Freitag, 17. November 2017

Satsang - kann eine feine Erholung für die Nerven sein - bis man wieder auf dem Marktplatz landet ...

... und der ganze Irrsinn sofort wieder da ist.
Genau deswegen schätze ich es zumeist - wenn denn - Karl Renz zu lauschen.  
Neuerdings sehr gerne - aus Moskwa - wollte ja eh russisch lernen. 
Er ist einer der Wenigen - die keine "kuscheligen spirituellen Versprechungen" abgeben - sondern im Gegenteil es so sagen, wie es ist: Es gibt keinen Weg raus hier.
Außer - manchmal - für eine Weile im Tiefschlaf.
  
Da kann einer zwanzig Jahre in einer einsamen Höhle in der Wallachei sitzen - sobald er sich auf dem Marktplatz wiederfindet - ist es wieder vorbei mit der scheinbaren Erleuchtung und dem Frieden.

Ich hab jetzt nochmal - nicht zwanzig Jahre aber - für zwei Wochen vielleicht die Höhle gesucht - also den Marktplatz gemieden. Und was finde ich in der vermeintlichen Höhle? Den gleichen ruhelosen Wahnsinn - wie auf dem Marktplatz. 
In etwas anderer Nuancierung. 
Ein Witz.
Wenn auch - ein relativ erkenntnisreicher.   

Keine Kommentare: