Mittwoch, 29. März 2017

Oh Mann ... wozu jetzt auch noch das?

Traf meine liebe Nachbarin am Vormittag und wir quatschten ein wenig.
Sie hat jetzt nochmal eine andere neue Wohnung gefunden - nachdem ihr "Ex-Gatte in spe" sie ja neulich  sehr überraschend verlassen hatte nach 28 Jahren.
Eine viel schönere Wohnung als kürzlich  - und dazu noch viel günstiger und genau da, wo sie gerne hinwill. Soweit die gute und letztlich wichtige Nachricht heute.

Dann - las sie mir noch ein Schreiben vor, welches vom Rechtsanwalt des Ex an den ihren ging - so verrückt es auch sein mag - besteht ja in diesem System eine Rechtsanwaltspflicht. In diesem - beginnt der Ex nun auch noch mit Zickerei bzw. Trickserei - um irgendwie um seine Unterhaltszahlungspflichten herumlavieren zu können.
U.a. wird darin behauptet - man hätte sich ja bereits im Januar 2016 vor einem Jahr getrennt ??? Und demnach müsse eine Berechnung seines Netto-Einkommens auf eine Steuerklasse 1 angepaßt werden= erheblich niedriger ausfallen.

Hä?
Wat die sich so alles einfallen lassen - ist schon sehr erstaunlich. Mal abgesehen davon, daß es glatt gelogen ist, Was sehr viele Menschen auch locker bezeugen könnten. Was also so ein erbärmlicher "Spar-Versuch" soll - bleibt mit vielen Fragezeichen im Raum stehen.

Darüberhinaus - letzter Absatz im seltsamen Schreiben - sowas wie eine Art "Vorankündigung".
Der "Ex" = Mandant sei außerdem schwer krank - Knochenkrebs - und daher vermutlich nicht mehr lange voll arbeitsfähig.  Es könne also daher gut sein - daß er demnächst eh weniger verdiene - und sie dann entsprechend weniger Unterhalt zu erwarten habe.
Zwar ist er als "geheilt" entlassen worden aus der Nummer - aber da er ja bei seinem besten Kumpel arbeitet - könnte es gut sein, daß die beiden sich sowas wie eine neue Arbeitsvertrags-Variante  ausbaldowert haben - mit entsprechend weniger Gehaltsangabe.

Ich hab nur mit dem Kopf geschüttelt - und dann kundgetan, wie schäbig ich sowas finde. Es sei ja soweit in Ordnung - wenn er nochmal ein neues Leben leben will - das ist eben das Leben selbst. Nur - die Frau jetzt verarschen zu wollen, die ihm 28 Jahre den Hintern hintergetragen hat - und die es wahrlich nicht leicht hatte im Leben - das finde ich nicht mehr schön.

Mir fiel auch noch eine Begegnung vom letzten Jahr zu dritt draußen ein - in der er noch betonte, daß er ein Familienmensch sei - und innerhalb der Familie gäbe es sowas wie "Integrität". Hahaha ....
So schnell - ändert sich das also.  Oder so: Da hat wohl was in seinem Selbstbild nicht recht gestimmt.

Womöglich stimmt auch etwas in seinem Bild von der Frau nicht - mit der er mal eben 28 Jahre verbracht hat. Die ist nämlich durchaus wehrhaft. Und sicher nicht blöd.
Er wollte sie schon dahingehend verarschen - daß er meinte, sie könne die Möbel haben - und er den Fuhrpark samt Garageninhalt. Letzterer macht etwa 15 bis 20 Mille - die Möbel machen: Einmal Sperrmüll.

Auch an der Wohnungsentrümpelung/-auflösung beteiligt er sich nicht die Bohne - hat nur die Garage leergeräumt - samt Werten.

Ich beobachte das alles nur - bzw bin manchmal im Gespräch mit ihr dazu - und staune nicht schlecht.
Immerhin - ist er ja frisch verliebt und in ein neues Nest gezogen - nicht nur mit der neuen Geliebten, sondern auch im Haus vom besten Freund = Cheffe - und hat alles, was den Menschen erstmal so glücklich sein läßt. Was jedem von Herzen gegönnt ist.

