Dienstag, 19. April 2016

"Bis 70 arbeiten ..."

... sollen "die Deutschen". Und die Anderen ja auch.

Ich denke dann immer sowas wie:
Ja - warum denn auch nicht?
Solange es geht - will der Mensch ja was schaffen.

Aber - die Frage ist eben - welche Arbeit das sein soll.
Und aus welcher Motivation heraus diese stattfindet.
Aus Not - oder aus innerem Drang heraus - etwas tun = erschaffen zu wollen?
Eben. 

Kommentare:

kvinna hat gesagt…

Heute erfuhr ich zu meiner völligen Verblüffung, dass der wunderbare Hausmeister der Einrichtung, in der ich arbeite, 80, in Worten: ACHTZIG Jahre alt ist. Geschätzt hätte ich ihn auf sehr fitte fünfundsechzig Jahre. Und was ich so höre von ihm, hat er das finanziell wohl nicht nötig. Einmal nichts mehr zu tun, das kann ich mir für mich auch nicht so richtig vorstellen.

kvinna hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Sati hat gesagt…

Erinnert mich gerade an einen solchen Typen - den ich öfter mal zur Arbeit fuhr mit der Limousine in der Kolonie: Der war Hausmeister in einem "Privatpuff". Und hat immer schönes Trinkgeld gegeben.

Denke aber auch an Zeiten - wo es halt Usus war - daß ältere Menschen z.B. auf Höfen noch ihre Aufgaben übernommen haben.
Oder - wie heute auch noch - an "Geistesarbeiter" - wozu sollten die aufhören wollen?
Und und und .... alles ist fein - wenn es nicht aus sinnfreier Not geschieht.