Freitag, 26. Mai 2017

"Kartoffel-Pilz-Gulasch" und: Heute wieder echter blauer Himmel hier ....

.... nicht mal milchig blau - sondern kräftig blau.
Flieger ganz weit oben - ziehen nur sehr kurze Kondensstreifen, die sich sofort wieder auflösen.
Gabs übrigens einige Maitage hier - wo das so war. Dann konnte ich woanders lesen - daß sie wohl dort unterwegs sind gerade.
Reicht die Kohle/Kapazität wohl nicht mehr - für Flächendeckendes?
Gestern und vorgestern waren sie fleißig unterwegs ....

Jedenfalls - kommen heute bzw. an einem Tag wie diesem auch die Jungen mal in den Genuss - einen echten = sauberen Himmel zu sehen.

Ansonsten - aus dem Westen nur soviel:
Mein "Gefäß" ist voll - es paßt nix mehr rein - an Politik und anderem Dreck.

Habe dennoch "Infos" aufgesaugt - aus dem großen Netz. Aber es waren echt nur tolle und beeindruckende Gartengeschichten bzw. Gartenprojekte - und solche von Menschen, die ausgewandert sind.  Übrigens hier - hab ich mal vorwiegend gelauscht - gen Bulgarien.
Die Einheimischen dort - halten zwar die wohl schon zahlreich dorthin abgewanderten BRD-ler erstmal für ein bischen "huschig" - ausgerechnet zu ihnen zu kommen. Aber die Abgewanderten scheinen echt glücklich - mit so einer Art Zeitreise zurück in die 70er/80er - also auf den Dörfern dort. Wo es übrigens eine Art "Zweitwährung" gibt neben den dortigen "Lewas" - nämlich frisches Gemüse aus den eigenen Gärten - und irgendeinen speziellen Landes-Schnaps.
By the way - trotz ihrer scheinbaren "Zeitreise" - sind sie Internet-Junkies. Oder so: Zum Glück - für mich - sonst könnte ich mich ja damit nicht befassen. 

Der hiesige "Ziergarten" - ist bis heute noch nicht mein Freund.  Im Gegenteil. Und auch - wenn ich mir so die anderen Ziergärten ansehe - finde ich das alles nicht wirklich lustig. Hatte ich ja schon öfter mal geschrieben. In der ganzen kleinen Siedlung gibt es nicht einen einzigen sogenannten "Nutzgarten" mehr.  Und in den vielen Videos - die ich mir da derzeit anschaue - geht es beim Stichwort Nutzen i.d.R. - um den Nutzen von Menschen und Tieren - also um eine Art Symbiose - z.B. auch mittels "Insektenpflege" etc. Gibt jedenfalls viel zu lernen - wofür auch immer.
Und zu staunen !!! Nicht nur - weil eh kein Garten dem anderen gleicht - sondern auch - weil soviele Menschen echt ihr Herzblut reingeben und sich so richtig wieder selbst klug gemacht haben - wie Mensch mit der Natur am besten zusammenlebt. 

Sodele - bis hierher erst mal - bei schon wieder 46 Grad draußen - wo die Sonne auf die Himmelshütte scheint.

Nur noch dies hier - für M. - danke für die echten wilden Waldpilze aus dem Paradies einst, die ich ja erst vor wenigen Tagen "verbraucht" habe - hatte mir die aufgespart. War sehr lecker und denkbar simpel zuzubereiten: Kartoffel-Pilzgulasch.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Danke für's Rezept.
So weiß ich, was ich heute kochen kann!

Gruß vom Ostseestrand mit momentan mediterranen Temperaturen
Welle

Sati hat gesagt…

Oh - sehr gerne. Ist ja nicht von mir - aber ich find es toll und denkbar einfach. Läßt sich natürlich nach Gusot verändern.
Laß mal ne kurze Nachricht da - ob´s lecker war.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Früher als Kind und Teenie habe ich den Garten gehasst. Zu viel Arbeit, wo ICH doch ganz was anderes im Sinn hatte. Aber trotzdem wusste ich einiges darüber. Der Jörg noch viel mehr. Aber heute weiß ich, dass ich das eh nicht mehr kann, also....eher Desinteresse....und jetziges Bedauern.
Mein Sohn scheint auch noch nicht so weit. Im Denken ja. Im Handeln nein.....lach...Gerade einer seiner Freund ist an sowas aber recht interessiert. Na ja,....vielleicht wird's ja noch. Ein weites Feld für die "Jungen" und die, die's noch können......auch das Auswandern.....aber sicher NICHT nach Bulgarien. Gerade von dort kommen viele hier her. Wir hatten damals in Neuhaus einige Familien......im Zuge der ersten Asyl-Schmarotzer dort wohnen gehabt. Allesamt Muslime. Die Kultur da unten mag zwar gastfreundlich sein, aber dennoch nicht gerade Frauen freundlich. Natürlich (be-)klagen die meisten nicht. Sie kennen es auch nicht anders. Im Krankenhaus war ich mit einer zusammen, die wurde als Kind von ihrem Vater entführt. War noch zu DDR Zeiten…die Entführung. Hat damals sehr viel Aufsehen erregt...weil bei mir in der Nähe. Hildburghausen. Sie ist dort unten aufgewachsen und erzogen worden. Man hatte ihr einen Mann verpasst, der nach ihren Aussagen, gut zu ihr war. Sie hatte viele...Kinder. Die meisten Söhne. Später war sie dann wieder nach Deutschland zu ihrer Mutter gekommen mit ihrem Mann. Die Mutter hatte hier ein Haus. Natürlich ist hier alles besser. Ist doch klar! Die Söhne hatten Arbeit. Sprachen Deutsch. A-b-e-r....ich hatte mich dann mal lange mit ihr unterhalten. Aber die Unterhaltung drehte sich im Kreis, weil sie mich nicht verstand. Für SIE war, trotzdem, dass sie bereits wieder einige Jahre hier in Deutschland lebte, das alles soooo normal, dass sich die Welt der Frau NUR um das dienen dem Manne und um das Kinderkriegen dreht. Sie nannte es natürlich NICHT „dienen“. Klar. Für sie war das alles „normal“.
Sie erzählte mir von einem ihrer Söhne, der via Internet eine Frau aus ihrem Land geholt hatte. Er hätte für sie viel Geld bezahlt. Ich traute meinen Ohren nicht. Fragte noch mal nach. "Dein Sohn hat diese Frau gekauft?" Die wusste überhaupt nicht, was ich damit sagen wollte. Für DIE war DAS normal.
Die Frau von dem Sohn kam zu Besuch. Sie war gerade mal 17 Jahre und hatte schon ein Kind im Arm, das bereits ein Jahr alt war..........und so wirklich glücklich schaute sie nicht…….

Nur mal so am Rande…..
Liebe Grüße
Die Eule

Welle hat gesagt…


Zum obigen Rezept - es war köstlich!

Und wie du sagtest, einfach zuzubereiten. Man nehme was der Kühlschrank so hergibt, statt Waldpilzen gab's braune Champignons. Der Clou zum Schluss ist der Schmand, da nur nicht zu geizig sein.

Morgengruß
Welle

Sati hat gesagt…

Moin, Eule! Was Du beschreibst, klingt nach Roma-Mentalität. Ist mir einst im Taxi auch passiert - daß die mich ungläubig angeguckt haben, weil ich keine Kinder habe und nicht verheiratet bin.
Traf aber auch mal einige wenige andere - die sich aus ihren Traditionen etwas gelöst hatten.


Moin, Welle!
Da schau her - den Schmand hab ich doch glatt mal wieder weggelassen .... wie meistens. War aber auch ohne lecker.