Sonntag, 26. Juni 2016

Das war ja wieder eine Spezialnummer ...

... habe die ganze Zeit schon die beste Lösung hier -  wußte es aber nicht. 
 
Habe ja den Zombiephone-Vertrag gekündigt - in zwei, drei Wochen bin ich ihn endlich los. Dann meinte der Verstand - es wäre aber gut, es für den Fall der Fälle betriebsbereit zu halten - so günstig wie möglich.  Habe dann auch eine ganz gute Option entdeckt - für wenig Zaster im Monat - und alle drei Monate sogar Rücküberweisung, falls mensch nicht mal das verbraucht. Hmmhhh ... immer noch bischen umständlich.  

Eben dann - lauschte ich einem Live-Vortrag über Strahlung aller Art - der fast schon wieder niederschmetternd war.
Und - mir ist so ein Zombiephone bis heute nicht wirklich geheuer. Nicht nur wegen den Strahlen - sonder auch, weil es immer angeschaltet ist. Es sei denn - mensch nimmt den Akku raus - was ich immer tue, was aber auch etwas lästig ist.
Nach dem Vortrag war klar - ich steige wieder um auf mein altes Mobiltelefönchen - das ist nämlich aus, wenn mensch es ausmacht.
Und - was es braucht - hat es: Man kann telefonieren und auch mal eine Nachricht senden bzw. empfangen. Also - völlig ausreichend.
Diese ganzen Pillepalle-Funktionen vom Zombiephone - habe ich ja nie wirklich benötigt. Also - privat. Hatte es mir einst berufllich angeschafft - und bin jetzt in zwei Jahren noch nicht warm geworden mit dem Teil.

Also - mal das alte Föppchen aufladen - und gucken - ob ich es überhaupt einschalten kann. Dachte nämlich die ganze Zeit - es wäre keine SIM-Karte mehr drin. Falsch gedacht! SIM-Karte ist drin - dachte, ich hätte die einst für´s Zombiephone genommen - und das alte Föppchen funktioniert bestens.

Damals habe ich noch einen Vertrag abschließen können mit dem Betreiber - bei dem ich tatsächlich nur das bezahle - was ich auch verbrauche. Keine Pakete, kein Prepaid .... alles in Echtzeit.
Seit zwei Jahren bekomme ich einmal im Monat meine Lieblingsrechnung hierfür - Null Euro.

Tja - so einfach kann es gehen. Wenn mensch sich nicht irrt - wie ich bis heute. Also: Alles im Lot - falls ich es brauche. Und: Tschüß, Zombiephone. Das einzige, was ich noch hier und da mal nutzen will - ist die Kamera in dem Teil. Ob das noch klappt - wenn ich nirgendwo mehr vertraglich damit angemeldet bin - weiß ich noch nicht. Muß ich dann mal testen. Rein theoretisch - könnte es klappen. Und wenn nicht -  dann eben nicht.

Nicht umsonst traf ich einst in der Limousine immer mal wieder auf die IT-Spezialisten, die selbst kein Zombiephone nutzen. Die wissen - wie schädlich die Teile sind. Und haben mich auch inspiriert - mir wieder ein Telefon mit Schnur anzuschaffen. Besser = gesünder isses.

Und heute lauschte ich dann nochmal dem ganzen Thema - wie mit diesen Dingern und mit noch viel mehr - die Gedankenkontrolle und -manipulation auf Hochtouren läuft.
Mensch kann sich praktisch kaum noch da rausziehen.
Alles - vollautomatisch - z.B. auch die Ablesegeräte für Strom, Heizung etc. Und es wird immer mehr. Das ganze Zeugs - sendet nichts Gutes aus. WLAN dito. Und Letzteres - geht eh durch´s ganze Haus - wenn die Nachbarn sowas haben. Natürlich - haben sie sowas.

Ist ein sehr sehr weites und irrsinniges Feld inzwischen. Und mensch kann sich dem kaum noch entziehen - was einem täglich und auch in der Nacht.so alles um die Ohren bzw. ins Hirn und sogar in die Knochen fliegt.
"Die Gedanken sind frei" -  schön wär´s.

Keine Kommentare: