Mittwoch, 30. März 2016

Neue "Tagesenergien" und "Kinderwelt" ...

... habe noch lange nicht alles gehört - aber gleich zu Beginn geht es wieder - und wieder und wieder und wieder - um die "Kinderwelt", die diskreditiert wird.

Ohne Schnörkel übersetzt: Ihr seid alle doof (Kinderspruch?).

Gestern hörte ich mal einem Johannes G. zu - der auch über die Kinderwelt sprach - und u.a. anmerkte: Die ganze "New Age Szene" befindet sich auf dem Niveau von 10- bzw. 7-jährigen  ..."

Ja - Leute - ich weiß schon ganz gut, wie das so gemeint ist.
Muß aber auch dazu sagen:
Was bringt denn die sogenannte "Erwachsenenwelt" alles mit sich?
An Segen und gesunder, konstruktiver Entwicklung für uns Menschen - kurz zusammengefaßt: Nichts.

Was bringt denn das allseits vielzitierte "Aufwachen aus der Kinderwelt" mit sich? An o.g. Entwicklung - zum Besseren? Eben ... siehe oben. Alles - was ich derzeit registriere - ist nichts Anderes, als einstige Kinderwelt: Alle hauen sich die Sandkasten-Schüppen um die Ohren ... hahaha.

Soviele - die sich für irgendwie "erwachsen und erwacht" halten - tun nichts Anderes - als auf die Schrecken der sogenannten realen Welt zu schauen - und zu verweisen.

Einige Wenige gibt es - die ihre eigenen Konsequenzen ziehen - und was Anderes bewirken wollen - tatsächlich in die Welt bringen wollen. Und diese - werden meist als "Spinner" oder "Rattenfänger" bezeichnet.
Ist das vielleicht eine "erwachsene Reaktion"? Ich denke - nein.

Und - noch mehr selbsternannte "Erwachte Erwachsene" haben nichts Besseres zu tun - als sich gegenseitig der Fehlleitung  zu bezichtigen.

Wäre ich ein Proteger der "anderen  Seite"  ich würde mir wirklich den ganzen Tag und auch die Nacht - die Hände reiben - über solche "Erwachten Erwachsenen" - die sich mehr als gerne spalten und teilen (lassen) - und - siehe oben - nichts Konstruktives gemeinsam bewirken.

Wenn es dann einer oder zwei versuchen - werden sie zügig zerfetzt .... von all denen, die glauben zu wissen - wie es besser geht.

An den Bruder in den Fischen: "Kinderwelt" - sollte nie vergessen werden - im Gegenteil.
Es sind die Kinder - die viel besser wissen - wie gute "Politik" für alle Menschen gemacht wird.
Es sind die Kinder - die noch wissen - was es mit "Gerechtigkeit" auf sich hat.
Und - womöglich auch die Alten - die wieder erkennen, was die "Kinderwelt" bewirken kann.
Beide - werden nur noch verhöhnt, verspottet, nicht mehr respektiert ... und dabei wären sie womöglich die beste Medizin.

An dieser Stelle - muß ich einen Punkt setzen - mehr als unvollständig. 
Meine Gedanken dazu - sind schon weit weit ausgeflogen - aber die sind so schnell, daß ich es  nicht mal ansatzweise schaffe - ihnen hinterherzutippen ......

Kommentare:

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

.........aber es sind die kinder, die an mutti und vati glauben, blind vertrauen, was für kinder gut ist. (wenn sie denn vertrauenswürdige eltern haben)
aber für erwachsene ist es das eben nicht.
und egal wie wir erwachen und welchen part wir zuerst als lügenkonstrukt begreifen.....wichtig ist, dass überhaupt etwas begriffen wird.
ich finde sehr wichtig, dass menschen beispielsweise zum himmel schauen und sehen, dass da die streifen stehen und stehen und stehen und sich ausbreiten und die sonne am scheinen hindern.
leider treffe ich immer noch nicht wirklich viele davon im realen leben. insofern also: ich bin sehr dafür, dass es aus der kinderwelt jetzt zügig in die erwachsenenwelt geht, nicht mal für pubertät ist mehr zeit.
lm.

Sati hat gesagt…

Es sind die Kinder - die an Gott glauben und wissen - daß Glaube Berge versetzt!
Nicht die Erwachsemem - die sind schon halb tot.

Es hat nichts mit "schaffender Geistigkeit" zu tun - auf das zu sehen - was scheinbar/unabänderlich ist - und nicht mehr zu erschaffen - zu schöpfen.

Und - "weggucken" ist auch nicht hilfreich.
Du weißt glaube ich - daß ich nicht wegschaue.

Aber - nun - wo wir nicht mehr viel Zeit haben - müssen wir m.E. anders vorgehen.
Aus dem Vollen schöpfen also - jedes mit aller Kraft -
und die Dämonen zurück in ihre Hölle schicken.

Na jut - war schon ein wenig poetisch - aber so meine ich es in etwa.

Ich habe lange genug die Dämonen beobachtet.
Manchmal sogar eingeladen - in einen "offenen Salon" - zum Austausch quasi - um sie zu verstehen.
Bringt aber alles nichts.

Samen aussäen - Bäume pflanzen - mit Tieren leben und kommunizieren ... und und und ....
Die Dämonen zurücksenden - an ihren Absender.

Las heute bei Dir drüben - was über "Gerechtigkeit bzw. das jüngste Gericht" ...
ich plädiere hier einfach - für eine Retoursendung - an den Absemder.

Und dies noch: Ich darf mir das erlauben - wieder in die Kinderwelt zurückzukehren - habe viele Jahre in der Hölle geforscht - und es reicht nun.

So!
Sati

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

okay, ich schrieb NICHT über dich! und wir meinen wohl was unterschiedliches........
ich hänge - wie häufig - bei meinem fernsehenden mitmenschen, die sich noch immer nicht vorstellen können, dass ihr fernseher sie belügt.
du warst bei dir selbst unterwegs, so jedenfalls interpretiere ich den kommentar meines kommmentars.
völlig unterschiedliche dinge also.
und ja, über ECHTE KINDER weiß ich auch ziemlich gut bescheid. war ich eins, habe ich eins, und auch ein kindeskind und sehe jeden tag und immerzu in kinderseelen....in ECHTE kinderseelen und nicht in kinderseelen in einem erwachsenen körper.
auch das zwar durchaus wünschenswert, also kinderseele im erwachsenen körper, kommt aber erst richtig gut bei alzheimer patienten und bei menschen, die die zwischenstufe ERWACHSENER (BEGREIFENDER) nicht ausgelassen haben.
in einer verlogenen welt sollen kinderseelen zwar gern erhalten, aber durch wissen geschützt sein.
meine meinung.

mundanomaniac hat gesagt…

Mir scheint allein wichtig was ein erwachsenes Kind von einem kindischen Erwachsenen unterscheidet: kindlicher Humor
(sorry, ich hab den Merkur im Wassermann)

Grüße an Euch Mädels
vom Astro-Buam

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

ja, sehr schön ausgedrückt

Erika Nittel-Traser hat gesagt…

Liebe Sati, ohne ein Plädoyer für den bedingungslosen Rückfall in die Kindheit zu halten, bin ich recht froh, Deine Worte gelesen zu haben.
Alexander W. s Sicht auf die Kinderwelt ist ehrenhaft und sicher für ihn sehr stimmig. Es ist eine der wenigen Aussagen, bei denen ich nicht nur konform gehe.
Bin wie Du der Meinung, dass die Kinderzeit eine enorm prägende Zeit - besonders auch im Guten ist. Staune immer wieder, wieviele gute Dinge im Leben, auf jene Jahre zurück gehen.

Obwohl diese Zeit gemessen an den Lebensjahren nicht stark zu Buche schlägt, ist es eine Zeit der Wunder, der Liebe und des Guten im Leben. Ich bekenne offen, dass es hin und wieder eine Wohltat ist, in Kinderwelten zu sein. Ein wenig auszuruhen, um dem Alltäglichen wieder gewachsen zu sein.

Liebe Grüße
Erika

Sati hat gesagt…

Danke für Eure Zeilen - alle habt Ihr recht.

Ging mir gestern einfach auf den Keks, die ständige Wiederholung. Und - nicht alles ist darauf zurückzuführen, was Herr Wagandt "Kinderwelt" nennt. Anderer Post - viele kalkulieren einfach knallhart - und gar nicht wie Kinder.

@ Erika - Ja, so klingt es stimmig.

Ich muß einfach manchmal für die Kinder - und auch die Alten sprechen - die haben es wahrlich nicht leicht im Irrenhaus.

Außerdem dachte ich den "Jesus-Spruch", der ja besagt - werdet wie die Kinder ....
Sicher wird kaum jemand eines Tages auf dem Sterbebett sagen/denken:
Ach - hätte ich mich nur besser informiert. Aber viele werden denken: Hätte ich doch nur mehr gelacht, getanzt, gespielt ....

mundanomaniac hat gesagt…

Kind
Du bist unschuldig
Du bist geliebt vom Schöpfer


Sati hat gesagt…

Lieber Bruder - ich gehe jetzt mal davon aus - daß Du uns alle meinst.
Ich habe sowas schon öfter immer wieder mal gehört - und konnte es kaum glauben.
Es nun wieder zu hören bzw. zu lesen - hat gut getan.
Danke!

mundanomaniac hat gesagt…

natürlich meine ich jenen geliebten Funken Mensch namens Kind, der in uns lebt.
Als Erwachsene sollen wir es, (in) uns,lieben,hüten, und es väterlich oder mütterlich begleiten, wo es hin will, es tarnen und schützen vor der Meute und im Kreise von einfachen Menschen rauslassen.
Und in der Ehe kann es so gemütlich zugehen, zu wie zu zweit in der Sandkiste, wenn auch zwischdurch immer mal wieder vorübergehend mit Hauen und Stechen.

Also, auf die Menschenliebe

Mundanomaniac

mundanomaniac hat gesagt…

"Man muss ein erfahrenes Kind sein." Peter Brook über das Wichtigste, was ein Regisseur sein muß. (24.9.2006)

Sati hat gesagt…

"Und in der Ehe kann es so gemütlich zugehen, zu wie zu zweit in der Sandkiste, wenn auch zwischdurch immer mal wieder vorübergehend mit Hauen und Stechen."
Lustig ....

Und der vom Regisseur ist auch trefflich!