Dienstag, 11. Juli 2017

Praktikantin mit "Kopfschleier" ....

... gestern bei der Zahnärztin.
Ein junges Mädchen von etwa 15 Lenzen - macht dort gerade ihr Praktikum - und hatte neben weißen Klamotten einen weißen Kopfschleier auf.
Ich fand das sehr befremdlich - hab es aber nicht angesprochen gestern. Es hätte vermutlich ordentlich gekracht. Ende des Monats bin ich nochmal dort - und werde mal sehen, ob ich es nicht doch nochmal anspreche bzw. anfrage - wozu das bitte "gut sein soll"? Also - das derart zu unterstützen - statt von den jungen Menschen zu erwarten, daß sie sich an hiesige (Noch-) Gepflogenheiten anpassen.

Habe dann beim Abschied dem jungen Mädchen noch viel Spaß beim Lernen gewünscht - aber als ich kam, hat mich das derart befremdet, daß ich die erstmal nicht gegrüßt hatte. Sie wird es gemerkt haben - ist ja vermutlich nicht dumm.

Soweit - ein recht harmloses Beispiel dafür, wie Integration eben nicht funktioniert. Was gerade sonst noch so alles im Land geschieht - und was dann vermutlich erst nach der nächsten "Wahl" nochmal  gnaz offiziell beschleunigt wird, läßt auch mich inzwischen nicht mehr sonderlich optimistisch sein. Was bis vor einigen Monden noch manchmal gelang - je nach Ausrichtung des Fokus. Und gleichzeitig ist es so müßig - noch etwas dazu zu sagen - solange es nicht die Mehrheit der Menschen endlich begreift, was hier geschieht.

1 Kommentar:

Ich will...... hat gesagt…

ich weiß eins: ich hätte auf dem absatz kehrt gemacht.
ich will keine kopftücher sehen und schon gar nicht so dicht an mir dran.
aber ich bin ich und eben schon länger allergisch. und kann mir meine allergie noch "leisten", weil wir hier im dorf in dieser hinsicht in wolkenkuckucksheim wohnen. noch.
m.