Montag, 13. März 2017

Ja - wir leben noch .....

.... der feinste Kater und ich.
Tut mir leid - daß ich ewig nix geschrieben habe hier
War kein Impuls da.
Hab aber - oft an Euch gedacht.

Tatsächlich ist es so - daß kaum etwas geschieht - was sich zu berichten lohnen würde. Oder - besser gesagt: Hab schon alles ein paar Tausendmale berichtet im Laufe der Zeiten und Äonen.

Irgendwas in mir - zieht sich zurück.
Und das - kann ich eh nicht beschreiben.

Im "Außen" - hier gerade feinster Frühling - obwohl er auch in diesem Jahr wieder zugesprüht werden soll.
Heute vormittag war der Himmel noch blau und zunächst relativ frei von den bekannten Streifen - und ich sah gleich über mir drei Flieger parallel - mit normalen Kondensstreifen, die sich sogleich hinter ihnen wieder auflösten. 

Seit mittag etwa - ist wieder alles verspiegelt.
Also: Wiederholungen eben - habs schon so oft geschrieben in den Jahren.

Weiteres Wiederholungsthema war - längere Zeit hier: Wie alles vergeht - sich dreht - wie schlechte oder auch ins Herz geschlossene Menschen plötzlich nicht mehr da sind ..... dat Jüppchen hatte mich nochmal umgehauen letztes Frühjahr mit seinem Verschwinden. Waren schon soviele ....
Jetzt endlich - blühen die Schneeglöckchen, die er einst noch angeschlepptt hatte in Eimern - und die ich eingebuddelt hatte.

Überhaupt sprießen wieder alle feinen Blumen - und ich habe festgestellt - daß fast alle von mir einst hier eingesetzt wurden. Nicht - daß ich etwa hyperaktiv wäre ums Haus rum - aber die Blumen sind alle von mir.  Fast alle - bis auf die Krokusse .... die sind wunderschön und vermehren sich jedes Jahr von selbst.

Dem Kater und mir geht es gut.
Und dennoch - gibt es für mich immer wieder Lektionen hier im Haus - mit den Menschen.
Neulich - war es die Trennung der Nachbarn - nach 28 Jahren oder sowas ....
Von einem auf den anderen Tag - verließ er sie - und mußte wohl noch den Spruch nachsetzen - es wären mindestens 25 Jahre zuviel gewesen.
Pufffhhhh ..... das hat mich auch nochmal wieder umgehauen.
Also etwas so: Wie wenig sensibel die Menschen so sind - auch noch solche Hammersprüche hinterherzuwerfen.  Besser wäre es sicher gewesen - einfach mal die blöde Schnauze zu halten - und nicht noch hinterherzutreten - hinter die Frau, die ihm solange den Arsch hinterhergetragen hat.
Den Arsch - den er selbst solange nicht bewegt hat - und jetzt - wo er offenbar mal wieder frisch verliebt ist (es sei ihm gegönnt) - und neue Kräfte entdeckt .... ne - da muß man wahrlich nicht noch den Menschen beleidigen, mit dem man solange zusammen gelebt oder eben vegetiert hat.
Naja - nicht mein Film.
Nur - komisch alles.

Anders geschruben (mindestens drei Monaden sind vorbei - lieber Sternenbruder - wo ich es nicht mehr verwendet habe - das "geschruben" - haha):
Bin echt viel mit unsereiner Programmierungen beschäftigt  - im Geiste und eher still.
Eine Weile dazu auch lauter - in sogenannten "Chats".

Ergebnis: Kann ich nicht beschreiben - haha ....sortiere noch.

Der Kater ist Gold - er führt mich jeden Tag immer wieder raus aus den menschlichen = hirnverwirrten  Gefilden.
Und ich meine ja - es geht ihm gut hier. Nie wieder hat er sich versteckt - unter einer Decke. Liegt gerne auf solchen - weichen. Und ist ein Haudegen - auf seine Weise.

Soweit erstmal - bis hier ....
mit einem ganz lieben Gruß an Euch alle !!!!

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

aha, chats

ja mach mal
wir sind ja alle Gottes
Versuchskaninchen

schön Dich wieder zu haben.
Ich druck's gleich für
die Liebste aus

Bruder m

Ich will...... hat gesagt…

da bin ich aber echt froh, dass du mal wieder piep sagst!
an jüppchens schneeglöckchen mußte ich oft denken!
vielleicht ist ja was gutes passiert in deiner schweigezeit.......vielleicht hast du ja deine wut verloren?
ich habe meine noch und kann noch nicht schweigen, obwohl ich ruhiger werde und mir mit dem irrsinn den frühling nicht mehr verderben lasse.
bis auf unübersehbares eben, wie die drecksprüher da oben.
heute wäre fast ein tag gewesen wie früher, blauer himmel. obwohl so tage wie früher nicht mehr sein können, weil sich oben auch unverrückbares manifestierte. die sonne wie einst sehen wir nicht mehr, auch wenn nicht gesprüht wird. sie ist hinter "blendwerk" verdeckt.
mir reicht zur dankbarkeit zur zeit LICHT.
liebe satilein, es wäre schön, wenn du uns wieder häufiger mitteilst, was es nicht zu sagen gibt. das hat nämlich gefehlt.
und der spruch von dem typen ...25 zuviel... der kriegt auch noch seinen ausgleich!
das leben ist gerecht.
m. aus dem paradiese mit glücksrudel und frischer luft

Sati hat gesagt…

Danke - Ihr Lieben !!
Freu mich auch - Euch mal wieder hier zu lesen.

Die "Sache mit der Wut" - hmmhhh .... ist mehr so, daß ich erkennen muß, nur wenig verändern zu können in der großen, weiten Welt. Und - ich muß oder darf auch erkennen, daß ein Wüten im Außen auch nur eines im Inneren ist - welches daher auf einen selbst zurückfällt.

Zur Zeit geht es wohl mhr um Ängste - die immer auf einer beruhen: Die vorm "Ende". Der Wandel und Wechsel hier im Haus - zegt es mir auch nochmal wieder.

Anonym hat gesagt…


Schön, dass du wieder da bist, Sati.
Dachte schon, du wärest krank.

Lieben Gruss von der Ostseewelle

Sati hat gesagt…

Danke - liebe Welle !
Bin ein wenig - aus der Zeit gefallen .....

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Schön von Dir zu hören UND, dass es Dir und dem Kater gut geht!!!!
Liebe Grüße aus Thüringen
Die Eule