Dienstag, 28. Juni 2016

Daß ich mal irgendwann mit den Hufen scharren würde - um endlich Rasen mähen zu können ....

... hätte ich mir einst auch nicht träumen lassen.
War jetzt aber so.
Locker vier Wochen Dauerregen bzw. Sturzbäche - und dazwischen ein Tag mit 45 Grad, wo es ja nun auch nicht sein muß wegen Kreislaufkollaps-Gefahr - haben einen kleinen Urwald aus dem Boden sprießen lassen.
Einerseits - beruhigend, daß es so ist.
Andererseits - je höher dat Zeuch - desto mehr Kraftaufwand.

Und nun sah es auch wahrlich nicht mehr gut aus.Wenn mir das auffällt - muß es hochstehen - haha.

Heute also mal - kein Regen. Huch?!
Und die Gelegenheit genutzt.
Klatschnass alles natürlich ... aber hier kannste nicht mehr wirklich warten auf normale Bedingungen. 

Zweimal wurde ich ja zu einigermaßen guten Gelegenheiten am frühen Abend ausgebremst von den Damen hier - und auf morgen vertröstet. "Ja - aber da soll´s ja wieder regnen!" So war es dann auch.
Gelernt also: Keinesfalls mehr ausbremsen lassen!
Schon gar nicht - wenn so ein Drang aufkommt - der mich ja selbst am meisten verwunderte.

Bei mir kommt dieser meist gegen Abend - oder am Abend - da gehe ich gerne nochmal raus und rupfe bischen rum. Wenn alles still ist quasi.

Heute - beim Rupfen nach dem Mähen - auch mal eben einen Brennnessel-Sud angesetzt für die Pflanzen, die vom chemieverseuchten Dauerregen schon ganz braune Blätter haben. Geht auch ratzfatz. Was mich wunderte: Sie brannten kaum, die Brennesseln.
Und ich hatte genügend Haut frei - wo sie hätten brennen können.
War aber - ein Witz. Minimal spürbar - gerade mal ein dezentes Zwicken.
Früher mal habe ich von Kontakt mit Brennnesseln gleich Pusteln bekommen - und es hat stundenlang gebrannt. Ich vermute stark, daß auch den Pflanzen ihre Kraft genommen wird mit dem ganzen Gift.

Des Lebens Ironie zeigt sich mal wieder - am Thema Rasenmähen: Mein einstiger Widerstand gegen solche Verrichtung ist gebrochen (sicher auch, weil wir nun einen Benziner hier haben - da erübrigt sich der sinnfreie Kampf mit dem überlangen Kabel ...) - und dazu - uahaha - hängt es jetzt auch noch meist an mir.

Die Eine geht gerade - die Andere darf gar nicht und hätte womöglich auch nicht die rechte Kraft dazu - und der Mann hat zuviel Arbeit. Bzw. war in Urlaub. Und - putzt beim Heimkommen lieber seine Motorräder und die Autos .... haha.

So sind se halt - und bis hierhin - allet jut.

Et Jüppchen fehlt - der hat alles top in Schuß gehalten hier - als Malermeister.
Und auch als Mensch.
Seine Geliebte - tut es immer noch. Auf ihre Weise.
Will hier niemand hergeben .... niemand hier will sie gehen sehen - aber so isses nun mal.

Was mich betrifft: Ich bin mehr als froh drüber nach den Knochenbrüchen im vergangenen Jahr - sowas wie Rasenmähen u.a. - überhaupt tun zu können!
Und so - gereicht dann dieses Rasenmähen-Können-Dürfen zu echter Freude. 

Kommentare:

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

vielleicht waren es taubnesseln? hier brennen sie noch, die nesseln.

Sati hat gesagt…

Nene .... schon echte Brennnesseln.
Alerdings bereits im Samen stehend.
Werde mal ein paar weitere Tests unternehmen in Kürze ....