Montag, 6. November 2017

Die Angst vorm Sterben und andere Traum-Scherze ....

... neulich war´s wieder soweit - da dachte ich, die Klammer im Rücken würde vielleicht doch nicht halten - oder sich entzünden. Oder die Muskeln hätten sich abgebaut - oder oder oder - und und und.
Mein Verstand ist ja sehr phantasievoll und kreativ - wenn es um mögliche Katastrophen geht.
Ratzfatz - schreibt der die schimmsten Geschichten.
Frag ich ihn: "Sag mal - kannst Du eigentlich auch was Positives erdenken?" -  verzieht er sich schmollend für eine kurze Weile.  Lauert irgendwo ... auf die nächste Gelegenheit für seine Horrorvisionen.

Heute morgen im Traum - oft träume ich gerade morgens sehr lebhaft - hat er wieder zugeschlagen. In Zusammenarbeit mit dem sogenannten "Unterbewußten".  Wenn die mal nicht aus der gleichen Familie kommen !

Jedenfals durfte ich im Traum - mal wieder meine Sachen packen, denn ich wurde auf mich selbst gestellt. Von allen guten Geistern verlassen - im Traum von allen, die ich einst mal für Freunde hielt. Und die mir - nie geholfen haben in meinen Krisen. Im Gegenteil - die sogar noch neugierig aus sicherer Entfernung zugesehen haben wie in einer Art Wettbüro: Schafft sie es nun - oder nicht.
Kein Aas von denen - hat mal mit Hand angelegt. Wie heute morgen im Traum - als ich mal wieder Sachen und Zeugs geschleppt habe bis zum "Geht-nicht-mehr".  Über Kellertreppen hoch - von irgendwo oben runter - durch Züge und über Bahngleise - irgendwas in Autos verfrachtend - usw.

Und dabei - wie dumm ist das denn? - auch noch immer sehr sorgfältig sortierend - was nicht meins ist - sondern womöglich jemand Anderem gehören könnte - um auch ja nichts zu stehlen - denen, die da lethargisch bis dekadent zuschauen im Traum, wie ich arbeite.
Und dabei - zu nix komme. Haha ...
All die bekannten Gesichter aus längst vergangenen Zeiten - wieder da im Traum.
Und dazu - die "Familie" - bzw. wie immer im Traum, wenn es für mich ums Überleben geht - nur zwei Frauen = Mutter und Schwester - die zuschauen.

Kriege das Ganze nicht mehr zusammen - jedenfalls nicht in geschriebener Form.
Aber - es war was neu - und das war gut so:
Ich habe - wieder mal - einen Briefkasten geleert, der schon seit Monden angefüllt worden war mit Post - und am Ende nur die Post mitgenommen.
Alles Andere - samt vorhergehender Arbeit bzw. Schufterei - hab ich einfach dagelassen.
Braucht kein Mensch.
Und die offenen Rechnungen aus dem vollen Briefkasten - hab ich aussortiert und mitgenommen. Um sie im Laufe der Zeit zu zahlen.
Jedenfalls die - die irgendeine Berechtigung haben.
Waren auch viele von einem "Staat" dabei - die nur absonderlich waren.
Und geschickt von den Kretis und Pletis - desselben.

Zusammengefasst: Das war ein guter Traum !! Endlich fast alles losgeworden - bis auf ein paar "Papierschulden"  der seltsamen Art. Die auch noch anzuzweifeln sind. Hab sie erstmal in die Tasche gesteckt - im Traum - um später in Ruhe drüber zu bescheiden. Ob es da wirklich noch jemanden gibt - der etwas von mir zu bekommen hat. Spontane Antwort lautete: Nein.

Wie Träume so sind - war ich längst schon auf ganz anderen Ebenen unterwegs - und unterstützte einen älter gewordenen und schrullig gewordenen "Professor" - den ich zwar mochte - der aber rein gar nichts mehr sortiert bekam. Äußerte sich im Traum tatsächlich in Kopien seiner "Lektionen" - wo alle Seiten völlig durcheinander waren. Also nix Lineares - sondern nur Chaos.
Und er - obwohl ich es ihm schon -zigmal sagte, daß alles völlig durcheinander ist - trat immer noch so gerne auf wie einst - besonders gerne vor Publikum - und redete scheinbar schlau daher.
Nix - hat er gewußt - sein Leben lang gelogen - die Menschen angelogen.  Und jetzt - sich selbst.

Dazu - fuhr ich noch bischen Taxi .
Und zog in eine neue Wohnung ein -  eine sehr magische, die mich schon seit Jahren durch meine Träume begleitet. Eine mit sovielen Räumen - des is a Wahnsinn!
Und und und ....
Ist schon immer erstaunlich - was im Traum so alles geht.

Das Ende vom Traum - war der Kater - der holt mich aus sowas gerne raus, indem er mich anmaunzt.
Guter Kater !!!

Kommentare:

kvinna hat gesagt…

Wer nachtragend ist, hat viel zu schleppen - und träumt davon?

Sati hat gesagt…

"Alles Andere - samt vorhergehender Arbeit bzw. Schufterei - hab ich einfach dagelassen. Braucht kein Mensch."