Mittwoch, 27. April 2016

Tagesenergie 88 - und: Finger weg von "Magie" ...

... sehr interessant mal wieder - besonders, weil ich mich ja selbst auf eine weitgehende "Nachrichtenabstinenz" gesetzt habe.
Aus reiner Selbstliebe. Wer will schon jeden Tag kotzen .... über manipulierte und oft schwer geisteskranke "Informationen".

Nun sind die "Tagesenergien" immer etwa im Vierwochen-Rhythmus getaktet. Und von Vielen mit Spannung erwartet. Wären diese auf zwei Wochen getaktet - es würde mir wahrlich genügen an "Information" - aus der geistesgestörten Welt.

Und wieder einmal - geht es auch immer wieder um das Mantra - aus der "Kinderwelt" auszusteigen.
Diesmal aber - ging es mir nicht so auf die Nerven wie bei der letzten Ausgabe.
Tatsächlich -  ist viel dran.
Und habe auch ich immer wieder neue Erfahrungen zu machen und zu betrachten - die damit zu tun haben. Darf meine eigene Verblendung über viele Jahrzehnte - registrieren. Immer mehr - und in immer mehr Feinheiten.
Die ich allerdings einst - nicht erkannt habe. Was vermutlich auch nur sehr Wenigen so gelang - heute gibt es eine ganz andere "Zeitqualität" - um es mal irgendwie zu benennen.

Früher mal schien es etwa so: Es gab vorherrschende Strukturen - aber auch scheinbar viele "Nischen", Freiräume (Oasen, Inseln ...) - in denen Mensch sich bewegen konnte, sofern er nicht in der Masse unterwegs sein wollte. Also - weit mehr Möglichkeiten und Vielfalt - sicher auch mehr  "gefühlte Freiheit" als heute in einer mit aller Härte angestrebten "Gleichschaltung". 

Da will ich aber gar nicht hin ...
wollte was von heute morgen aufschreiben - was wunderbar war.
Und gut getan hat.
Als ich aufwachte - und mich schon wieder "einnorden" wollte- auf die Fortsetzung von gestern - kam plötzlich von irgendwoher ein Licht und sagte:
Laß das sein!
Mach Deinen Becher leer - und vergiß alles, was war.
Fang - neu an.

Das sagt mir der Verstand zwar an jedem Tage - aber diesmal kam es nicht von diesem.

Wie macht Mensch sowas?
Ich habe keine Ahnung - bis heute nicht.
Kann auch nur - die Momente erleben - und die Geschenke entgegennehmen.

Mich erinnern - wie sehr ich schon gestrampelt habe im Leben - ohne Erfolg.
Mich erinnern - was ich schon alles ausprobiert und gesucht habe - ohne fündig zu werden.
Oder so - zwar hier und da mal fündig - aber am Ende war es alles nichts.
Wo habe ich die meiste Zeit gesucht?
Im Außen eben.
Aber - viele Jahre in der Illusion - in einem "Innen" zu suchen und zu forschen.
Womöglich - macht das nicht mal einen Unterschied - und bis heute weiß ich nichts Genaues.
Wer immer mir erzählt - er wüßte was Genaues - ist mir von Haus aus suspekt.
Oder - befindet sich gerade in einer zu-fälligen Glückssträhne - und bezieht dies auf sich.
Was für ein Witz.

Zur "Magie" und zu Ritualen nochwas - weil in den Tagesenergien viel die Rede davon ist:
Ich habe vor Kurzem noch eine Sache gelöst - die ich viele Jahre mit mir trug.
Und - es war bestens so.
Hat mich allerdings ein wenig Mut gekostet - mich frei zu machen.
Gilt für alle scheinbaren "Helferlein" und/oder "Schutzsymbole" - denen mensch einst Glauben schenkte.

Alles zu seiner Zeit - heißt es ja.
War also alles - eine Erfahrung.
Ist eh alles eine Erfahrung.
Aber - Magie ist nochmal eine andere Nummer - weil sie im Geiste geschieht.
Und sich dann zu trennen - kann schon mal mit seltsamem Geunke verbunden sein.
Ebenfalls im Geiste.
Sowas wie: "Hoffentlich bringt das kein Unglück - wenn ich davon loslasse".
Nein - bringt es nicht.
Vielleicht - war´s ja vorher andersrum?
Wer weiß ...

Also so etwa: Magie ist schon in Ordnung - aber nur - wenn es die eigene ist.
Aus dem eigenen Leben heraus.
Nur nicht - bitte nicht - irgendwelche alten und über Jahrtausende mißbrauchten Symbole o.ä. nutzen. (Selbstgespräch ... aber vielleicht auch ein Hinweis für jemanden, der dies lesen mag.)

Keine "kollektiven Termine" nutzen - und auch keine "kollektiven Symbole".

Das alles - stützt nur die Geisteskrankheit - auf diesem Planeten.
Sog I.

Ich hab´s alles ausprobiert - und jetzt freue ich mich - daß alles auch wieder loszulassen.
Losgelassen zu haben.

Apropos "Termine" - heute las ich im Werbeblättchen wieder was - vom "Muttertag". Und dachte nur - die spinnen doch alle.
Seit der Kater am Abend vor Heiligabend verschwand - ist mir kein solcher "kollektiver Termin" mehr heilig .... war er vorher auch nicht - nur oft angenehm wegen der Stille in der lärmenden Welt  - aber es löst sich nochmal wieder viel.
An Vor-stellungen.

Keine Kommentare: