´s Wochenende Schnee schippen zu lassen.
In "meiner Welt" - gibt es das nicht so.

Und jetzt nochmal der Klops von der Diva einst - ich höre es noch heute, wie sie ernsthaft  sagt: "Ich bin eine Macherin."  Und kann nur lachen drüber.  Aber - wer weiß - wie sie das meinte? Vielleicht macht sie ja auch nur - Dreck, den Andere wegräumen sollen?

Habe mich bislang noch nicht an meine Vermieter gewandt. Aber es wird nicht ausbleiben - mal die Lage hier realiter zu schildern in Kürze.
Ich alleine - werd´s nämlich gar nicht ausrichten können - und auch nicht so wollen - also die ganzen Arbeiten rund um Haus  und Garten - selbst, wenn das weit nachlässiger geschieht als einst.

Was ich aktuell tue - ist - diesem Haus und Ort - besonders den alten Bäumen und Pflanzen - wenigstens noch Liebe zu schicken. So gut es geht - trotz der Ignoranten-Bratzen. 
Und gleichzeitig - ziehe ich mich so gut es geht - auf mich selbst zurück.
In dem Sinne - daß ich die Asi-Bratzen hier als Lernaufgabe erkenne.

Siehe oben: Was zum Einen - nicht in meiner - Verantwortung liegt. Und zum Anderen - auch gar nicht von mir alleine zu meistern ist. Mental wie körperlich.

Alles in Allem - ist es eine sehr interessante und erhellende Lektion gerade.
Sehr energetisch. 
Was ich nur nicht so gut beschreiben kann - wie den ganzen "Pillepalle".

Ich sachs mal so: Der Pillepalle hier -  ziegt mir sehr formidabel alte Muster auf - wo ich für alles und jeden die Verantwotung übernommen habe.
Die "neuen Nachbarn" - sind so freundlich - mir aufzuzeigen - wie gering meine tatsächliche Verantwortung ist.
Da danke ich doch mal schön


Siehe oben - wird nix mehr hier.
Jedenfalls nicht mit mir - auf solche Weise.
Da möge sich dann gerne nach meinem Verschwinden hier noch jemand finden - der diesen Naturellen entspricht.

Und ich - finde mein Naturell - nochmal - und noch viel intensiver - woanders.
Weit weg von der einstigen Kolonie - und weit weg vom geisteskranken "NRW". 
Ratzfatz.

Das ist ja schon mal gut - zu wissen.

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

Ratsfaz,

Sati, klar auf den Punkt gebracht.

Bei uns ist das so, die Ex'freunde' über uns: mit ihn locker grüßen, mit ihr eisig bis zum Hals.

Aber wir gehören hierher und die zwei geh'n uns nur im Notfall was an. Da mach ich eben alleine die Treppe, so viel is' es eh nicht.

Wenn das bei Dir und Fitzi anderschd (hoast's hier) is, dann wünschen wir Dir die nötigen Flügel im neuen Jahr,
denn dann wäre es echt Verschwendung von Weisheit+Herz in diesem Milieu.

Wir sind nicht so auf's Haus bezogen sondern 32 Jahre eingewachsen in den kleinen Ort. Da gibt's genug schöne Nachbarn.

Gruß aus der Postgasse

Ich will...... hat gesagt…

ich verstehe deinen ärger! sowas von........
selbst ich, wo ich im paradies lebe, stehe immer mit einem bein - wegen der asozialen tucke über uns und anderes mehr - mit einem bein schon im umzugsauto.
allein, es ist kein ziel vorhanden, keines ernsthaft ermittelt.
wird sich alles von selbst lösen, wenn gewisse sachen durchgezogen werden von "staate" hörte kürzlich, dass die grundsteuer exorbitant steigen soll..... vieles wird sich lösen.
ich glaube, warum wir uns so aufregen, liegt tief drinnen. wir sehen, unsere alte welt sterben, unsere anerzogenen werte im dreck ersaufen.
so ist es auf allen ebenen in ehemals germany.
nichts ist mehr wie es war, so gut wie gar nichts.
was gut daran ist, ist lediglich, dass wir es merken.
halt dich tapfer.
m. ist schon fast unterwegs in die ehemalige heimat

kvinna hat gesagt…

Deine Zeit

Es war einmal ein Mann, der wollte die Zeit aufhalten - so ging er hinaus in die Hügel vor der Stadt und rief "Zeit, steh still!".

Da kam ein Reiter des Weges und sagte zu ihm:

"Wenn dies dein Wunsch ist, so sei er dir erfüllt.", zog seinen Degen und stach ihn dem Mann in die Brust.

Zu dem Toten sagte er sodann:

"Es gibt nur eine Zeit: Deine Zeit und ihr Wesen ist Wandlung, wer die Veränderung nicht will, der will auch nicht das Leben."

Dann ritt er weiter.

Anonym hat gesagt…

Liebe Sati, ich kann echt mit Dir kotzen! Und schließe mich nahtlos M´s-Kommentar an...Nützt aber auch nix, einzig: arschleckenderweise sich nur noch um alleinige Wohnbelange kümmern (Was echt mal gut ist jetzt, ist: Du hast es ja erkannt, als "Lernaufgabe", aber: macht die ewige aufs neue ärgerliche Situation ja auch nicht besser.?.?), oder umziehen.... Da, (ich kann gut reden *HAHA*, suuuper Tip, ich weiß *AUGENROLL*) dies aber nicht so einfach aus mehrfachen Gründen geht..., fertige wenigstens schriftlich (!) eine Art "Protokoll" an, mit der Auflistung von Tag/(Nicht-)Taten/Vorkommnissen/Deine To-Do´s etc... einfach ums Dir von der Seele zu schreiben und wenn Du bereit dazu bist, als Weitergabe an die Vermieter... So what? Besser als nix!
Die wirklich allerunterstützendsten Verstehergrüße, Sunna

Sati hat gesagt…

Alle habt Ihr recht !
Danke.
Heute erfahren - per "perfektem Zufall" vor der Tür:
Die ziehen alle wieder aus - zu Ende Februar.
Das erklärt - Vieles.

Ich will...... hat gesagt…

ooh, die ziehen wieder aus????? das kann nichts gutes bedeuten, oder doch?
wer weiß es schon.........frag sie einfach.

Sati hat gesagt…

Was das "bedeutet" - wird sich zeigen.
Und was die jeweiligen Beweggründe sind - ist mir recht wurscht in beiden Fällen.
Vermutlich haben sie einfach was Besseres gefunden und/oder neue Pläne.

Ich - denke jetzt einfach mal an mich.
Und mache meine "Übungen".