Dienstag, 6. September 2016

Geruchsnerven außer Funktion?

... der Kater sitzt im Flur und hat die Ohren gespitzt.
Ich lausche mal mit - ja, da ist was im Flur draußen.
Unsere Neue ist mal wieder hier - bisher noch nicht oft.

Ich öffne mal kurz die Wohnungstür - um zu gucken - hätte auch jemand anders sein können - der was abholt.
Und kriege einen Geruchsschock.
Pfui Deivel!
Das ganze Treppenhaus stinkt fürchterlich nach chemischem Parfüm.
Hust!
Und jetzt auch noch - die Wohnung.
Der arme Kater - der riecht das noch viel intensiver.
Muß für den echt hart sein - mir reicht es auch.
Komisch - daß die Menschen es nicht einmal mehr merken.
Und ich gehe mal davon aus - daß die sich nicht nochmal eben  unten vor der Haustür eingesprüht hat mit dem Gift.

Unfassbar - für meinen Geruchssinn.
Bzw. - hochgiftig.

Übrigens auch das Chemo-Zeugs, mit dem die andere Nachbarin ihre Wäsche wäscht.
Aber - gegen das Parfüm eben - scheint mir das gerade fast harmlos.

Armes Katerchen .... er hat´s aber gut überstanden - und liegt schon wieder ganz entspannt hier.
Ich noch nicht.
Mir hängt der Chemo-Dreck noch in der Nase - und in den Schleimhäuten.

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

oh, ich hatte mal ne chefin, die jeden tag so eingedieselt ins büro kam. ich bin fast verstorben. ich bat sie, wenn es gar nicht anders geht, ne andere sorte zu nehmen, von der derzeitigen kriege ich eine allergie. hab ihr auch erklärt, wie sowas bis zum anaphylaktischen schock gehen kann.
ergebnis: sie hat ihre tochter ins büro bestellt - die absprache dazu war geheim - und die stank dann noch mehr. die arbeitete in einer drogerie und hat sich alle proben bunt durcheinander angesprüht. entsetzlich.
so eine ziege, einst

Sati hat gesagt…

Ja - es ist nicht ganz leicht - den Menschen das so rüberzubringen, daß sie nicht beleidigt sind und auf Trotz gehen.
Die Du da beschreibst - eine echte Zicke.
Hatte auch mal während der Lehrzeit einen Kolleen mir gegenüber sitzen - der war jeden Tag eigestunken in so ein süßliches Zeugs ... aber es war nicht ganz so chemisch - nur eklig bzw. penetrant. Ich mochte ihn nicht deswegen. Später - haben wir uns dann doch noch gut verstanden - war gar kein übler Typ.

Das Jüppchen hat auch oft sein Rasierwasser im Treppenhaus hinterlassen, frisch aufgesprüht - und er fand, daß meine natürlichen ätherischen Öle (Kampfer, Rosmarin, Lavendel ...) "stinken" täten.