Samstag, 27. August 2016

Zwei Wochen mit Kater ....

... und ich habe keine Ahnung mehr - wie das vorher hier ohne ihn war.

Er ist so ein feiner Kerl - und liegt gerade hier auf dem Tisch.
Alles hat er bestens gemeistert.
Umzug nach fünf Jahren - nach Unbekannt.

Das einzige kleine Thema, welches wir noch haben - ist: Manchmal liebt er es - sich an einer Wand schön lang zu machen - und versucht dann auch, mal seine Krallen zu wetzen, wenn er wieder runterkommt vom Strecken.
Ich trage ihn dann jeweils kurz zu diversen anderen Optionen - die ihn aber irgendwie noch nicht so recht begeistern. Wird schon .....

Also: S´Katertier - macht alles bestens.
Kleine Fehler - lagen bei mir hier.
Zum Bespiel kurze "Vergleiche" aus der Erinnerung heraus - mit seinem Vorgänger. Was völliger Unsinn ist - die sind überhaupt nicht vergleichbar. Jeder für sich - perfekt erschaffen. Mit allem Drum und Dran.
Hab´s aber zügig bemerkt.
Und auch zwei Bilder von der Wand genommen - vom Vorgänger.
Klingt vielleicht komisch  - aber da steckt ja überall Energie drin - und Katzen kriegen sowas sehr gut mit.

Er ist nun also die neue Nummer 1 hier - und so soll das sein.

Auch meine "Futter-Neurose" habe ich mal zügig losgelassen. S´Kind bekommt jetzt - sein altes Futter, welches ihm einfach schmeckt. Und dazu noch wechselweise mal das Gesündere  bzw. Gehaltvollere. S´Kind kommt gut damit klar.

Seinen längst gut ausgebauten Platz unter der Küchenspüle - liebt er weiterhin, der Kater.
Wenn ich dann aber mal die Tür öffne - kommt er gerne gleich raus.
Heute - habe ich mal länger gewartet, es ist sehr heiß im Himmelsgeschoß - und unter der Spüle fast kühl im Vergleich.
Meistens - bekomme ich ein fröhliches "Brrrrrrrtt ....." als Antwort - und dann ist er schon draußen.

Ein "Schmusekater" ist er eher nicht bisher.  Holt sich zwar ein paar Streicheleinheiten gerne ab - und liegt oft auch gerne in Menschennähe - hat aber sonst genug zu tun - auch mit sich selbst. Will sagen: Er weiß sich ganz gut zu beschäftigen. Besonders nachts. Vielleicht ist er ja eine Zwillingssonne?
Er streicht einem auch gerne um die Beine rum - und reibt sein Köpfchen an diesen.
Ist aber ansonsten - eher manchmsl "hibbelig" = unterwegs.
(PS: Heute schon -  ein Schmusekater - aber nicht einer, der zum Menschen kommt - sonder einer - der sich auf den Boden wirft und wartet - daß der Mensch zu ihm kommt).

Der Salon sieht mal wieder aus - wie ein "Katzen-Kinderzimmer".
Gestern kam endlich der Karton in der richtigen Größe -  und ein feines Spielzeug - an und für sich auch zum Kratzen gedacht (siehe oben - bis jetzt noch ein Scherz ...).Gespielt hat über über Nacht schon damit - kann ich hören - aber dran Kratzen - kratzt ihn nicht. 
Kratzbaum - dito.
Seufz ....

Wie auch immer - bin sehr froh - ihn adoptiert zu haben.
Und er scheint mir auch recht zufrieden und munter soweit.
Übrigens - trotzdem mensch das gar nicht vergleichen kann - sein einstiger Vorgänger hat auch mindestens zwei Wochen gebraucht, bis er so richtig mutig wurde.
Wird der Kleine hier auch noch - ich denke - ich werde mich noch wundern dürfen über ihn.

Und sonst?
Hitze heftigst hier -  und die nochmal über´s Wochenende vollgesperrte Straße - wird schlußbehandelt.
Stinkt - und macht Krach gerade. Wenn die fertig sind - wird es nochmal wieder paradiesisch still.
Und ab Montag dann - ist die Straße wohl wieder auf.
Wird erstmal komisch werden, der bereits ungewohnte Lärm.
Saß in den vergangenen Wochen hier - und lauschte - wie Stille klingt.

Die Pferdchen sind wohl schon abgeholt - sehe sie nicht mehr auf der Weide und höre sie auch nicht mehr wiehern in der Stille.
Die Kühe sind noch da.
Die Vögel - haben gar nicht mehr gesungen morgens - seit die Straße gesperrt und hier alles so still war. Bin mal ehrlich  gespannt - ob sich das wieder ändert, wenn die wieder auf ist.
Als ich einst mitten in der Wallachei war für Monde - haben die ja trotzdem aus dem Wald gesungen und konzertiert wie "jeck" - aus der Stille raus jeden Morgen. Schaumermal ...
Ich danke erstmal - dem Leben - für unerwartete Zeit hier.
Betrifft sowohl den feinen Kater - als auch die Stille.   

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

Sati,

Schwiegervater hat gesagt, als er noch lebte, im August singen die Vögel nicht.
Gruß vom Bruder

Sati hat gesagt…

Ach?
Ist ja ein Ding. Wie kommt denn das?
Hat wohl recht gehabt, der Schwiegervater - nur ab und an piept mal einer kurz.
Danke für die Aufklärung
und einen feinen Sonntag!

ganga hat gesagt…

Schön, die Geschichten um dich und den Kater. So ein Glück.
Liebe Grüße
Ganga

Sati hat gesagt…

Ja, Ganga - das schreibste was - zum Glück.
Dieses liegt ganz woanders - als im "Haben von Dingen". Der kleine Kerl - erfreut mein Herz!

Allerdings - zum "Haben":
Wir haben jetzt hier Futter und Streu für´s Kind - zum Abwinken. S´"Haben" ist also auch wichtig. Grins.