Sonntag, 7. Mai 2017

Alle wieder hier - Kühe, Pferde, Schwalben ...

... und seit wenigen Stunden sogar ein feiner neuer Rasenmäher - sozusagen ein "Jaguar".

Die Tiere kamen quasi pünktlich zum Mai.
Als hätten sie sich verabredet.

Und der neue Rasenmäher - ist kein Benziner. Mein Vermieter, den ich gerade noch heimkommend antraf, nachdem er ihn gebracht hat mit seiner Frau, wollte mich erst hops nehmen auf meine Nachfrage, was denn das "Rasenmäher-Projekt" so macht. Das kann der gut - mit einer Mischung aus sehr ernstem Gesicht - aber wenn man genauer hinschaut, ist er wohl eher der Ironie zugeneigt und grinst sich gerne was innerlich.

Nachdem er sich alles genüßlich aus der Nase ziehen ließ mittels meiner Fragen - und ich dann hörte, es sei leider kein Benziner sondern wieder ein elektrischer, worauf meine Miene sich etwas enttäuscht zusammenzog - packte er endlich aus: Es ist ein elektrischer mit Akku - also formidabel und dazu federleicht und wendig.
Und am liebsten hätte er ihn selbst behalten - er hat ihn bereits ausprobiert bei sich im Garten.

"Naja" meine ich "wir können ihn ja gerne mal ausleihen ...." und grinse.
Tatsächlich - hatte er sich das eh schon so gedacht - will heißen: Er wird ihn sich tatsächlich alle zwei Wochen mal zum Eigenbedarf holen. Muß also ein ganz feines Föppchen sein.

Hab mir den dann noch angesehen und gestartet - im Keller. Fein - den kriegt selbst jemand ohne jede Muckis locker angeworfen - hat ja E-Starter. Der Benziner war echt ne harte Nuss zum Anwerfen - das hat wirklich nicht jeder - vor allem nicht jede - geschafft.  Und schwer war der auch.
Jetzt - haben wir ein komfortables, wendiges Leichtgewicht hier.

Und vielleicht - ich werds ausprobieren morgen - können wir sogar die vier Buxbäumchen hier lassen, wenn er wirklich wendig ist.  Die wollte ich eigentlich im Frühjahr mit dem entflohenen Mann ausbuddeln - damit wir einfacher durchs Gras kommen. Der Mann - ist ja weg. Und jetzt schau ich halt mal - was der neue "Jaguar" so kann - bzw. wie gut der in Ecken und Winkel reicht.
Und das alles mir - mit meiner einstigen "Rasenmäh-Phobie" - haha.

Mit der "Süßen" unter mir hab ich gestern schon gesprochen - ich würde ja am liebsten so eine Art kleines Rondell nicht abmähen - und gucken, was da so alles von selbst gerne anfliegt. Sie fand die Idee gut und meinte - mach das doch. Ja - wenn der "Jaguar" taugt - können wir das mal so ausprobieren.

Ein bischen komisch - also gefühlt - ist bisher das Wetter. Außer gestern, wo echt mal ein richtig sonniger und sehr schöner Tag war, ist es bislang echt dunkel draußen. Vergangene Woche mit Regen - fast wie Herbst.  Aber das - ist ein anderes Thema.

Wie auch immer - siehe oben: Es sind wieder alle "eingeflogen" - und das ist fein.

Gestern sagte meine "neue" Nachbarin  noch - wie schön die vielen Tulpen seien überall hier. Und ich meinte zufrieden: "Die hab ich alle gesetzt". War nicht ganz korrekt - die gute M. hatte mir manchmal geholfen beim Setzen - aber ich hab sie alle angeschleppt in Knollenform - und viele andere schöne Blumen dazu.
 
Vergangenes Jahr hab ich noch vernommen - es wäre nun aber genug mit den Blumen. Und hab eher wenig begeistert sowas geantwortet wie "Na jut ...".

Auch die "Süße" aus dem Nachbarhaus fragte mich vor Wochen schon - was denn das für ein schönes Blumenbeet sei bei uns hier .... ist eben alles - Gemütssache. Oder gar eine Frage - wieviel Schönheit, Farbe und Freude ein Mensch so vertragen kann.

Keine Kommentare: