Donnerstag, 8. September 2016

Herbst-Spielzeug für den Kater ....

... gestern mitgebracht von unten:
Haselnüsse.
Die rollen gut und machen schöne Geräusche.

Eine echte Freude - wie der spielen kann mit den kleinsten Dingen.
Ein klitzekleines Papierkügelchen z.B. ... kann ihm echte Freude bereiten.
Und da er es im Kampfe mit diesem gerne unter den nächsten Teppich bugsiert - staune ich nur, wie er dann jeweils den Teppich bearbeitet, hochhebt und/odermit den Pfoten geschickt drunterschnellt - um es wieder hervorzuholen.

Das Spiel- Fressbrett vom Vorgänger - ist nun auch in Betrieb. Nach wenigen Versuchen - hatte er bereits alles im Griff bzw. in der Pfote.  Hat es sich über Nacht beigebracht.
Hatte ihm nochmal so Leckerzeugs angeboten - und diesmal nahm er es gerne an. Also - habe ich das kurzerhand mit diesem "Geschicklichkeits-Teil" verbunden.
Und bin sehr froh - daß der Kater auch mit den Leckerchen bestens umgeht. Er teilt sich das selbst gut ein - und haut nicht einfach alles weg.

Nach nun gut dreieinhalb Wochen - kann ich mich jeden Tag immer wieder nur bedanken - was das Leben mir für ein feines, fideles und kluges Wesen geschickt hat.
Er wird jeden Tag mutiger - und auch frecher. So soll es sein.

Gestern - hing ich nach dem Rasenmähen bei über 40 Grad in der Sonne in den Seilen - und mit mir war nichts mehr los. Er hat es mir nachgesehen - denn unsere Spielchen fielen aus. Heute - ist es wieder anders - und das Katerchen ist nicht nachtragend.

Mittlerweile - kommt er gerne morgens zügig raus aus der Höhle - in der er nur noch selten weilt. Und die ihm einfach noch ein guter Rückzugsort ist - wenn ihm irgendwas - zuvorderst Geräusche - nicht geheuer ist.

Ich meine ja - er freut sich, wenn er so freundlich begrüßt wird und Zuwendung erhält. Natürlich auch in Form von einem sofort frisch gefülltem Napfe.

Quietschewach - jagt er später durch die Hütte - bzw. läßt sich gerne jagen im Spiel.
Topfit also!

Zur Mimik - kann ich kaum was schreiben. Aber solche hat er - zum Piepen. Und kann auch mittels dieser kommunizieren - neben seiner Stimme.

Jetzt - ist wohl mal Siesta angesagt. Seit Zehne etwa - war er agil.
Diese - genießt er auf seinem Chefsessel.

Wenn ich an unsere einstige "Erstbegegnung" denke - sehe ich nach kurzer Zeit ein munteres, aufgewecktes Tier - welches sich jeden Tag  mehr entfaltet. Und jeden Tag "selbstbewußter" ist - sich also immer mehr traut und zutraut - zu meinem Vergnügen.


Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

oooooooooch, watt schön, das herzchen. ich freue mich für euch beide. haste echt mut bewiesen und was gutes entschieden. was sehr gutes. so ein katzenvieh im haus ist seelenwärmend.
ich weiß wovon ich rede, auch wenn unsere rote socke sehr sehr nerven kann.

Ganga hat gesagt…

So schön zu hören, wie verspielt der Kater ist und wie gut es ihm geht. Das Bild ist ja allerliebst. So ein feines Tier.
ich wünsche euch einen schönen Tag
Ganga

Sati hat gesagt…

Ja - herzallerliebst und Seelenbalsam - in seiner ihm gegebenen Unschuld.
Sage immer mal wieder zu ihm: Sei froh - daß Du nicht so verrückt bist, wie die Menschen.
Euch auch einen feinen Tag,
Sati