Mittwoch, 27. April 2016

Hurra - der letzte Zahn heute ....

.... und dazu noch der schlimmste.
Also der - der mich wahrlich gezwiebelt hat.
Nach etwa vier Stunden - läßt nun auch die Betäubung nach - wie wohltuend.
Beim letzten Male - ging es schneller - war aber auch nicht ganz schmerzfrei - alerdings gut auszuhalten.

Heute hat sie mich derart betäubt - daß ich mir zwischendurch wohl auf die Zunge biß - ohne es zu merken - und ich wunderte mich noch über das Blut beim Ausspülen. Bisher hat sie immer so gearbeitet - daß kein Blut kam - und ich mich noch drüber wunderte.

Einmal - hat sie danebengestochen bei der Betäubung. Und ich fand das ganz amüsant - daß auch alte Hasen sich schon mal vertun können. Hat sie die Seite gewechselt - und alles war fein.
Mir ging´s gut - aber ich sollte dochmal am nächsten Tag kurz kommen - damit sie nochmal nachsehen kann, ob alles gut ist.

Neulich - als meine Tagesform bestens war - wurde ich ja mal nicht "gelobt" - obwohl ich wirklich alles "bestens machte". Heute - wo ich wieder zarter besaitet war - kam wieder diese Meldung - "Sie machen das alles richtig gut". Ist schon recht amüsant.

Jetzt - hab ich erst mal Pause.
Und im Mai - geht´s weiter.
Mit einer Zahnfleischbehandlung.
Ich habe keine Ahnung -. was mich da erwartet.
Alles - läuft anders ab - als ich es gewohnt war - von zuvor.
Habe heute mal kurz nach der Zeit gefragt - also - wie lange ich da genau gezwiebelt werde?
Klingt moderat.

Mein Gefühl und mein Gebiss sagen mir - es läuft sehr gut dort.
Und - äußerst sorgfältig.
Ja - ich darf sagen: Da wird mit Liebe gearbeitet. 
Die Frau macht diese Arbeit - mit ganzem Herzen - und tatsächlich aus Passion.
Zuvorderst.
Natürlich wird sie es auch für ihr eigenes Wohlergehen in dieser materiellen Welt tun -  keine Frage - aber mensch kann mühelos merken - daß sie an ihrem Platz ist.

Heute wieder spürbar - .die Dissonanz zwischen Team 1 und Team 2 ... läuft ganz anders ab.
Wat willste da machen - als Cheffin?

Bei Team 1 - läuft es immer völlig optimal.
Und bei Team 2 - gibt es immer wieder Disharmonie in der Zusammenarbeit.
Wird wohl jeder gut kennen - der mit Menschen zusammenarbeitet.
Ist sicher auch keine schlechte Absicht - bei Team 2 - aber ich krieg´s halt immer mit.

Team 1 - arbeitet im Rhythmus und wunderbar = harmonisch zusammen.
Bei Team 2 - gibt es immer wieder Anweisungen ... weil eine eher zu pennen scheint.
Und heute - legte die Cheffin selbst Hand an - ich staunte nur, wie schnell sie die Instrumente wechselte - die eigentlich von der Helferin (quasi im Schlafe) bedient werden sollten.  Hätte sie wohl auch alleine geschafft.

So - hatte ich wieder Gelegenheit - über Vieles mehr als meine kleine Zahnbehandlung -. zu sinnieren.
Ich kann da leider nicht wirklich was dran ändern - daß ich soviele Feinheiten immer mitbekomme ... außer - gute Wünsche zu schicken.

Keine Kommentare: