Montag, 8. Mai 2017

Wegen der Dunkelheit ....

... die derzeit extrem ist draußen und erstaunlich - habe ich nochmal eine Vitamin D3 = Sonnenhormonkur angesetzt.
Es ist schon fast ein Witz - es ist dunkler als im November. 
Und sowieso als Dezember und Januar.

Einen Tag mit Sonne gab es bisher in diesem noch frischen Mai - und den haben wir hier gut genutzt vorigen Samstag. 

Nun ist es bei mir so - daß ich mit den moderaten Temperaturen sehr gut zurecht komme. Wegen mir muß es wahrlich nicht heiß sein draußen - im Gegenteil. Aber der dunkle Himmel - und er ist dunkel - ist schon seltsam.

Da muß der mensch sich irgendwie innerlich um Sonne kümmern.
Manchmal klappt das auch gut.
Früher mal - noch in der großen häßlichen und viel zu menschenvollen Stadt - habe ich diese Art der Dunkelheit in den Sommertagen sogar für mich genutzt und genossen - weil das "Wetter" ja nicht wirklich schlecht ist, aber eben das Licht fehlt. Da war ich dann gerne am Rhein - weil nur wenige Menschen unterwegs waren.

Auch manche Pflanzen scheinen gut damit zurechtzukommen - viele wachsen noch mehr als bei Sonne. Besonders die hiesigen anfliegenden Kräuter - z.B. haben wir hier viel Gundermann = Gundelrebe.

Die "gute" Nachricht zu den darbenden Pflanzen hier: Die schönen Thujen im hinteren Bereich - sind nicht unbedingt vergiftet worden. Sie hätten das manchmal - hieß es seitens der Vermieterin. Gestern fuhr ich ein wenig über die Dörfer - und registrierte: Thujen, die noch elender aussehen, als die Hiesigen. Hmmmhh ...
Auch ein wunderschöner Rhododendronbusch vorm Haus  (glaube, so heißt er - verwechsel immer die Namen ...) hat dieses Jahr in sich vertrocknete Blätter - trocknet also irgendwie von innen aus - am mangelnden Wasser liegt es nicht. Das Gleiche hier oben mit einer Palme im Himmelsgeschoss.  Und am Wegesrand - sichtete ich auch schon Ähnliches.
Schaumermal.

Ist ja simpel: Irgendwann - wenn das Giftige zuviel wird - können die Pflanzen auch nicht mehr. 
Braucht nur manchmal länger - als bei Menschen und Tieren - um es auch zu sehen.
Oder - anders: Wird eben allerhöchste Zeit - daß wir als menschliche Spezies mal wieder was (be)merken = wahrnehmen/spüren und anders machen.

Soweit - mein kleines Gebet zum Montag.

Kommentare:

Elfe hat gesagt…

Hier sind die Thujen auch krank, schon seit ein paar Jahren, sie machten Radikalschnitte, aber sie werden immer wieder krank. Ein Schädling oder Pilz soll es sein
https://www.zulaufquelle.ch/ratgeber/pflanzendoktor/artikel/thujahecke-mit-braunen-trieben/

Liebe Grüsse in den Montag
Elfe
P.S. Hier hat sogar eine Politikerin vorgeschlagen, dass die "Alten" nicht mehr wählen dürfen (wahrscheinlich weil sie aus ihrer Sicht immer das Falsche wählen, lach). Auf jeden Fall werde ich diese Politikerin beim nächsten Wahlgang nicht mehr wählen.

Elfe hat gesagt…

Der obige Kommentar gehört eigentlich zum neueren Eintrag.

Vitamin D3 nehme ich das ganze Jahr täglich 40 Tropfen, hier ist ja auch im Sommer nicht viel Vitamin D aufzutanken, entweder ist es zu heiss oder bedeckt. Nach drei Jahren habe ich endlich einen Wert im mittleren Normbereich, vorher sogar unter dem Minimum. Kein Vergleich, wie ich mich jetzt fit fühle, gegen vorher, immer müde.

Vitamin B12 sollte auch gecheckt werden, vor allem, wenn man kein Fleisch isst oder bei älteren Menschen wird dieses Vitamin nicht mehr so gut aus den Lebensmitteln im Darm aufgenommen.

Viele Alten wissen das nicht, und noch zu viele Hausärzte nehmen das nicht so wichtig, aber es könnten viele "Alterskrankheiten" verhindert werden, und die Leute könnten fit sein bis ins Grab und damit unabhängiger und fröhlicher.

Liebe Grüsse
Elfe

Sati hat gesagt…

Danke für den Hinweis auf die Thujen - liebe Elfe.
Und mal ne Frage zu Deinen täglichen 40 Tropfen Vitamin D3 - welche Dosierung macht da genau am Tag?

Ich hab mal wieder etwa 10 Tage 50.000 IE genommen ... das sollte erst mal reichen. Bzw. - ich werfe das dann wieder unregelmäßiger so ein. Je nach Gefühl.

Habe mal vor etwa drei Jahren den D3-Spiegel messen lassen - nach einer recht kurzen Kur mit Hochdosis - also etwa nach zwei Monaten - und da lag mein Wert bei 70 - was schon mal echt gut war !!!

Für ständiges teures Nachmessenlassen - fehlen mir sowohl die Geldmittel derzeit als auch der Wille - ich mach das intuitiv - auch mit B12.

Elfe hat gesagt…

Ich denke das sind 4000 Einheiten, offiziell werden oft nur 800 Einheiten täglich verordnet, aber da ich so untendurch war, hatte ich mir selbst täglich 2000 Einheiten verordnet (nach entsprechender Lektüre), der Blutwert stieg damit nur wenig an.

Nachdem ich dann den Hausarzt gewechselt hatte, nehme ich nun täglich mit deren Einverständnis 4000 Einheiten, und 1 x im Jahr wird der Blutwert gemacht (hier zahlt das die Krankenkasse, wenn vom Arzt verordnet.) Mehr als 5000 Einheiten im Tag sollte man nicht regelmässig nehmen wegen Nebenwirkungen (Calcium). (Oder dann Pause machen wie du)

Seit ich einiges über Vitamin K2 gelesen habe, nehme ich von mir aus täglich 3 Tropfen dazu, da es Nebenwirkungen wegen dem Calcium verhindern soll. Das nehme ich jedoch ohne Wissen der Ärztin, als ich sie einmal darauf ansprach, war sie unwissend darüber. Das K2 bestelle ich im "Kopp Verlag", hier in CH habe ich es nicht gefunden.

Vitamin B12 war ich auch untendurch, wahrscheinlich weil ich kein Fleisch esse, ich bekomme jetzt alle drei Monate eine Spritze, das zahlt die KK, Tabletten jedoch würden sie nicht bezahlen. Sonderbar.

Ja so muss frau immer ein wenig selbst schauen, dank Internet sind wir heute nicht mehr so aufgeschmissen.

70 ist ein sehr guter Wert, allerdings viel höher sollte er nicht steigen, ich war im Dezember bei 40

Gute Nacht und alles Gute
Elfe
Hier noch die Tabelle
Klassifizierung der Vitamin-D-Versorgung (modifiziert nach [2]):25-OH-Vitamin D [µg/l]
< 5
schwerster Vitamin-D-Mangel
5 - 10
schwerer Vitamin-D-Mangel
10 - 20
Vitamin-D-Mangel
20 - 30
suboptimale Vitamin-D-Versorgung (relativer Mangel)
30 - 50
optimaler Vitamin-D-Spiegel
50 - 70
obere Norm
70 - 150
überdosiert, jedoch nicht toxisch
> 150
Vitamin-D-Intoxikation

Sati hat gesagt…

Ja - K2 nehme ich auch immer dazu - jeweils eine Kapsel zu den 50.000 IE, ebenfalls hochdosiert.

Also - wenn Du mit weit geringeren "Mengen" arbeitest - dann versteh ich, warum Dein Spiegel so langsam hochgeht.
Bei einer möglichen Überdosierung soll sich beispielsweise ein leichter Schwindel einstellen - wenn ich sowas bemerke, laß ich es halt wieder eine Weile gut sein.

Laut "meinen Infos" soll eine Tagesdosis von 10.000 IE den D3 Spiegel erhalten. Aber 5.000 ist ja auch schon mal was. Und da muß eh jeder für sich entscheiden.

Bezüglich der "Kalzium-Thematik" hörte ich kürzlich wieder mal - das man auch unbedingt Magnesium zugeben soll, wenn man so eine hochdosierte Kur durchführt. Mach ich - über Flüssig-Magnesium, also über die Haut. Auch - nach Gefühl.

Mit B12 - verhält es sich änlich bei mir. Habe neuerdings mal wieder regelmäßiger eine Kapsel am Tag eingenommen - natürlich hochdosiert (haha). Und habe mir statt nur B12 - einen B-Komplex besorgt.

Zum Glück - vertrage ich alles, mit dem ich so experimentiere und ergänze, gut. Bzw. mein Körpertier. (Außer einst mal "Spirulina" - das hab ich dann eben gleich wieder gelassen.)

Zu manchen Zeiten - lasse ich auch einfach wieder alles eine Weile sein, bis mir etwas sagt, es ist mal wieder Zeit.

In "Spitzenzeiten" - nehme ich bis zu 10 Zusatzmittel zu mir am Tag - also als Kur sozusagen. Im Wissen darum, daß es heutzutage echt schwierig ist, das Erforderlich über Nahrung aufzunehmen. Besonders für mich - weil ich meistens nur einmal am Tag bzw. am Abend esse seit Längerem.

Die Gesundheit der Menschen sähe sicher anders aus - würden wir das alles mal lernen bzw. gelernt haben schon in jungen Jahren.
Neulich fiel mir auf - daß ich schon ewig nicht mehr erkältet war ... und auch meine einstige Bronchitis ist verschwunden. Letztere hatte aber i.d.R. seelische Ursachen - "Revierkonflikt" - und immerhin hab ich es mal erkannt nach Jahren.

Ja - wir können uns selbst helfen. Und das ist ein Segen !!!
In diesem Sinne: Bleib gesund, fit und jung - ich tu auch mein Bestes,
Sati