Mittwoch, 21. Juni 2017

Eine "Sommer-Bettdecke" ....

... habe ich mir gestern geschenkt. Gabs gerade im Discounter für recht wenig Geld. Und - wollte ich mir schon vor mindestens zwei Jahren mal schenken hier im "Hitzegeschoss" - habs dann aber immer verworfen, weil ich meistens so denke: "Och ne - laß mal - Du hast ja eine Bettdecke."
Gestern hab ich die endlich mitgenommen - hallelujah.

Ergebnis der ersten Nacht - die ging mal wieder nur bis 3.30 Uhr: Funktioniert!
Die ist zwar ein bischen dicker gesteppt als die andere - die ganz leicht ist aber dafür warm - aber was versprochen wurde auf der Verpackung - wurde gehalten. Hab nicht schwitzen müssen.
Eine tolle Anschaffung in diesen Tagen !!!

Bei der Hitze ist eh nichts mit Durchschlafen. Muß nachts lüften - hatte noch 28 Grad in der Hütte um kurz vor vier. Zum Lüften muß ich den Kater jeweils aus dem zu lüftenden Zimmer aussperren - das grenzt schon an eine Art  "Nachtbeschäftigung" - bei zwei Räumen.  Und zieht laut gemaunzte Beschwerden nach sich.  Zwar denke ich - er würde wohl eher nicht aus dem Fenster springen - aber darauf will ich es wahrlich nicht ankommen lassen.
Tiere sind nun mal instinktgesteuert - und wer weiß, was ihn ziehen würde - wenn was Interessantes vorbeifliegt oder unten rumläuft? Es muß also erstmal anders gehen.

Vielleicht wäre ich sogar nochmal wieder bischen eingeschlafen - hätten wir nicht wieder "Fliegeralarm" gehabt hier. Einer nach anderen klappte mal wieder ein - ab 3.30 Uhr - trotz "Nachtflugverbot" - wo keiner auf dem Plan steht.
Um Fünfe war ich dann immer noch wach - und bin mal aufgestanden. Zwecks Rhythmuswechsel - gen kühlere Nachtzeiten. Sonst hab ich immer nochmal gegen Fünfe rumgedreht und noch ein wenig geschlafen .... aber heute hätte eh der Wecker geklingelt wegen Termin. Ist übrigens auch so ein "Programm" - ich wäre eh vorher wieder wach geworden - aber man will ja "auf Nummer sicher gehen".

Am noch frühen Morgen war ich dann erstmal bei unserer "süßen Neuen" in der Hütte, um kurz was mit ihr zu besprechen. Wir sehen uns nur selten hier - haben andere "Rhythmen" - und sie ist eh viel unterwegs.
Sie zeigte mir den Salon - da hat sie jetzt die Strukturtapeten vom Jüppchen einst abgekratzt - und kann streichen. Auf die nackte Wand. Ich glaube - das ist in vielen anderen Ländern so üblich. Sogar in Bayern ist das wohl oft so. Und es ist ja eh alles Geschmackssache.

Dachte nur heute morgen - für mich - als ich kurz unten war: Da schau her - alles relativ. Ich meine ja immer - hier herrscht eine Art "Chaos" - weil ich noch Zeugs loswerden will. Als ich aber unten war und wieder bei mir reinkam - hatte sich das sehr relativiert - und sah überschaubar aus - im Vergleich. Haha ...

Sie will wohl doch noch eine Weile bleiben - wir kamen kurz drauf zu sprechen und ich fragte sie daraufhin - ob sie weiterziehen wird, wenn die neue Filiale in der Kolonie steht? Nein - will sie nicht. Ist für sie ein ganz guter Standort hier - und sie wird dann später ggf, den Flieger nehmen.
Freut mich - solange ich hier bin - sie ist echt ne Nette!

Danach - ist mir die "Warteschleife" auf die Nerven gegangen - hatte um 9 Uhr nochmal Werkstatttermin für´s Föppchen. Und kein Sitzfleisch mehr .... also hab ich das Föppchen einfach dort vor die Tür gestellt - und Papiere samt Schlüssel in den Briefkasten geworfen. Bei schon weit über 20 Grad um Achte.

Auf dem Rückweg zu Fuß am kleine Fluss - in sattem Grün und teils noch kühlendem Schatten  !!! - traf ich auf eine mir bisher unbekannte Dame mit Hund - und wir gingen den Weg zusammen in netter  Unterhaltung.  War sehr angenehm. Sie ist eine "Einheimische" - und kennt Hinz und Kunz.
So ist das - auf dem Vorland.
Es hat hier noch immer -  eine etwas andere "Taktung" als in großen Städten.
Und das ist wahrlich - gut so.

Keine Kommentare: