Sonntag, 19. Juni 2016

Hurra - eben ein Lebenszeichen ...

... die Nachbarin, die ich Freitag von der "Chemo" abholte - hat´s geschmissen im Nachgang. Seit gestern abend - Erbrechen und Durchfall. Das Gift kommt raus.

Als ich´s heute morgen erfuhr - hätte ich schreien können vor Wut.
Und Ohnmacht.
Es könnte so leicht sein - wenn wir mehr lernen würden - über unsere Körpertiere und unschädliche Heilmittel - die meistens dazu noch spottbillig sind.

10 Tage Chemo stationär - sind ein lukratives Geschäft - werden so zwischen einer halben und einer Million Euronen einbringen.
Alles - was jetzt nötig wäre, um dem Körper wieder Kraft zu geben und alles, was ihm entzogen wurde - würde vielleicht um die 200 Euronen Investition machen. Und dann immer mal ein bischen Euronen-Geklecker im Laufe der Jahre.

Sich selbst klug zu machen - erfordert keinerlei besondere Fähigkeiten, nur einen gesunden Hausverstand. Aber - kaum jemand tut es. Bis heute.
Im Gegenteil - vertrauen die meisten immer noch einer "Pharmaindustrie" - die gigantische Gewinne mit Gift generiert - und wenn sie dann vielleicht mal für 200 Euronen was Gutes für sich tun könnten - um das Körpertier und die Zellfunktionen etc. wieder aufzubauen - finden sie es oft auch noch "teuer". Weil die Kasse nichts zahlt.

Daher - könnte ich manchmal nur noch laut schreien.
Aus Ohnmacht.
Die Glaubens-Gebäude sind teils sowas von zubetoniert - und dazu hat die Pharma dafür gesorgt, daß eine Weitergabe von alternativen Informationen sogar als "strafbar" gilt. Es sei also "strafbar" - Menschen Informationen weiterzugeben - die ihr Leben retten und erheblich verbessern könnten.

Kurz - es ist ein einziger Wahnsinn.
Da muß mensch ja mal laut schreien zwischendurch.

War also heute - einige Male unten, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist. Die andere Nachbarin ist unterwegs - und der Mann ist auf Tour.
Zum Glück - hat sie feste geschlafen.
Und eben - Hurra - ist sie mal kurz wachgeworden und hat wieder "normal reagiert" - so, wie wir sie kennen: Zäh eben! War heute vormittag noch anders.

Manchmal ist es nicht leicht auszuhalten - wenn man den Menschen nicht all das Gute weitergeben kann - was man sich selbst so beigebracht hat im Laufe des Lebens.

Aber an dieser Stelle - wäre es auch verkehrt. Denn sie und viele andere Menschen - glauben nun einmal, daß eine hochgiftige Chemo ihnen helfen würde. Und werden dann - aufgrund dieses Glaubens - trotzdem wieder gesund.

Jedenfalls vordergründig - bzw. für eine Weile. Obwohl dem Körper weiterhin Wichtiges fehlt - was heute auch nicht mehr wirklich durch "Nahrung" zuführbar ist. Deswegen - werden leider die meisten nach wenigen Jahren wieder die gleichen "Diagnosen" erhalten.

Jedenfalls - muß ich gerade meine Klappe halten.
Und bin ja schon froh - daß ich das kann. Also nicht hier - sondern ihr gegenüber. Auch - wenn ich es immer wieder traurig finde. Aber alles Andere wäre gerade - kontraproduktiv. Was die erstaunlichen Selbstheilungskräfte betrifft - die sogar einer massiven Vergiftung entgegenwirken können.  

PS: Nu steht sie wieder!
Wir sind heute morgen zu ihrem Hausarzt gefahren - und der meint - es sei ein Magen-Darm-Virus gewesen. Der würde gerade grassieren. Von den Strahlen könne das nicht kommen. Soso.
Hauptsache - sie ist wieder fit. Hat sich gesundgeschlafen.        

Keine Kommentare: