Mittwoch, 4. Januar 2017

So schweigsam ....

... war ich selten bis nie bisher - in diesem Leben.

Wollte eigentlich noch zwei Hinweise zu der Inszenierung von Berlin auf dem Weihnachtsmarkt hier posten - die sehr erhellend sind - aber frage mich nun immer: Wozu?
Kann sich ja jeder selbst schlau machen, der ein Interesse hat - und Viele tun das ja auch nun bzw. bereits - immer mehr.
Wenn auch - in gewisser Weise "gezwungenermaßen" - weil die vielen Zaunpfähle ja nicht mehr so recht zu übersehen sind.

Habe also wenig geschrieben und auch wenig gesprochen in den vergangenen Wochen - dafür habe ich mir einige sogenannte "Live Streams" im Netz angeschaut und -gehört - wo "ganz normale Menschen" sich mittels Webcam und Mikro unterhalten - so eine Art "Stammkneipenersatz / Projekttreffpunkt virtuell". Je nach Ausrichtung - die Palette ist vielfältig.

Was ich feststellte ist: Meistens drehen sich die Themen um "das System" - und wie man es ändern kann. Viele Ängste, manchmal auch Zorn - über die derzeitige Situation in Europa und natürlich im Land. Kaum Lösungsansätze - bis keine. Jedenfalls keine im "Kollektiv".  So kurz will ich das mal hier stehenlassen.

Gleichzeitig beschäftigt mich seit einigen Monden eine Frage - auf die der Sternenbruder hier gleich zu Beginn einen Text von C.G. Jung herüberreicht - der die Antwort im Grunde liefert.
Das subjektive Erleben und Schaffen ist - der entscheidende Beitrag für das - was sich im sogenannten Kollektiv daraus summiert.

In diesem Sinne - laßt uns in 2017 jeweils vor und hinter den eigenen Türen kehren - und ruhig "egozentrisch" auf ein gutes Sein hinarbeiten - welches natürlich das Wohlergehen für alles Lebendige  im eigenen Umfeld miteinbezieht.  Darüberhinaus wird es nämlich rein praktisch schwer mit dem (etwas Be-) Wirken.  Aber dort - wo ein jeder gerade IST - könnte es immer besser klappen.
 
Also - ich wünsche uns allen - bestes Gelingen in 2017 - und darüber hinaus.

Hier doch noch die beiden Hinweise zu der Inszenierung von Berlin am 19.12.2016 - auch, wenn wir in schnelllebigen und vergeßlichen Zeiten leben - lohnt es sich, ein paar Schüsse daraus zu ziehen. Nicht zuletzt - weil es auch die möglichen eigenen Ängste vor solchen "Attentaten" etwas relativiert.

Hier eine erneute Analyse von Gerhard Wisnewski - über die Unmöglichkeit des uns Dargebotenen

Und hier - eine erhellende Begehung des Weihnachtsmarktes  von einem, der in Berlin lebt. Übrigens - am 30.12.2016! Wußte gar nicht - daß diese Märkte inzwischen schon auch nach Weihnachten "weitermachen".  

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

"ein paar schüsse daraus ziehen........." was für ein wunderbarer Freud´scher Verschreiber!
lösungsansätze für die, die schon was erkannt haben kenne ich auch nicht.
ausser vielleicht den wichtigsten: sich nicht den mund verbieten lassen.
und schon gar nicht im vorauseilenden gehorsam.
m. grüßt aus der wunderbaren stille

Anonym hat gesagt…


Sati, der obere Link - wunderbar ...

War gestern hilfreich beim Einschlafen, denn die Welt steht Kopf und jeder Versuch, hinter die Kulissen zu blicken ist - bleibt - fruchtlos?

Da wirkte das Zitat von “Herrn Jung“ auf mich wie ein Beruhigungsmittel. Vorläufig ....

Gruß Welle

smayate hat gesagt…

Wer hätte dann etwas von dieser False Flag? Weil Frau Merkel wird dadurch eher noch unbeliebter im Volk und sie möchte ja wiedergewählt werden. Ich kann mir keinen Reim daraus machen. Und dann dieser Aufwand um das alles zu inszenieren. Merkwürdig!
Grüsse in die Nacht
smayate

mundanomaniac hat gesagt…

"In diesem Sinne - laßt uns in 2017 jeweils vor und hinter den eigenen Türen kehren - und ruhig "egozentrisch" auf ein gutes Sein hinarbeiten - welches natürlich das Wohlergehen für alles Lebendige im eigenen Umfeld miteinbezieht. Darüberhinaus wird es nämlich rein praktisch schwer mit dem (etwas Be-) Wirken. Aber dort - wo ein jeder gerade IST - könnte es immer besser klappen."

Sati, liebe Schwesterseele, Ich hätt's nicht besser sagen können. Das passt im Russland der Gegenwart und im Amerika der Zukunft.

Und unser armes Deutschland, ach, keiner auch nicht die Polen ist dem Ami so hintenreingekrochen ... wie unsere Physikerin, was die wohl von der wissen?

Egal, ich will's nicht wissen. Will lieber den nackten Code reflektieren.

mundo

mundanomaniac hat gesagt…

Sati,

ich lese grade, es ist ja noch gar nicht
soo lange her, einen Fahr-Bericht von Dir
von 2014 im Kommentar zu

http://mundanestagebuch.blogspot.de/2014/07/beim-gang-uber-den-markt.html

Ich denke, Du kannst auch schweigen, weil Du vielleicht genug geredet hast. Nun weißt Du von vielen Leuten und hast jetzt Zeit für Dich und Dein Seelentier.

Ich freue mich über unsere jetzt bald 5 Jahre

der Bayerische Bruder

Sati hat gesagt…

Smayate - um die Merkelsche oder andere Einzelwesen geht´s wohl kaum - die sind ja nur eingesetzt auf ihrem Posten.
Ich denke - es geht a) drum, noch mehr Ägnste und Unsicherheit zu schüren und b) um noch mehr Überwachung bzw. darum, leichterdings "Gesetze" durchzubringen - u.a. auch Bundeswehreinsatz im Inneren.
c) möchte man schon seit vielen Jahren die Menschen - noch mehr - auseinanderbringen, indem man dafür sorgt, daß es nur noch wenig Berührungs- / Versammlungsorte im echten Leben gibt. Das Rauchverbot hat zahlreiche Kneipenpleiten nach sich gezogen - als Beispiel. Und nun gehen Viele wohl abends schon gar nicht mehr irgendwohin.
Soweit - nur auf die Schnelle - ein paar meiner Gedanken dazu.

Sati hat gesagt…

Lieber Bruder - so ist es wohl:
"Ich denke, Du kannst auch schweigen, weil Du vielleicht genug geredet hast. Nun weißt Du von vielen Leuten und hast jetzt Zeit für Dich und Dein Seelentier."
Verfolge noch Kommentare und Chats manchmal - und stelle fest: Es birngt nicht wirklich Lösungen und auch keine erbauliche Energie, was dort geredet = meist immer wieder von Neuem beklagt und beschimpft wird.

Erbaulich eben: Gemeinsames Schneeräumen und kleine Planung für´s Frühjahr, was das Grundstück am Haus betrifft. Lösungen also ...

Mensch - 5 Jahre schon? Wie die Zeit so vergeht, ts ts .....
Machts Euch gemütlich- Du und Deine Liebste -
machen wir auch heute - Kater und ich!

Sati hat gesagt…

M. - grins - hab ich gar nicht gesehen.
Bleibt aber jetzt - so stehen.

Sati hat gesagt…

Liebe Welle - ja, manchmal tut sowas richtig rundum gut !!!