Freitag, 9. September 2016

Statt gekauftem Zeugs - wir brauchen einen Baumstamm!

.... für´s Kind.
Als bisheriger Wohnungskater mit dennoch besten wilden Instinkten - wäre das was Feines für ihn.
Einen - an dem er schön mit den Krallen hochklettern kann.
Ein echter Baumstamm - kein "Plüschzeugs".

Muß auch nicht allzu dick sein -  8 cm sind schon gut und brauchbar für´s Fliegengewicht.

Wo krieg ich den jetzt her?
Wird sich finden - in der nächsten Zeit.
Fokus ist schon mal gesetzt - also sind die Augen auch schon drauf gerichtet.
Mit mehreren bzw. zwei oder drei Verzweigungen - wäre auch nicht verkehrt.

Guck ich eben mal nur so zur Info im Ebay - und staune - über die Preise für so ein Stück Ast.
Das - soll aber nicht die hiesige Option sein.
Der findet sich schon - draußen irgendwo.

S´Kind würde nämlich liebend gerne - am Holztürrahmen hochgehen mittels Krallen.
Das würde ihm soooo gefallen. 
Gehört aber zum "Neeeiiin"-Bereich.
Und zum "Ganz-schnel-wieder-abgewöhnen"-Bereich.
Zum Glück - klappt das sogar mit ihm.

Aber so ein Baumstamm - das isses doch - erstmal!

Vorerst - will ich das Katerchen auch nicht wirklich ans Rausgehen gewöhnen.
Hätte zuviel Bedenken um ihn gerade - hier - wegen der Straße.
Wir werden sehen - ganz langsam - in seiner eigenen Zeit - was er für sich erobern will - und was nicht.
Im Moment - hat er hier noch genug zu tun.

Er hat erst mal zu "verdauen" - daß er hier geliebt und willkommen ist - und sich nicht zu verstecken braucht.
Dazu - die vielen "Spielkisten" bzw. Kratzteile im Salon - ein Freßbrett und anderes Pillepalle.
Zweige von unten - zu feinem Spielzeug umgearbeitet - z.B. einfach mit langer Schnur dran.
Katzengras - fast würde ich meinen - das kannte er noch gar nicht.

Kissen überall und Decken.
Chefsessel und Sofa - sind ihm von Herzen gegönnt.

Exklusiv dazu - die Höhle unter der Küchenspüle. 
Am Futter gibt es auch nichts zu bemängeln.
Kurz: Die "Pool-Position". 
Nummer Eins - die meiste Zeit.

Das - muß erst mal verdaut werden - nach einer härteren Lebensphase.
Aber - er kriegt das gut hin.
Bestens.

Gestern las ich kurz mal was über Mimik und Gestik im Netz ... und freute mich über dies:
Wenn die Katzen einen anblinzeln mit den Augen - so ist das ein gutes Zeichen, daß sie gerne Freundschaft mit einem schließen.
Der Kater blinzelt mich permanent an. 
Und ich ihn auch.
Hab das so noch nicht bewußt erlebt mit einem Katzentier - was hier für ein gegenseitiger Blick-Austausch stattfindet. Ein gegenseitiges langes Anschauen - wenn der Andere gerade scheinbar schläft. Zum Piepen!

Lustig: Seit zwei, drei Tagen eine neue Spielvariante: Er schießt durch die Bude, wenn ich was werfe - und kommt dann manchmal mit Buckel und aufgepuscheltem Schwanz - ganz "Angriff" - dazu noch schräg - auf mich zu.
(Manches Mal - strecke ich ihm meine "Krallen" entgegen - und er - weiß das im Spiel gut zu nehmen.  Sonst - hätte ich es gleich wieder gelassen ...)

Bei anderen Katzentieren würde ich mir darum womöglich echt Sorgen machen - deutet es "normalerweise" auf Aggression bzw. Abwehr und zügigen Angriff hin  -  bei uns hier - gehört es zum Spiel. Und ist - spaßig.
Würde das Katerchen sich wahrlich bedroht fühlen - so würde er diese "Nummer" nicht immer wiederholen - und das, indem er zu mir kommt - auf mich zukommt - und eine feine Show abzieht. Aggressionsfrei - und durchaus sehr amüsant.

Über den herannahenden Herbst und Winter - werden wir wohl kaum drüber sinnieren, ob der Kater womöglich auch mal raus will.
Frühestens - im Frühjahr - und wer weiß - was dann ist.

Aber so ein schöner echter Baumstamm zum fröhlichen und unbeschwerten Hoch- und Runterfetzen - ganz ohne "Neeeeiiin" -  der sollte doch locker zu uns bzw. zu ihm kommen - also zügig.

PS: Gute Information kam mehr als zügig - es wird also kein Baumstamm werden - der muß nämlich mindestens ein Jahr trocknen - aber ein Vierkantholz aus dem Baumarkt - wird auch beste Dienste tun!

Keine Kommentare: