Samstag, 10. Juni 2017

Das hat mich gefreut - helfende Hände im "Vorgarten" ....

... die gute Nachbarin, die in Kürze auszieht - hat heute nochmal mitgeholfen draußen.
Und jetzt - sieht es wenigsten auf einer Seite schon wieder richtig gut aus.
Danke !!! Alleine hätte ich das nicht geschafft.
Und zu zweit - geht es viel leichter.
Außerdem gibt es zwischendurch immer mal ein "Plauder-Päuschen".
"Vorgarten" ist  übrigens nicht der rechte Begriff - da hat´s schon Fläche an der langen Zufahrt.

Mit Rasenmähen - bin ich leider nicht durchgekommen. Dieser  Akku macht vorher schlapp. Muß dann wieder neu geladen werden - und bis dahin - ist die Luft wieder raus.  Naja - jetzt weiß ich wenigstens Bescheid, daß er die ganze Fläche schlicht nicht packt - und das Mähen also in zwei Etappen erfolgen muß.
Vielleicht kann ich mit der "süßen Neuen" ein Abkommen treffen - welches der begrenzten Akkuleistung zugrunde liegt: Ich mache die eine Seite - und sie darf sich um die andere kümmern - wenn sie mal da ist. Schaumermal.

Und nochwas zu diesem "Sch...ss-Akku": Hab den bisher nie rausgekriegt.  Verflixt war´s. Und es wird wohl kaum dran liegen - daß ich nicht genug Kraft in den Händen habe. Heute wieder das gleiche Scheiß-Spiel - erstmal. Und dann- hab ich ihn wenigstens erwischt. Ging dann sogar einfach. Aber - ehrlich - das ist alles so ein billiges Plastikzeugs - für teures Geld. Auch die beiden "Akku-Klemmen" - mein lieber Scholli- sowas von billigem Plastik.  Da kann mensch nur hoffen, daß die eine Weile halten.
Hab heute schon eine andere Plastikklemme abgebrochen - als ich das Teil mal auf meine Körpergröße justieren wollte. Zack - Klack - hinüber. Hält zum Glück auch so.
Der Vermieter meinte ja kürzlich - daß wäre das beste, was es gibt - so ein Leicht-Plaste-Akku-Mäher. Naja - braucht echt wenig Kraft und ist recht wendig. Aber der Benziner vorher - war ein ganz anderes Kaliber - und richtig robust.  Ist quasi - wie mit Autos .... anderes Thema. 

Jetzt gibt es immer noch viel "Urwald" zu jäten. Habe beschlossen - es fliegt einfach einiges raus aus den beiden Beeten. Die Himbeeren zum Beispiel - werde ich alle rausholen. Niemand hat die hier je geerntet - wenn überhaupt welche dran waren. Dieses Jahr - sind es tote Beeren - nix rot - alles kalkweiß und kein Leben drin.  Solange ich hier keine regelmäßig helfenden Hände habe -  wird das eben auf Minimal-Aufwand runtergedrosselt.

Neulich habe ich tatsächlich mal vier Buxbäumchen per Handschere gestutzt. Und registriert, daß die von innen her braun = vertrocknet sind. Heute hörte ich dann "über Eck" - daß derzeit wohl überall die Buxbäume eingehen.  Neulich bekam ich ja schon die Info - was die Thujen betrifft, die ebenfalls bräumlich sind. Geht gerade noch .... aber ist wohl "Befall" mit Pilz  oder sowas.
Auf meinem Weg am kleinen Fluß vorgestern - sah ich auch viele viele braune Verfärbungen an den an sich üppigen Pflanzen.  Auch viele Baumblätter - leiden.

Die vier kleinen Rosenstöcke vorm Haus - sind auch schon wieder hinüber - obwohl sie zunächst richtig schön gekommen sind. Jetzt - alle Blätter braun. Also - wieder mal Brennesselsud ansetzen und gucken, ob´s was hilft.

Gestern und auch heute zunächst - hatte ich sowas wie einen "schwarzen Tag". Wo mir die Zuversicht flöten ging - und ich sehr traurig wurde über alles, was gerade so passiert hier im Land. Lange nicht mehr gehabt - und auch nicht so krass.
Hatte mir gestern abend noch einen Beitrag vom "Kulturstudio" angetan - in dem es um die Mißhandlung der Kinder geht. Da war´s dann ganz aus. Ich hätte nur noch heulen können - was hier alles los ist. Hatte den Arsch voll Angst - was da noch so alles kommt.  Und ich wurde - nach laaanger Zeit auch so richtig aggressiv. Was ich ja eher für gesund halte.

Der arme Kater hat es in Form von einem lautem Brüllen abbekommen - als er mich mal wieder blutig kratzte - ohne Absicht - im Spiel. Hab mich heute bei ihm entschuldigt - er hatte es mir nicht übel genommen.  Zum Glück. Das war jetzt das zweite Mal - daß ich das arme Tier angebrüllt habe.
Und das - geht gar nicht. Naja - immerhin habe ich beim ersten Mal schon was dazugelernt und es nie wieder getan - wenn er mich ab und an auf solche Weise anmaunzt mitten in der Nacht. Das - geht mittlerweile völlig in Ordnung mit uns hier.

Heute kam Futter für ihn - wir werden jetzt umstellen. Das geht nämlich auch gar nicht - mit dem Fastfood auf Dauer. Es gibt welches - welches er sogar ganz gerne mal frißt - ohne Getreidemist und Zucker. Jetzt also - Umstellung. Es ist nämlich der Wahnsinn - zu wissen - was man dem Tier da gibt an reinem "Dreck und Abfall" - und es doch zu tun, weil er es eben "mag". Sowas hat er nun sechs Jahre gefressen - und es ist jetzt Zeit, daß das ein Ende hat.

Tja - so war das. Viel Betrübnis - und wenig Hoffnung auf Besserung.
Und dann - kommt wieder so ein kleines feines Licht - und schickt mir helfende Hände da draußen in den Garten. Mit denen ich ja schon lange nicht mehr gerechnet hatte - und habs ihr ja auch schon vor Monden so gesagt - daß ich nicht mehr erwarte, daß sie da noch mithilft in ihrer Situation.
Umso schöner - daß sie das heute doch nochmal getan hat.
War echt hilfreich.

Wat kann ich jetzt noch schreiben?
Alles wird gut?

Ja - alles wird gut.
Ist auch mal wichtig - die Traurigkeit zu spüren - zuzulassen.
Und die Ohnmacht in Vielem.

Aber: Es geht immer weiter.

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

du hattest schon angesetzt: eine kumpeline zu suchen für den kater!
das fand ich doll und toll und wartete, was draus würde.
was ist draus geworden?
du kannst noch ein katzentier retten und dem pfitzi zeigen wie seine artgenossen aussehen.
eine geniale kombination.
felix frißt jetzt oft rinderhack pur. nicht, dass ich das toll finde, aber tausendmal besser als matschepatsche.
machet juuut.
m.

Sati hat gesagt…

Die Süße war wech ... vermittelt also. Relativ komische Nummer - die haben etwa 5 Maikätzchen von einem Bauern geholt - und diese dann gegen Gebühr vermittelt.

Pfitzi ist ein Wilder - und müßte dringend raus. Sag ich dazu. Arbeite dran ...

Sati hat gesagt…

Wild im Sinne von - bestens funktionierenden Instinkten. Also - wie bei mir. Haha ...

mundanomaniac hat gesagt…



all unsere Wilden waren draußen ... zwei weggefangen, der dritte wurde älter bei uns aber schließlich haben seine Gene versagt.
Möge Euch das Geschick noch eine Zeit vereinen.

Bruder m

Ich will...... hat gesagt…

ja, geisteskranke katzenhasser gibt es wie geisteskranke hundehasser. die lassen sich üble gemeinheiten einfallen und nutzen bei der katze deren neugierde.
beim hund die fressucht.
menschen eben, eine ganz üble gattung.
ja, dann lass ihn halt raus. vielleicht bauste ja diesmal die katzentreppe und läßt ihn den abwärtsweg von sich aus erkunden?
ich bin bloß froh, dass felix eigentlich ein schisser ist. aber er legt sich eben auch mitten auf die straße, die gehört ihm schließlich.
leider sind wieder gefühlte tausend idioten im dorf. arrogante besserwisser.
m.

Ich will...... hat gesagt…

mit der maikätzchenvermittlung könnte ja so gewesen sein, dass bauer sagt: ich mach sie alle kalt, wenn ihr sie nicht holt.
und sie haben gutes gewollt und getan?

Sati hat gesagt…

Ja - denke auch - die haben das gut gemacht mit den fünf bezaubernden Maikätzchen. Haben pro Kätzchen 50 Euro Vermittlungsgebühr genommen - das deckt ja gerade mal die eigenen Unkosten ab.

Hab neulich mit einem feinen Menschen telefoniert - und dabei erfahren, daß ein anderer feiner Mensch (der hat mich einst hierher umgezogen ...) doch noch arbeitet wie ein Wilder. Und der ist sowas von genial!
Der hat mir vor etwas mehr als dreißig Jahren - ein Hochbett in meine einstige Hütte gebaut - wie eine zweite Ebene. Nur Balken in Balken gelegt - kein Nagel und keine Schaube - und nach drei Stunden stand das Teil - wie ein Fels - in sich selbst. Bin bis heute beeindruckt.

Vielleicht - rufe ich ich den an und frage - ob er dem Pfitzi eine Treppe nach draußen baut. Können kann der das zweifelsohne - Frage ist - ob er will.
Treppenhaus geht nicht mit Pfitzi .... so "cool" wie sein Vorgänger ist er nicht - und auch kaum sonst ein Kater im Katzenversum. Jerringer war da eine echte Ausnahmeerscheinung.

Und ja - lieber Bruder - dann gilt es natürlich auch - ein geliebtes Wesen ggf. auch loszulassen. Katzen sind ja einerseits sooo schlau - aber andererseits auch so richtig doof ....

Draußen gibt es übrigens eine sehr hübsche Katzendame - haha. Und ein paar Kater - zum Kämpfen.

Sati hat gesagt…

Zu Felix und seiner Dorfstraße:
Na - als ich mal bei Euch war einst, als der Felix noch um Deine Gunst buhlte - kamen ja am Tag auch mal gerade 3 oder 4 Autos da lang.
Und wenige Menschen waren unterwegs - mal abgesehen von der "Adeligen", die im Hause residierte mit Familie. Haha ...
Damals warste auch schon angenervt von dem "wilden Trubel".
Und ich wunderte mich ein bischen - weil ich ja noch ganz anderes gewohnt war - an Menschenmassen !!

Aber - verstehe das gut jetzt. In so einem kleinen einst ruhigen Ort - fällt das schon richtig ins Gewicht - wenn egelmäßig ine Horde lärmender Städter einfällt.

Hier - also direkt am Haus - ist ja auch nix los - zum Glück.
Und wenn dann nur mal wieder die Horde Kinder einfällt - die an sich freundlich sind bis auf zwei Garstige - von denen einer mal hier lebte - rappelts ebenso.