Samstag, 25. März 2017

Auszug der beiden Puschelperser und altes Katzentrauma ....

Heute morgen wachte ich auf - und wußte irgendwie, daß der einstige Nachbar wohl da ist, um Sachen abzuholen. Ich schaute aus dem Fenster - und es war genau so.

Auf dem Anhänger dann sah ich den großen Katzenbaum von unten -  und bekam sowas wie einen Schreck. Wenige Sekunden später sah ich, wie der Mann einen Katzentransportkorb ins Auto stellte - und es sah so aus, als wäre Gewicht drin und er stelle diesen vorsichtig ab.

Dann wunderte ich mich - daß es mir plötzlich schlecht ging - und ich sehr aufgeregt war. Der Verstand sagte zwar immer - daß geht Dich doch gar nichts an - doch irgendwas war los.
Nach einigen Minuten der Verwunderung - fiel es mir auf:
Ein uraltes Trauma tauchte wieder auf - bzw. die Gefühle von einst.
Mit etwa 10 Jahren - hatte ich  endlich daheim bei den Eltern durchgerungen, daß ich eine Katze haben dürfe.
Und nach einem halben  Jahr kam ich aus der Schule - und  die Katze war weg. Die Erwachsenen hatten sie einfach weggegeben und mir keinen Ton gesagt - sie wußten, es würde einen Aufstand geben.

Als ich heute morgen bemerkte - es geht um eine uralte Geschichte und die alten Gefühle von einst waren hochgekommen - wurde ich wieder ruhiger.
Dazu kamen zuvor noch sehr seltsame Gedanken zu meinem Katertier in dem Moment - wo ich seltsam aufgewühlt war - die hier überhaupt nicht hergehören.

Und ich staunte nochmal - wie schon oft in jüngster Zeit - daß alles, also wirklich alles gespeichert ist und ggf. wieder abgerufen werden kann - bzw. wird.

Tatsächlich - sind beide Puschelperser jetzt auch ausgezogen - er hat sie mitgenommen - und es geht ihnen sicher gut bei ihm. Er war es - der nicht ohne Tiere leben wollte und immer welche hatte. Und die Verlassene - ich traf sie später und wußte auch das schon vorher - meint, es ist besser so. Es sei zwar hart - doch die bessere Lösung.

Wäre schon gut - wenn mensch das immer so "zuordnen" könnte - wenn mal wieder seltsame Gefühe kommen - siehe oben. Besonders, wenn es einen ja gar nichts wirklich direkt angeht, was gerade geschieht. Außer - daß das Haus jetzt noch leerer ist. Aber - auch das wird sich wieder ändern.

Als der seltsame Schreck wieder verflogen bzw. "geklärt" war - fielen mir noch eine Menge mehr Katzentraumatas ein .... und auch solche mit Menschen, die plötzlich weg waren.
Es ging also - um "Verlustängste"  - und in letzter Konsequenz ist es ohnehin immer Todesangst.
Aber auch das - sind alles Programmierungen.
Und teils wilde Phantasien. 

Programmierung war dann auch mein Verhalten, als ich später nochmal mit der Nachbarin in ihre Wohnung ging: Ich paßte wie immer fein auf - daß keine Katze rausläuft - obwohl ja gar keine mehr da war.

Und am Morgen noch der Gedanke - ich hatte ja nur einen Katzentransportkorb gesehen - auweia - jetzt nimmt er nur "seinen" Kater mit .... zack - fielen mir unzählige Trennungsgeschichten auf diesem Planeten ein. Mitsamt aller Schmerzen quasi.

Zum Glück - gehen auch solche "Zustände" wieder vorbei - und ist der Tag nun wieder schön geworden.

Keine Kommentare: