Mittwoch, 27. Juli 2016

Blutsauger - Schwund ....

... neulich bemerkte ich erst recht spät ein Insekt auf meiner Schulter - es war so leicht und kapriziös - und als ich es endlich bemerkte und wegpustete, hatte es wohl schon länger kräftig Blut gesaugt für sich.
Nun habe ich seit drei Tagen einen "Buckel" an der Stelle, wo es saß. Eine Schwellung.
Die ich natürlich auch aufgekratzt habe - wegen Juckens im Nachgang.

Das kluge Tierchen - hat sich also an mir gelabt - ohne, daß ich´s gemerkt hatte.
Ich gönne es ihm.
Frage mich nur im Nachgang - ob es das nicht auch anders tun könnte - also etwa so: Sich ggf. holen - was es braucht - ohne im Nachgang noch Beschwerden bzw. eine Narbe zu generieren.
Fänd ich besser so - konstruktiver.

Werde mal mit denen reden ....
die sind ja auch nicht doof.

Übrigens - seit vielen Jahren bleiben sie aus - die Insekten.
In ihrer einstigen Vielfalt.
Ist nicht so - daß ich sie körperlich vermisse - die, die mir einst Schwellungen vom Feinsten beschert haben.
Mancher Mückenstich hat mich einst echt malträtiert - und 5-Mark-Stücks große Schwellungen hinterlassen. Da verzichte ich natürlich sehr gerne drauf.

Trotzdem - finde ich das mit den Jahren immer seltsamer.
Noch im letzten Jahr - flogen hier täglich jede Menge Wespen in die Hütte ein.
Wie jedes Jahr.
Manchmal gar richtig fette Hornissen.
Dieses Jahr - keine.
Das scheint ja erstmal sehr angenehm.
Dennoch frage ich mich - was da los ist.
Schätze mal schwer - die werden von den ganzen Strahlungen eingeschmolzen.

Neulich - noch eine Hummel.
Unten im Garten auch - schon seit ein paar Jahren - vorwiegend noch Hummeln unterwegs, die Nektar holen.

Fliegen - sind ebenfalls sehr rar geworden. 

Dieses Jahr - auch kein nächtliches Geklackere mehr - von den Fledermäusen. Allet - ruhig.

Ich will es weiter mal gar nicht bewerten an dieser Stelle - nur beobachten. 

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

also ich kann dich beruhigen, die blutsauger gibt es und auch reichlich. in brandenburg haben mich die bremsen gequält, hier haben wir mücken und sonstiges stechviehzeug, grüne schillernde fliegen vor denen du kaum schnell genug deine lebensmittel in sicherheit bringen kannst, hummeln, aber wenig bienen.
wespen sah ich auch.
hier ist also blutsaugermässig noch alles i.o.
die hummeln lieben meinen lavendel vom letzten jahr sehr.

Ich will...... hat gesagt…

huch, zu schnell abgedrückt.
wollte noch hinzu fügen, wenn du welche neu bei dir ansiedeln willst, schicke ich gern ein paar Exemplare! :-)

Sati hat gesagt…

Danke für das freundliche Angebot - haha.
Hummeln haben wir hier auch - aber in meinem Leben hat mich noch nie eine gebissen.
Ich habe den Eindruck, die sind eher genütlich.
.

Hier hat es über unzählige Wochen geregnet und war trüb, dunkel - das ist kein Wespenwetter. Bislang - haben die mich eher jeden Sommer sehr nervös hier gemacht, weil sie offenbar ganz in der Nähe im Clan hausten - gleich irgendwo hier unterm Dach.
Dieses Jahr - haben sie einfach viel zuwenig Sonne gehabt.

Selbst wenn ich am Abend schon im Dunklen noch alle Fenster aufhabe und Lichter an - kommen kaum Falter rein.

Schätze - die sind allemale abgesoffen in diesem "Sommer".

Ich will...... hat gesagt…

ja, ich hatte ein formulierungsproblem. natürlich sind hummeln keine blutsauger.
stechen können sie trotzdem schmerzend.