Freitag, 28. April 2017

Das bleierne Land ...

... hier.
Schon oft verraten und verkauft - weil es eben irgendwie zentral zu liegen scheint - im Weltenlauf.
Heute noch so einen völligen Unsinn gehört: "Deutschland liegt eben strategisch genau in der Mitte".
Warum das purer Unsinn ist: Nun - man könnte alle Landkarten auch ganz anders illustrieren - und zentrieren. Dann läge eben was Anderes in einer scheinbaren Mitte.
So einfach ist das.

Sollte diese Erde also wirklich eine Kugel sein - wo bitte wäre dann sowas wie eine Mitte ?
Das wäre ja in solchem Falle - nur hirnverbrannt.
Hamma dat also hoffentlich - schon mal geklärt - und erhellt - als Schwachsinn.
Und sogar - als geologischen Schwachsinn - vor der Prämisse einer Kugelerde.

Muß also um was Anderes gehen.  Denn: Bodenschätze - gibts hier auch nicht. Schon lange nicht mehr.

An dieser Stelle - muß ich den kleinen Beitrag mal unterbrechen  und die Frage an sich und an Euch in den Raum werfen: Um was geht es hier?

Danke - für jede Inspiration dazu.

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

ich weiß nicht, vielleicht um tatsächlich deutschenhass?
denk mal an die fernau bücher und an die "ersten Deutschen".......wissen tue ich es nicht.
und verstehen auch nicht.
ich verstehe vieles nicht, weil man uns in den indoktrinierungsanstalten schon einst selbst das hirn gewaschen hat.
m.

mundanomaniac hat gesagt…

na ja, die "Mitte von Europa" sagt der Westler für den Russland nicht dazu gehört.

Wer dann einen Eurasischen Horizont hat, für den ist Europa eine westliche Halbinsel
und die Mitte ist irgendwo beim südlichen Ural.

Gegen vorpubertäre Ideologie helfen nur erwachsene Tatsachen.
Deutschenhass, Russenhass, Franzosenhass, macht geistig noch
noch die Hosen nass.

Grüß Euch, mundo


Das Blaue Haus hat gesagt…

Liebe Sati,
je mehr ich darüber lese und sehe, um so weniger weiß und/ oder verstehe ich. Vielleicht ist das die Masche. Die Menschen so sehr zu verwirren, orientierungslos zu machen, dass jeder Ausweg aus dem Chaos (jeder!) als Strohhalm begriffen wird...

Es geht keinem mehr richtig gut. Jeder klagt über Beschwerden körperlicher und psychischer Natur. Das Wetter ist eine Kathastrophe, die meisten haben Streß im Beruf und ich denke immer nur "Maya". Es ist doch alles Illusion.
Weiß auch gar nicht, wann ich das letzte Mal so richtig herzlich gelacht habe. Scheint wohl alles Programm zu sein.

Liebe Grüße zu dir
Erika

Grey Owl Calluna hat gesagt…

„Strategisch“…impliziert Kriegsgebaren…..in diesen Zeiten.
War dieses Land, was man derzeit als Deutschland bezeichnet, nicht früher schon die Schnittstelle zwischen Ost und West? Da wo mal der „eiserne Vorhang“ war? ….so rein „politisch“ gesehen, und SO ist wohl auch diese Aussage zu werten. Politisch eben. Weil da irgendwo Leute sitzen, die die Welt in Lager ein-teilen….und sie dann aufeinander hetzen.
Gruß...die Eule

Sati hat gesagt…

Danke Euch!
Und halte mal fest: Niemand hat widersprochen - das es sich hier bleiern anfühlt ... Will schon länger was dazu formulieren - kriegs aber nicht recht hin. Ist ein "Riesending". Nicht nur hier.
Und wissen - weiß ich auch nix.
Außer - daß hier perfide Spielchen gespielt werden - in allen möglichen "Schichtungen".

mundanomaniac hat gesagt…

Bleiern, Blei ist die alte Zuordnung für Saturn/Steinbock. Das Blei ist ein oft gebrauchtes Symbol zb. außen Schwarz innen hell. Saturn hatte die Venus jetzt am Wickel (und umgekehrt).

Bleiern empfinde ich die Medien-Nacht die über uns lückenlos verhängt ist seit 2014.

Man braucht ein paar gute Freunde, reale und virtuelle, damit es nicht zu bleiern wird.

Bin gespannt was Du am ausbrüten bist.

Bruder m

mundanomaniac hat gesagt…

Hier noch für die Englisch-Stunde ein schönes Gedicht
von einem besonderen Geist

The human mind (homo sapiens) is the key to unlocking the logjam of Love and War, the middle term of the Body, Mind and Spirit paradigm. Mind in the middle solves the riddle.

The Mind is a structure, a shelter in itself
A place to put ideas like pots on a shelf
You can hang your thoughts there like coats on a tree
The Mind’s a rack for your hat, a hook for your key
A Mind is your home, built stone by stone
The one thing in life you can say you own
There’s no deed for your wife and your body is on loan
Your Mind is a little house, a room in consciousness
Without the Mind as your home base
You’ll buy from any quack who comes along
Without a house built on rock, you will sell your soul for a song
It’s body, Mind and spirit so philosophers say
Cut out the middle and you’ll pay for what you slay
Your body will decay and your spirit will not play
A Mind is another step along the line of space
Miss that step and you’ll fall down on your face
Even worse than a no Mind is the curse of a Blind Mind
Those who don’t know it and have to prove it set a snare in their lair
You can tell if a Mind’s in hell
It’s Blind as a bat and unkind as well
A Kind Mind would not knock down towers in pursuit of powers
Nor call nine one one on nine eleven
And make a hell out of heaven
Then blame the wrong one
For what they themselves have done
Blind Minds play war games in white houses
And play Mind games with see through blouses
My Kind of Mind is not easy to build
Takes a structure of justice, not just the gild
Whatever your art, start with your heart
Love is the floor and everything more
Love is Kind, the Earth Lover said
She wasn’t Blind from the books that she read
Love made a home in the streets of Rome
But she wasn’t Blind to the roming Mind
Imperial power has its brief hour
But Love lives forever in a house on the heather
Holding us together in all kinds of weather
Lovus Lover, loving mother
Would you Mind to be Kind
My Mind’s made up, my house is too
My Mind is Kind and my spouse is true
I won’t Mind if I find
That my house is you

Denis in Sakers Cafe

Gute Nacht m

Sati hat gesagt…

Lieber Sternenbruder - war heute noch zu "faul" für das ganze Gedicht auf englisch ... habe weniger Verständnisschwierigkeiten als eine tiefsitzende einst eingeimpfte Abneigung gegen diese Sprache - aber das ist ja schon mal genial und macht mich dann doch neugierig - haha:

"Mind in the middle solves the riddle."

Und was ich sonst noch eben überflogen habe - dito.
Also - danke vorab. Werde mir etwas Zeit und Muße nehmen dafür.

Und auch hier hast Du recht:
"Bleiern empfinde ich die Medien-Nacht die über uns lückenlos verhängt ist seit 2014."
Ich würde nur ergänzen inzwischen - mit immerhin fast 54 Lenzen auf diesem Planeten - daß das Bleierne in Form von diesem "Ewige-Schuld"-Mantra mir schon begegnet, seit ich darüber zu denken und fühlen vermag.
Nur immer wieder - etwas anders.
Aber - es hat nie aufgehört.

Denke - es ist eine besondere Art der Herausforderung für jeden Menschen hier - das für sich zu lösen. Und damit auch - für Andere auf dem Planeten. Wobei ja schon Viele anderenorts - oft besser Bescheid wissen und besser sehen können - als die "Hiesigen".

Das Blaue Haus hat gesagt…


Moin Sati,

du schreibst in deinem Kommentar über Schuldmantras:

"Ich würde nur ergänzen inzwischen - mit immerhin fast 54 Lenzen auf diesem Planeten - daß das Bleierne in Form von diesem "Ewige-Schuld"-Mantra mir schon begegnet, seit ich darüber zu denken und fühlen vermag. Nur immer wieder - etwas anders.
Aber - es hat nie aufgehört."

Dabei wurde mir bewußt, dass ich mich nicht mehr schuldig fühle, als Deutsche. Habe das viele Jahre lang sehr ausgiebig getan, doch mittlerweile (fast 60 Lenze zählend) hat sich das erledigt.

Es wurde mir auch bei Alexander´s letztem Podcast z.T. Ahnen bewußt. Da wurde auch das Vergeben thematisiert. Ich wüßte z.B. beim besten Willen nicht, was ich meinen Großeltern vergeben sollte!
Beide Linien hatten 9 Kinder, es waren Arbeiterfamilien und ich kann mir sehr lebhaft vorstellen, dass das "Alltägliche" sehr viel Raum eingenommen hat. Was sollte ich denen vergeben?
Dass sie vielleicht eine Hoffnung hatten ... auf ein besseres Auskommen, auf Beschäftigung?

Ich weiß, dass ein Großvater in einem Rüstungsbetrieb an der Ostsee (Peenemünde) gearbeitet hat. Er hat dafür während seiner Gefangenschaft "gezahlt". Soll ich ihm vergeben, dass er seine Gefangenschaft einst überlebte?

Beide Großmütter haben Söhne in diesem Krieg verloren. Wer wäre ich, wenn ich sagte, du Großmutter, ich vergebe dir, dass du in dieser Zeit gelebt und wahrscheinlich eine politische Meinung gehabt hast.

Beide Großmütter haben ihre Kinder nach dem Krieg erst mal alleine versorgt, für sie geschuftet, sich selber nix gegönnt. Warum soll ich mich dafür schämen, eine Deutsche zu sein?
Diese Frauen und viele viele mehr haben jahrelang das Land wieder aufgebaut. Sie sind nicht weggelaufen. Das verdient Hochachtung.

Ach, es ist vielleicht ein bisschen emotional, aber ich kann diese Schuldzuweisungen an die Hiesigen nicht mehr nachvollziehen.

Es grüßt
Erika



Grey Owl Calluna hat gesagt…

WOW. Was für ein Plädoyer. Deine Worte haben mich echt berührt!
Unbekannterweise, liebe Erika, stimme ich Dir da zu!
Gruß, die Eule vom Buchenhain