Samstag, 27. Mai 2017

So - dem Ersten, hier dem PC, ist schon mal geholfen ....

.... daß er nicht an einem Hitzschlag verendet.
Eben aus dem Schrank geholt - Erbe vom Jüppchen und einst von mir für ihn besorgt -  einen Ständer mit integrierter Lüftung. Die interne vom PC hat nämlich fast den Geist aufgegeben - und nu isser schon ein paar Mal abgeschmiert. Mensch merkt es daran, daß das Gerät langsamer wird - u.a.
Außerdem - müßte es sicher mal von innen vom Staub befreit werden.
Ich wüßte jetzt gerne - wie man das macht. Ohne Mist zu bauen. Aber erst mal - bin ich ja froh, daß das Teil vom Jüppchen gerade von unten bläst. Da hatte ich nämlich nicht gleich den Schalter gefunden.
Fast ist mir so - als würde es ein klitzekleines bischen auch für mich mitblasen.
Es ist schon wieder sehr heiß hier oben.
Und außer Fenster verdunkeln - was nicht wirklich viel bringt - ist mir noch nichts Gutes eingefallen. 
Knapp 28 Grad schon drinnen - und draußen hamma 46 auffem Zähler. Bisher ging es noch, weil die Nächte wenigstens moderat waren. Aber - wegen Pfitzilein, dem besten Kater - kann ich ja nachts nicht mehr die Fenster aufreißen.
Zwar ist er "normalerweise" so gestrickt, daß er eher nicht halsbrecherisch ist. Aber - die Tiere leben eben nach ihren Instinkten - und da weißt Du nie, was für ihn ein gegebener Anlass wäre - doch mal eben aus dem Himmelsgeschoss rauszuspringen bei geöffnetem Fenster.

Handfächer ist auch schon in Betrieb - hilft aber nicht wirklich.
Kann ja nur eh warme Luft verwirbeln.
Nun - bleibt nur noch - entweder eine Klimaanlage - oder aber Körpertemperatur mental runterkühlen. Wie das genau geht - weiß ich leider noch nicht.

Dem Kater macht die Hitze trotz Fell wohl wenig zu schaffen - eher liebt er sie, als einstiges Wüstentier. Wobei - in der Wüste soll es ja nachts arschkalt werden - womit auch ich fein leben könnte.

Ne - Hitze - jedenfalls diese hier - ist nichts für mich.
Es fehlt der frische Wind vom Wasser oder sowas.
Kater - mag keinen Wind - im Gegensatz zu mir.
Ob das an der Wüste einst liegt?
Denke mir - wenn da Wind aufkommt, ist es nicht ganz so erfrischend - nur noch sandig.

Also - dem PC ist offenbar erst mal geholfen - jedenfalls mit einer Art Übergangslösung bzw. einem Provisorium.  Läuft ja ansonsten super trotz einiger Jahre jetzt - nur ohne Kühlung eben nicht.Hatte diese schon mal wechseln lassen vor ein paar Jahren. Und kann mir gut vorstellen - daß manchereiner sein Gerät deshalb schon "verschrottet" hat - aber auch diese Geräte lassen sich ja reparieren.
An "Geschwindigkeit" mangelt jedenfalls überhaupt nichts - trotz Alter und Analog-Leitung. Immer fein zuverlässig, der Kleine.

Übrigens auch mein sogenannter "Versorger" - äh Provider. Hab mal wieder gestaunt, als ich gestern vernahm, am Donnerstag seien fast überall die Netze ausgefallen. Hier war alles fein. Und in fünf Jahren gab es gerade mal zwei Ausfälle für wenige Stunden - regional.  Aber das nur am Rande.

Also - eine Lösung hamma schon mal - jedenfalls für ne Weile.
Und die anderen - kommen schon noch.         

Kommentare:

Anonym hat gesagt…


Zum Hitzschlag - dazumalen in Berlin ging es mir ähnlich.

In meiner Verzweiflung schafften wir eine Klimaanlage an. Nun war es keine im Haus integrierbare (funktioniert aus technischen Gründen nicht), sondern eine mobile. Da muß dann der Schlauch für die Abluft durch's Fenster nach draußen befördert werden. Und das war dann das Problem. Es kam nie zu einer richtigen Abkühlung. Und dazu ein
Riesenkrach von dem Gerät. Das hälst du nicht aus.

Wahrscheinlich erste Hilfe - ein Sprung ins kühle Nass!

Gruß Welle

Sati hat gesagt…

Gut zu wissen - danke.
War eh nicht ganz ernst gemeint. Wird wohl maximal ein Ventilator werden ....