Nur - jetzt auch noch die "Ex" abziehen zu wollen - das steht ihm echt nicht gut.

Und die - ist zäh. Hatte ich ja schon öfter mal was zu geschrieben. Klein und zierlich - aber zäh - und wenn es sein muß auch knallhart.  Und das muß jetzt wohl so sein - denn sie wollte das alles in Ruhe und Frieden über die Bühne bringen. Aber jetzt - ist sie natürlich mehr als leicht gereizt.

Der Sohn der beiden - gerade vor nicht mal einem Jahr selbst Vater geworden von einem Sonnenschein (Zwillingskind - haha ... )  - ist fix und alle. Sein Weltbild ist zusammengekracht - da sprachen wir heute auch noch kurz drüber.
Gut dreißig Jahre hat er mit der Illusion gelebt - seine Eltern wären ein gutes Team und würden auf immer und ewig zusammen sein. Oha!
Aber - da muß er halt durch - und um ihn geht es ja auch nicht wirklich gerade - oder nur um seine eigene Lektion.
Für mich schon wieder fast abstrus anmutend - der Wunsch des erwachsenen Sohnes - die Eltern eines Tages wieder gemeinsam am Tisch zu haben.  Was natürlich in den kommenden Jahren nicht so sein wird.

Und auch bissel abstrus: Sie hat ja nicht nur ihm den Hintern hintergetragen die ganze Zeit - sondern kümmert sich auch schon lange um seine alten Eltern. Macht denen u.a. seit Jahren den Haushalt und ist sehr oft dort - und mehr als willkommen.
Die wundern sich auch gerade - über "ihren lieben Jung".

Ja - wieso beschäftigt mich das? Geht mich ja alles nichts an.
Ist simpel: Weil es soviele Illusionen gibt - unter uns Menschen,
Und dies ist nur ein Beispiel dafür - wie schnell selbstgebaute Kartenhäuser so zusammenstürzen können.
In diesem Fall - des Kartenhauses - ist es aber so - daß es für meine Nachbarin ein Segen sein wird - wenn sie ihren Umzug und den Anwaltskram hinter sich hat.

Sie sieht übrigens gut aus !!! Viel besser als noch vor wenigen Monden. Richtig hübsch und frisch habe ich sie heute wahrgenommen. Die Lebenssäfte sammeln sich wieder -  haha
 
Nur die Anderen haben dann noch dran zu knabbern - siehe oben - wegen den Weltbildern.
Aber - um die geht es nicht.

Im vergangenen Sommer - huch, kommt mir schon viel länger vor alles - als auch des Jüppchens Liebste noch hier weilte bzw. schon ihre Zelte abbaute -. waren wir noch beide ziemlich "geschockt" - des Jüppchens Liebste und ich.
Der Ex der Nachbarin hatte ja seine Diagnose "Knochenkrebs"  gut überstanden und war quasi wieder fit - und sie hatte solange gewartet mit ihrer erneuten Hiobsbotschaft "Brustkrebs" ... ging dann ins Krankenhaus zur fürcherlichen Tortur, Nach etwa 10 Tagen - habe ich sie abgeholt.  Und das tat ich wahrlich sehr gerne.

Nur - wir haben uns schon etwas gewundert - warum der Mann das nicht organisiert hatte. Und der hat sie auch nicht wirklich besucht dort.

Als sie wieder zuhause war - Freitag nachmittag hatte ich sie abgeholt - lag sie völlig kaputt auf dem Sofa und hat sich die Seele aus dem Leib gekotzt - samt Fiebertrauma.

Mir ging der Arsch auf Grundeis - daß sie sie kaputtgekriegt haben könnten mit ihren Giften im Krankenhaus - aber der gute Mann war  lustig am frühen Morgen mit seinen Kumpels für eine Woche in Urlaub gefahren.  Naja - sie hatte ja uns hier - und wir haben fein nach ihr geschaut. 
Hallelujah - hat sie sich wieder gesundgeschlafen einst.
Und hat fast nichts mitbekommen von unseren "stillen Besuchen" bei ihr.
 
Hmmmh - wieder ein anderes "Fass" .... mal sehen - ob ich dazu nochmal was schreiben will - oder einfach nicht mehr. 

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

großes glück einst: war mein ehemaliger ehemann niemals kooperativ, so war er es zur scheidung. wir hatten einen anwalt und alles ging friedvoll über die bühne. er wollte nur nichts damit zu tun haben, seine neue wollte, dass er geschieden wird, und ich wollte ihn vom hals. das ging nur nach jahren mittels seiner freiwilligkeit (er ist an mich herangetreten, weil tussi ihn geschieden haben wollte...) unter kriegsumständen wäre es ein entsetzliches drama geworden.
tja, da hat die nachbarin aber richtig in die sch.... gefaßt.
ich fand den typ ja schon alleine von dem was du im blog schriebst komisch.
nun isser weg, wie gut.
m.

Sati hat gesagt…

Der ist einfach - knallart und ein wenig abgewichst. Keine schlechten Eigenschaften an sich - aber gegenüber seiner Ex derzeit durchaus.

Er hatte es sich auch besonders leicht machen wollen - und keinen eigenen Anwalt nehmen wollen. Er hatte erst versucht - es ihr - wie gewohnt - aufs Auge zu drücken. Und zu sparen. Aber - das läßt das System nicht mehr zu - es will jeweils einen eigenen Scheidungsanwalt. So verdienen gleich zwei Fremde gut mit dran - die nichts damit zu tun haben.

Sie macht das schon - sie ist zäh - und kann auch knallhart sein.
Aber - leider - meistens mehr gegen sich selbst. So habe ich sie heute nochmal "besprochen" - endlich die Liste zu machen mit dem ganzen Zeug - was er weggeholt hat und was Wert hat.
Samt einem gewonnenen Werkzeugkasten für 1.000 Euronen - wo sie gleich meinte - der wäre doch gewonnen gewesen.
Das ist aber scheißegal - denn er hat ihn.
Zwei Motorräder hat er auch mitgenommen - nebst "Kleinigkeiten" - die machen schon gut 12.000 Euronen.
Und - sie wird es brauchen können - also die Hälfte von dem Zeugs.
Neulich hatte sie nicht mal mehr zwanzig Euro - um eine Wohnungs-Gesuche-Annonce zu schalten.
Jetzt - hat das Leben schon wieder viel geregelt - erstaunlich und erfreulich.

Sati hat gesagt…

Denke - Du bist in Urlaub?
Was machst Du denn im großen Netz?

Ich will...... hat gesagt…

na, ich habe hier natürlich wlan, was ich eigentlich hasse, aber auch manchmal liebe.
ich habe meine schnelläufer zu hause gelassen und bin daher ausgesprochen schlecht zu fuss unterwegs. am strand mit nacktfüßen und heute sogar mit robinsonfeeling, aber an allen anderen orten bin ich mit meinen sandalen schlecht drauf.
wie blöd auch eine sein kann.........

je mehr deine nachbarin zusammenstellt an liste, um so größer wird der streitwert, das sollte sie ihm mal erklären, vielleicht wirft er dann sein hirn an und rückt freiwillig was raus.
wie konnte sie ihn mit zwei motorrädern abziehen lassen?
himmelhilf

Sati hat gesagt…

Das ist beiden wohlbekannt - aber er "sieht das anders" mit dem Fuhrpark - und einiges mehr.
Warum läßt man jemand mit Zeug abiehen in solcher Situation? Weil das Zeug hier weg muß - und eine neue Wohnung gefunden werden muß bzw. der anstehende Umzug gemeistert. Da bist Du froh über alles, was Du nicht mehr an den Füßen hast.
Wird schon klappen mit der Auflistung.

Ihr Grundgedanke war ja auch - daß Ganze in bestmöglichem Frieden und fair über die Bühne zu bringen.