Samstag, 12. März 2016

Viel "Nachbarszeugs" bei mir ....

... in diesen Tagen.

M. schrub kürzlich was Feines dazu - sie würde sich wünschen, daß wieder mehr Menschen nah- statt fernsehen.
Ja - da bin ich bei ihr. Wieviel leichter könnte wohl manches sein - wenn wir wieder näher wären - mit denen, die gleich ums Eck leben. Und derart einfach wieder viele helfende Hände beieinander wären.

Heute also - treffe ich die beiden Damen aus dem Hause mal wieder im großen Supermarkt - und sage der einen von den beiden: Hey - das hat mich gestern wirklich sehr gefreut, daß Dein Mann jetzt wieder Motorrad fahren kann!
Ja - der sei auch heute schon wieder unterwegs.

Arschkalt eigentlich - aber ich vermute mal schwer - daß der sich wie neugeboren fühlt gerade. Nach der Hammernachricht neulich - von wegen "Knochenkrebs" im Nacken.

Gestern - ruft mich eine Dame an und fragt mich: "Frau Sati - ist denn Ihr Kater wieder da?"
Nein - leider nicht. Sie würde immer wieder im Garten nachgucken .... Ich bedanke mich bei ihr - und dachte - war wohl die freundliche Frau, die schon Sylvester nachfragte .... und da habe ich noch gleich ins Telefon geheult vor Schmerzen.
Später - rufe ich nochmal zurück - und: Es ist eine ganz andere.
Mußte das nochmal sauber klären für mich.
Und finde mich - gerührt über meine Mitmenschen.

Erzähle es heute meinen beiden Frauen hier - an der Supermarktkasse - und zack! - kommt von einer der beiden: "Ach - die arrogante Kuh!"
Sie kennt die schon seit einem Vierteljahrhundert - und früher mal waren sie wohl befreundet. Jetzt - können sie sich nicht mehr leiden.
Und für mich ist wieder glasklar: Halte Dich immer sauber aus den Geschichten und zuvorderst aus den "Feindschaften" der  Anderen heraus - es sind nicht Deine. 

Ich denke nur bei mir - und sage es auch noch kurz: So ist das - mit den vielen Menschen.
Ich jedenfalls - habe mich gestern wirklich sehr über solche freundlich gemeinte Nachfrage gefreut - und auch darüber, daß die Menschen meine in ihre Briefkästen geworfene Suchmeldungen nicht einfach in die Tonne geworfen haben - sondern weiter gut mit schauen.
Meine Häusertour bei der Dame, die gestern unverhofft anrief - war nämlich bereits Anfang Januar.

Ja - so ist das mit den Menschen -  nicht immer leicht.
Aber manchmal dann doch - erstaunlich.

Übrigens - auch besonders mit den Tierfreunden - nochmal eine ganz andere Welt.

Keine Kommentare: