Montag, 12. Juni 2017

"Das wirst Du wohl so nicht mehr finden" ...

... meint meine zukünftige Ex-Nachbarin neulich beim Pausen-Schwätzchen zwischen der Gartenarbeit.

Sie meint - die einstige "Hausgemeinschaft" hier, als das Jüppchen und seine Liebste noch hier weilten - und ihr plötzlich verschwundener "Ex".

Ich sag nur: Schaumermal.
Immerhin - ist die Süße unter mir schon mal ne richtig Gute.
Und es spricht ja überhaupt nichts dagegen - daß nicht auch im Parterre feine Menschen einziehen werden.

Natürlich hat sie recht - das Gleiche gibt es nicht nochmal. Geht ja gar nicht. Aber niemand hat gesagt - daß es nicht ebenso gut oder noch besser werden kann.

Und - mit unserer "Süßen", die ja selten hier ist - habe ich weit mehr Gesprächsthemen - als einst mit den Anderen. Vor ein paar Wochen ergab sich das sehr zügig so - und ich staunte. In Windeseile tauschten wir uns über Themen aus - mit denen Du nur mit wenig Menschen überhaupt reden kannst.
U.a. - noch das eher Bodenständigere - Thema Gesundheit.
Ihre Tochter lernt gerade Heilpraktikerin - und wir haben noch ein bischen gemailt zum Thema - ich konnte noch ein paar recht interessante Hinweise schicken.
Und nicht nur das. Denn in unserem längeren Gespräch an dem Tag - staunte ich noch, daß ich überhaupt soviel reden kann - und wunderte mich vor Allem - daß ich soviel auf dem Schirm hatte.
Oder so - es redete einfach - also aus mir - und ich hörte erstaunt zu.

Nun - davon weiß meine feine zukünftige Ex-Nachbarin natürlich nichts.
Die "Süße" unter mir hatte mich nach Steinen gefragt.
Sie habe von Jüppchens Frau gehört - daß ich da viel mit zu tun hätte.
Naja - das hatte ich mit dem Jüppchen einst gemeinsam - daß wir beide Steinfreunde sind bzw. waren.  Er hat mir ja auch seine Sammlung vermacht damals ....  und ich bin bis heute froh, daß ich einst doch noch runter ging zu ihm in seinen Keller - und wir uns gemeinsam an den Steinen gefreut haben, die er da auspackte, sortierte - und in die Tonne kloppen wollte nach Jahrzehnten.
Er hat´s eben gewußt - daß er nicht mehr wiederkommen wird.
Aber - er war ganz anders zu den Steinen "bezogen". Was ja nichts macht bzw. der Liebe keinen Abbruch tut.

Sie fragte mich dann auch noch - wo denn der Jupp gestorben sei?
Und sie war wohl erleichtert - daß er nicht in der Wohnung verstorben ist.
Ich meinte noch: "Warum fragst Du - hast Du ihn getroffen?"
Ne - alles ruhig soweit.
Was ja auch manchmal anders sein kann - wenn Menschen über vierzig Jahre in der gleichen Wohnung gelebt haben.

Nun - niemand von uns hier wird solange bleiben. Und auch nicht wollen.
Aber das heißt ja nicht - daß wir nicht - solange wir hier "hausen" - eine gute Zeit erleben können. In bestmöglicher "Nachbarschaft".  Auch mit denen - die noch kommen.

Und die Süße - wird sicher auch bald weiterziehen - wenn der neue Laden in der häßlichen Kolonie mal so richtig läuft.  Im Herbst ist Eröffnung. Vermute mal stark - daß sie dann weitere Filialien anderenorts aufbauen wollen wird. Tatsache ist - daß sie nur einen Raum einst hat von Grund auf renovieren lassen, als sie einzog im vergangenen Herbst. Und - wer länger bleiben will - mact schon ein bischen mehr.

Immerhin ist sie eine selbsterklärte "Macherin".  Neulich hat sie mal beim Rasenmähen geholfen - und als ich ihr das neue Teil erklärte, wie es so grundsätzlich funktioniert - und ich dann noch anmerkte: "Guck mal hier - hier ist auch die Bedienungsanleitung, die liest Du am besten auch mal durch ..."  kam gleich Protest der lauten Art - und eine Geschichte dazu.
Nein - sie liest sowas grundsätzlich nicht - sie weigert sich sogar, sowas zu lesen - sie ist nämlich "eine Macherin". Haha ....  Hat zwar von Technik - keinen Schimmer (ich zitiere sie hier lediglich ...) - aber das "macht" ja nichts.  Luschtig. Immerhin - hat sie den Akku intuitiv gleich rausgekriegt - im Gegensatz zu mir erst. Jetzt klappt das bei mir auch - endlich. Ich hatte einfach Widerstand - gegen die "Plastik-Kinderkarre" - nach dem "handfesten Benziner". Der ist nun - futsch. Also - der Widerstand.
Und: Solche Anleitungen - lese ich i.d.R. auch nicht wirklich ganz durch - nur, wenn etwas nicht mir gehört.

Für mich ist das hier ja auch nach wie vor - eine Art Übergangsstation. Wenn ich auch keine Ahnung habe im Moment  - wohin es dann gehen soll. Aber - auch so eine Übergangsstation - will mit Liebe gefüllt werden.

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

Mein Freund erlebt grade die Entfernung seiner "Macherin" von ihr
in dem Maße wie er sich seiner inneren Gegebenheiten dabei ist, zu
versichern.
Ich meinte "ein Bein für den Geist, ein Bein für's Fleisch und die Seele
dazwischen"
Er meinte, ha, ha, wenn schon entlassen, dann auf zwei Beinen ...

zum Schluß gestern, er: fällt mir n'Spezl ein, der meinte, "mei, ohne Hirn
bis' wi'ra Depp.

Druck I di mal gscheid in dei'm neig'n Joa'

Schwester aus'm Bergisch'n

mundanomaniac hat gesagt…

1. Zeile: natürlich 'von ihm'

Sati hat gesagt…

"Mei - ohne Hirn - bis´ wi´ra Depp" - hahaha !!!
Köstlichst - was so manchmal raussprudelt.

Tja - Machen oder auch mal lieber nix - das ist ja auch alles eher relativ. Oder so: Mal gibt es solche und dann wieder andere "Phasen".
Sehe ich so. Eher - als geworfener Stein. Da machste nix dran.

Mir ist der Satz nur gleich "hängengeblieben" - weil ich mich früher wohl auch mal für sowas gehalten hatte ... und jetzt sieht das alles ganz anders aus. Also auch in der "Rückschau".
Macht aber auch nix.

Nochwas Wichtiges: Mach´s gut - lieber Bruder.
Du - und Deine Liebste.
I druck Euch auch amol - ans Herz.