Dienstag, 30. August 2016

Ein Süditaliener bringt es auf den Punkt - hatte mich schon gewundert, warum ich diese Friedensfahrt nach Moskau so gar nicht verfolgt hatte ...

... trefflicher Kommentar - zu solcher "Friedensfahrt" - wieder mal werfen sich alle Teutschen auf die Knie .... ich kann dazu nichts mehr sagen. 
Aber Marco - sagt Treffliches dazu.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…


Ich fand's gut, diese Friedensfahrt.
Endlich wurde mal ein Zeichen gesetzt - die Völker wollen miteinander auskommen, im Frieden leben.
Diese Russophobie in den Medien ist unerträglich, die NATO mit Säbelgerassel vorneweg und Deutschland-Merkel mit Hurra an erster Stelle dabei.
Ich hab keine Lust auf eine Konfrontation.
Welle



Sati hat gesagt…

Das sehe ich ganz genauso, liebe Welle!
Worum es dem Kommentator geht - ist dieser ewige deutsche Schuldkult - das auf-die-Knie-fallen-in-ewiger-Schuld. Und sich dazu noch selbst zu inszenieren.
Das - finde ich auch abstoßend - wie der gute Marco es so schön zornig beschreibt.

Sati hat gesagt…

Zwei Sätze von Marco bleiben mir besonders im Gedächtnis: Zum Einen der - daß die in Deutschland gerne lebenden Menschen mit ausländischen Wurzeln die Deutschen deshalb für bekloppt halten - wegen ihrer ewigen Schuldkomplexe.
Und zum Anderen - noch wichtiger - der, daß wahre Freundschaft nur auf Augenhöhe gedeihen kann.