Samstag, 21. Januar 2017

Sonnenkraft ....

... für heute ein paar Stunden heute hier.
Sie steigt wieder - die Sonne - und schafft es, die Minus 5 Grad von heute morgen in über 20 Plus zu wandeln. Schwitz - haha.

Was ich komisch finde: In der Nacht gegen dreie waren es nur Minus zwei Grad - wieso sind es dann morgens gegen neune Minus 5? Irgendwas verstehe ich da nicht ganz. 
Wie auch immer - die Säfte steigen - und es wird bald Frühling - ich kann´s schon wachsen hören.

Und nach einer vergangenen, bewegenden Woche denke ich mal wieder an diese Geschichte über Glück oder Unglück - die besagt, daß man es nie wissen kann, was es nun genau ist.  Scheint manches zunächst als Unglück - so kann es sich später auch eher als Glücksfall erweisen. Klug ist - wer gar nicht drüber "nachdenkt".

Apropos "nachdenken" - neulich dachte ich nochmal wieder über den Sinn des Lebens nach - und zügig kam die simple Antwort: Der Sinn des Lebens - ist es - zu leben.

Alles Andere - sind unzählige Geschichten und: Der eine sagt so - die Andere so.

Seit gestern ist endlich "mein Treppenaufgang" wieder frei - zwei Jungs haben drei umgebaute wuchtige Eichenfässer abgeholt, die seit Jüppchens Übergang bzw. dem Auszug seiner Liebsten dort standen ... und mir schon eine lange Weile auf den Senkel gingen. Uff!
Das hatte symbolischen Charakter - es fühlt sich eben schwer an - wenn die Toten noch im Weg stehen oder gar herumgeistern. In den ersten Monden - gingen auch noch immer die Türen von den Dingern auf. Jut - dat die endlich weg sind.

So - Sonne ist auch gleich wieder weg - dann wird´s kühler. Aber es war echt schon ein sehr warmer Segen eben.

Keine Kommentare: