Sonntag, 29. Mai 2016

Zahnpaste mit Kokosöl ....

.... ganz einfach:
Hälte Kokosöl - Hälfte Natron.
Soll bei Kariesbakterien eine Art Ekelgefühl erzeugen und diese in die Flucht schlagen.
Setzt mensch noch Kurkuma mit zu - soll sie die Zähne gar weißer machen.
Und Kurkuma gilt ja eh als sehr hilfreich gegen alles Mögliche und gesund.

Hatte ich zunächst verabsäumt, weil keines hier. Werde es aber noch mit reinmischen - einfach nochmal das Ganze im Wasserbad soweit erwärmen, bis das Kokosöl wieder flüssig ist - und mischen.

"Schmeckt" bestens und vor allem: Da schäumt nichts. Nicht die Bohne.
Einzig die Zhanbürste muß anschließend von dem öligen Zeugs befreit werden - das ist wahrlich ölig.
Aber - Ölziehen soll ja auch äußerst hilfreich und wirksam sein für Mund- und Zahnhygiene bzw. Bakterienvertreibung. 

Außerdem - nehme ich das Kokosöl neuerdings als Haarspülung/-packung:
Einfach vor dem Haarewaschen das Kokosöl einreiben - mit bischen Wasser - und wirken lassen. Macht die Haare samtweich - und kämmbar.

Gegessen - also auf Brot oder enfach pur - soll es gar gegen Demenz und Alzheimer wirken - also gut für´s Hirn sein.
U.v.m.  

Keine Kommentare: