Montag, 17. April 2017

Nur mal kurz was zum uralten Thema "Krieg" ...

... in den vergangenen Tagen hörte ich immer wieder mal im großen Netz - jetzt sei die Gefahr aber so richtig groß für einen 3. Weltkrieg.

Ich habe für mich im Stillen schon seit vielen Monden zurückgeschaut: Seit ich denken kann, wird uns damit gedroht. Und mit dem Abwurf von Atombomben.  Und mit sehr Vielem mehr.  Was mich betrifft, macht das schon über ein halbes Jahrhundert.  Und: Ich bin des Ganzen müde geworden.
Der Krieg hierzulande - hat nie aufgehört, wird aber mit Gehirnwäsche und psychologisch geführt. Und ganz real - im echten Leben - mittels immer mehr Kontrolle, Überwachung und auch Mittelentzug = Geldentzug bei immer mehr Menschen. Und natürlich mit einem gesteuerten und langfristig geplantem "Austausch" von Menschen, der alle wie Vieh benutzt und auf Hochtouren angelaufen ist. Etc. pp. Wollte es ja kurz halten.

Bin dabei - mmer mehr einzutauchen in sämtliche Programmierungen - mittels derer wir Menschen uns steuern lassen. Und das ist nicht lustig.  Aber dringend nötig. Es geht immer weiter und tiefer rein in die Materie - allerdings nur zu dem Zweck, diese ganzen Programmierungen mental zu sprengen.
Ist ein Langzeitprojekt. Und dazu oft ein einsames. Besonders - je weiter Du gehst.
Oder so: Die Zögerlichkeit verliert sich irgendwie. Und auch einstige Befürchtungen (auch Programmierung)  eventuell ver-rückt zu wetden.  Ist schon lange geschehen. Aber ganz anders - als einst so in irgendeiner Vorstellung.

Wie bei  velen anderen Projekten - also, wenn Du was wirklich erschließen willst - geht das immer so: Du denkst - Du hättest jetzt was entdeckt - und schon tuen sich wieder ganz neue Dimensionen auf.  Quasi - fächerförmig. Und - ich staune nur.
U.a. darüber - daß ich mich wohl mal irgendwann für "recht aufgeklärt" gehalten habe.
Hahaha ....   

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

ein einsames langzeitprojekt, je weiter du gehst...........ja, recht hast du.
und die gräben werden immer tiefer, so geht es mir, zwischen mir und einstigen bekannten und freunden. es gibt keine gesprächsthemen mehr, weil sie im bisherigen modus (mein haus, mein auto, mein boot, mein urlaub, die kinder blablabla.....der job nicht zu vergessen) stecken und festgeklebt sind.
die einsamkeit allerdings schreckt mich nicht, im gegenteil.
mir wäre es deutlich schlimmer, ich müßte in einem büro permanent meine meinung verbergen, unter freunden nur noch zuhören........
aber, ich muss zugeben, ich warte sehr auf das reinigende gewitter........möge es bald hinter uns liegen. ein totaler wirtschafts-und finanzzusammenbruch und das chaos kommt in großen schritten. ich bin wirklich gespannt und das ganz und gar angstfrei. was kommt, das kommt.
knutsch den kater von mir, bitte!
so ein tier ist eine einzige seelenmassage!
m.

Sati hat gesagt…

Neulich vernahm ich u.v.a. dies:
Das Chaos - vor dem ja scheinbar alle Angst haben - ist längst hier. Nur merkt es kaum jemand. In Form von Kontrolle, Überwachung, Verblödung u.v.m. - also in Form der Realität.
Ich hab das immer "Die Welt steht auf dem Kopf" genannt.
Chaos ist demnach - in aller Kürze - wenn sämtliche Naturgesetze übernommen wurden - und die Masse der Menschheit unter Kontrolle einiger weniger funktioniert.
Aber - wer begreift das so?

Die Meisten denken ja immer noch - es wäre i.O. - daß es Polizei, Militär etc. gibt.
Weil - sonst würde es Chaos geben .... Wer von uns sieht - daß genau dies dem weiteren Chaos absolut zuarbeitet? Und und und ... will es kurz halten.

Kurz also: Das Chaos - ist längst hier - aber niemand merkt es.
Natürliche Ordnung (auch nur ein Wort ...) - ist was ganz Anderes. Haben wir aber i.d.R. nie erlebt - und nicht gelernt.

Daß Du angstfrei bist - freut mich sehr!
Bei mir schaukelt es immer mal wieder noch hin und her.
Oder so: Sobald ich in meinen Programmen bin und es nicht merke - kommt ggf. auch Angst. Bin ich eine Weile nicht in diesen - und springen sie dann wieder an - kommt die altbekannte mahnende Stimme - "Sei nicht so naiv" / "Wie kannst Du so unbedacht sein" etc. pp.

Ja - und auch da hste recht - das ist wohl ein Segen - die Einsamkeit. Anderer Post ... tipp ich gleich mal kurz.

Ich will...... hat gesagt…

zumindest ist einsamkeit ein segen für den, der sich selber denken hören will. ich persönlich kann bei geplapper nicht denken, gar nicht. ich verzweifle dann fast. ein beispiel: das hundertfache lautsprechergeplappere im OBI....ich kann keinen klaren gedanken fassen deshalb und flüchte meist mit der hälfte von dem was ich kaufen wollte, manchmal sogar ganz ohne die ware........weil ich es nicht aushalte.

hier im dorf kannst du nachts stille erleben, richtige stille. nicht mal die nachtvögel rufen dann und die anderen schlafen noch. es ist sooo wunderbar!

und es gibt menschen, die können nicht alleine sein. sie gehen vor die hunde, halten es nicht aus, wenn sie alleine sind.
eine einstige freundin hatte in ihrer wohnung drei fernseher, dass sie in jedem raum jemanden reden hörte, wenn sie hin und her lief.

Sati hat gesagt…

Nachts ein Segen hier - am Tage nicht denkbar wegen der Hauptstraße: Stille oft - wengstens für ein paar wenige Stunden. Also etwa - von Einse bis Viere ...
Besonders - wenn "Feiertage" oder Sonntage anstehen. Ich liege dann hier wach - und lausche der Stille - quasi beglückt.
Manchmal rufen ein paar Tiere aus dem Wald.
Ich lausche da gerne.