Montag, 18. Dezember 2017

Das ist gar nicht so leicht - konsequent stur zu bleiben ...

... hahaha.
Aber - ich hab´s geschafft. Uff!

Also - es hatte wieder geschneit über Nacht hier.
Und kein Mensch hielt es für nötig - wenigstens mal ein bischen Salz auf die Treppe vor der Tür zu streuen. War zwar tauender Schnee ab spätem Vormittag - aber mal so eine Handvoll Salz zu streuen hätte sicher niemanden weh getan.  Nicht mal einer frischen Mutter im Parterre - die ihr Baby nicht alleine lassen will. Tür auflassen - und Lauscher auf - schon wäre die Sache gelaufen. 

Weil dem aber nicht so war - und ich irgendwann meinen Fußweg gen Einkaufen antrat - durfte ich dann zumindest mit meinen Schneestiefeln die glatte Matsche bischen von der Treppe scharren .... es ist nicht leicht, an mich zu halten ob des 180 Grad Kontrastprogrammes hier.
Was einst hier sicher auch manches Mal übertrieben = allzu akribisch war - fehlt jetzt gänzlich mit den Ignoranten.

Nun - meine Aufgabe war heute aber die - bei meinem Wort zu bleiben und nicht mal den kleinen Finger zu rühren. Entgegen "natürlicher Reflexe", die mich zumindest mal die aktuelle Mülltonne hätten mühelos mit vorziehen lassen. Auch komisch - muß aber jetzt erst mal eine Weile knallhart durchgezogen werden. Und - es klappt ja auch.

Konnte mir vorhin nicht verkneifen, beim Schliessen der Jalousien nochmal kurz zu spinxen - ob die Tonne denn vorne steht, Steht sie. Erkannt habe ich sie - am noch drauf liegenden Schnee .... soviel zum Naturell der Komplett-Ignoranten. Aber wurscht ...
Ich wäre heute und auch morgen nicht mehr "hinterhergehechtet" - wäre dem nicht so gewesen. Reine Mathematik sozusagen - die schwarze Tonne wird alle zwei Wochen geleert (die Anderen nur alle vier Wochen) - und das wäre dann schon irgendwie anders gegangen im Zweifelsfalle.

Kurzum: Geht doch - offensichtlich.
Und - es ist meine Übung gerade - nicht mehr mehr Verantwortung schultern zu wollen - als ich tatsächlich zu übernehmen habe. Das "nicht mehr mehr" ist kein Fipptehler - sondern genauso gemeint.

Diese scheinbar kleinkarierte Angelegenheit ist einfach eine von unzähligen - aus der Mensch lernen kann. Gesegnet - wer solche sanften Lektionen erhält.  War schon mal anders - aber vermisse ich wahrlich nicht.

Die Wohnungstür ist auch wieder gut verschlossen - wie es sein darf. Zur mentalen Unterstützung habe ich mir aus meinem Keller nochmal einen weihnachtlichen Zweig mit Lichtern mit hochgebracht - der gleich am Anfang vom Flur hinter meiner Wohnungstür - also nach innen hin - alles abprallen läßt, was hier nicht hergehört.

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

gut so!
ich übe und übe und übe und merke jeden tag, dass ich mich innerlich aufrege, wenn ich sehe, wie die dame oben agiert.
man stelle sich vor, es sind minusgrade und madame hat morgens das fenster aufgerissen und kommt erst nachmittags irgendwann wieder.
den ganzen tag wird für die straße geheizt, ich kann sie nicht abtrennen von der heizung. :-)
sowas unsoziales ist einfach nur geisteskrank.
wenn sie nicht komplett offen läßt, so doch angekippt.
die wände und möbel kühlen aus und schimmelbildung folgt demnächst.
da der vermieter es angeblich weiß (also das auskühl- statt lüftungsverhalten kennt) aber wegen des geldes doch die klappe hält, liegt es bei mir, mich nicht mehr zu ärgern.
auch, wenn sie extra heizkosten angerechnet bekäme.....was solls, zahlt das amt.
verkorkst durch und durch.
was sie von manchen zuwanderen unterscheidet, ist, dass sie keinen lärm mehr macht. das ist gut so.
aber mir blutet das herz, wenn ich der verschwendung zusehen muss.
habe ich doch als kind oft die geschichten gehört, wie es den altvorderen ging nach dem kriege und hat man mir sparsamkeit und rücksichtnahme beigebracht.
mein opa hat mir einst, ich war so acht jahre alt, einen klaps verpaßt, weil ich meine zahnbürste unter extra fließendem wasser abgespült habe, statt im becher.
das waren zeiten.......
offen gesagt, ich hoffe, dass es nicht mehr lange dauert mit der umgestaltung, vorsichtig formuliert.
die meisten brauchen es so und nicht anders.

Sati hat gesagt…

Üben - nützt nichts - bei Ignoranten.
Wird ncht klappen.
Was wollen wir denn noch alle üben - an Geduldsamkeit und anderen scheinbaren Tugenden? Die keine sind - und nur die A-Sozialen beflügeln?
Üben hilft nix mehr - nur noch durchziehen.

Sparen ist übrigens in meiner Welt keine Tugend - sondern nur ein teuflisches Programm (siehe unten) - um Arme weiter arm zu halten bzw. noch ärmer zu machen.

Energie ist ohne Ende vorhanden - auf dem Plameten - im besten Sinne.
Sparen ist eigentlich akut kontraproduktiv - wenn es um das geht - was in der Natur vorhanden ist und sich üppig verschenkt. Oder kreativ sein will. Und und und ...

Sparen - ist ein Unterprogramm des Mammons - und seiner Psychopathen-Armee in dieser Welt. Für´s Teile und Herrsche.
Oder - wäre es wohl gut - an Freude zu sparen?
An Unterstützung für die - die anfragen und denen man solche durchaus schenken kann?
Ist also die Frage - was mensch unter "Sparen" versteht.

Verstehe Deinen Ärger gut - auf materieller Ebene - und das ist derzet eben Geld - für die - die die belüftete Oberstube der ignoranten Dame mitbezahlen.
Die Diva unter mir - zahlt ürigens keine Miete aus eigener Tasche - die zahlt ihr Arbeitgeber. Für eine Wohnung - die sich inzwischen keine Paare mehr leisten können.
Und die Einbauküche - die einst 20.000 Ocken gekostet hat und wie neu war - hat sie auf 500 statt 1.000 Euronen Abnahme runtergehandelt.
So ist das - mit den scheinbaren Glücksrittern.
Die schätzen halt nix wert - und fahren dann noch über Rasen und so - im harmlosesten Falle ..

Also: Schluss mit "nett" gerade - bei mir.
Ist mir zuwenig.

Sati hat gesagt…

"ich übe und übe und übe und merke jeden tag, dass ich mich innerlich aufrege, wenn ich sehe, wie die dame oben agiert."
Was übst Du denn genau?
Schein-Gelassenheit?
Oder - Manuela-Löwenkraftzorn rauszubrüllen ... oder wie?
Saach mal - was Du übst?
Will ich echt gerne wissen.

Ich will...... hat gesagt…

also du kannst es jetzt vielleicht akut nicht verstehen, aber wir heizen hier mit holz und mir tun die unnütz in die luft gepulverten bäume sooo leid. unnütz, weil diese asoziale tussi nicht von 12 bis mittags ihr resthirn zusammen nehmen kann und das denken einleiten.
wir heizen mit holz und ich sehe und fasse es an (bin derzeit heizerin, weil nachbar auf kreuzfahrt örgs) und wertschätze jedes einzelne stück, rede mit ihm phasenweise....
und diese mangelnde wertschätzung ist es, die mir die galle hochkommen läßt.
und was ich übe?
ich übe loslassen!!!!!
ich muss sie loslassen, aus meinen gedanken entlassen.....sie muss in ihrem universum verrotten dürfen, ohne dass es mich tangiert. und ich finde, dass ist sauviel übung.

Anonym hat gesagt…

... "Sei 1 Möwe, Scheiss drauf !" ... Und dann: Lass Los ! Punkt. Aus. Ende. Basta.

Ja, es ist verdammt schwer und einfacher gesagt als getan... Aber: M. hat recht, dass, wenn die Tussen/Diven/Verstrahlten dieser Nachbarschaftswelt es einfach nicht zustande bringen und ihr Resthirn einschalten...verrotten lassen !!! Tja, dann einfach liebevoll & wertschätzend mit sich und seinen eigenen "Bemühungen" sein. Sich in egal welcher Form "abzuarbeiten", dient nur dazu, diese Personen immer und immer weiter mit Deiner (kostbaren eigenen) Energie zu füttern!
Und diese seltene & begrenzte Ressource, sollte jede nur für sich und ihre mentale & körperliche Gesundheit verwenden...
Herzlichst und mit TOTALEN Versteher-Grüßen (man, was bin ich mal froh zu lesen/hören, dass ich nicht alleine bin, mit "diesem Thema" ;-))))), Sunna

Sati hat gesagt…

Ja - verstehe, liebe M.
Eben sah ich unten eine neue fette Spur, nur noch Matsche - reingefahren ins wilde Grün vorm Haus - und war auch schon wieder kurz davor, mich echt zu ärger über solche Ignoranz.
Da geht es mir - wie Dir mit dem Holz.
Die merken nichts - und Sunna hat´s auf den Punkt gebracht: Die rauben einem nur Energie, wenn mensch nicht aufpaßt.

Ich hab eben die geleerte Tonne zurückgeholt - das ist ja mehr als albern, daß ich mich da "verweigere", obwohl ich es ja tun will. Sowas zieht auch Energie. Aber beim Rausstellen hab ich einstweilen bei meiner Übung zu bleiben.

Nun ist das "Thema" ja gerade eher lächerlich hier - zum Glück - aber es geht eben immer mal wieder darum - a) gut auf sich zu achten und b) sich nicht verarschen/ausnutzen zu lassen.

Wir schaffen das - uahahaha ....
Wünsche Euch einen schönen Tag und viel Gutes!