Samstag, 5. März 2016

Na endlich wird´s mal ausgesprochen - "New Cage Zeugs" ....

... auf meinen eigenen zahlreichen Irrwegen einst - auf der Suche nach "Erleuchtung" - darf ich mir bis heute etwas zugute halten und mir dafür auch nochmal auf die Schulter klopfen:
Sogenannte "Einweihungen" und diese seltamen Geschichten von sogeannten "aufgestiegenen Meistern" - waren mir immer sehr suspekt und ich habe mich darauf nicht eingelassen.

Hier ein Gespräch auf "querdenken tv" zum Thema - sehr gut beleuchtet - von einer "Geläuterten". 
Hut ab dafür - die Dinge mal so auszusprechen - und auch die eigenen Irrwege in der "spirituellen Szene"  zu beleuchten. 

Jetzt - noch meine ganz subjektive Empfehlung an Frau Solana: Die Kutte auch noch ablegen - und ebenso diese "Ankh"-Kette. Weg mit dem Zeug! Kette - kommt von anketten ....

Ich habe früher mal jede Menge Schmuck und Zeugs am Körper getragen. Auch völlig "unspirituell" - in jungen Jahren - sehr schweren Silberschmuck an Ohren, Hals, Handgelenken und Fingern.  Als ich mit der Trommelei begann - flog erst mal alles dauerhaft von den Handgelenken und Fingern - das kann man dazu nicht brauchen. Und im Laufe der Jahre - flogen auch mindesten sechs Ohrringe dauerhaft ins Nirwana - und zuletzt die Ketten am Halse. Heute staune ich nur - wozu ich mich seinst mit soviel Ballast behangen habe. Schminke ist was Ähliches - und sowas benutze ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Fühlt sich erheblich besser an - ohne oben genanntes Zeugs.

Während meiner "spirituellen Laufbahn" bin ich natürlich auch auf viel Zeugs reingefallen. Aber - auf sehr vieles auch nicht - zuvorderst nicht darauf, daß mir "ein Meister" irgendeinen Segen bringen könnte.

Ich habe alle diese scheinbaren Meister und Meisterinnen - eine ganze Weile mit sehr scharfem Blick beobachtet - und als ich dann bei Buddhistens Dienstleisterin war und diese bediente - noch viel mehr. Bis sie alle wieder Menschen waren - und teils mit schweren "Psycho-Problemen" - besonders die sogenannten Mönche und Kuttenträger.  

Zwei "Meister" unter ein paar Dutzenden hatte/habe ich bslang für mich akzeptiert - womöglich drei - aus eigenem Entschluß, weil sie mir sehr ans Herz gewachsen waren - allerdings zuvorderst als Brüder und weniger als "Meister". Einer von diesen Brüdern - ist mein Batá-Meister auf Kuba - da habe ich nu wirklich kein Problem, ihn als meinen Meister zu bezeichnen - der er ja war, ist und bleibt es ja.
Und ausgerechnet dieser -  der mir soweit voraus ist - hat mir seinerzeit von Herzen mitgeteilt - ich sei nun auch eine Meisterin (was ja gar nicht recht ging - weil ich halt als Frau nicht "befugt" wäre, die geweihten Trommeln zu spielen) - ich habe ihn nie um sowas gebeten.

Alle - haben alles mit weit offener Hand und ohne jeden sinnfreien überheblichen Dünkel weitergegeben, was sie nur geben konnten. Und "Meister" pflege ich lediglich als eine Art "Kosewort" auszusprechen - um solchen feinen Brüdern meinen Respekt derart zu zollen (ich kann auch manchmal eher respektlos und mehr als stur sein - deswegen muß ich´s dann auf diese charmantere Weise wieder ins rechte Lot bringen, was ich zuvor womöglich verbockt habe .... ). 

Mich von irgendjemand "einweihen lassen zu sollen", weil, wie soviele Menschen erzählen, das nötig sei und ein Mensch es ohne eine fremde Einweihung nicht selbst könne - habe ich denen nie geglaubt.
Daher war mir beispielsweise "Reiki" immer völlig suspekt - und habe ich das nie angefaßt.
Ich traf dann auf Jin Shin Jyutsu - was ebenso wirksam ist, aber für welches man keinerlei "Einwihung" braucht - und welches jeder Mensch sofort selbstverantwortlich bei sich anwenden kann. Und auch bei Anderen - sofern diese es wünschen. Das wirkt sowohl körperlich als auch seelisch - aber eben erdig - und ganz ohne potentielle "Dämonen" anzurufen und/oder seltsame Zeichen zu benutzen.

Auch irgendwelche "Ausbildungen in mehreren Stufen", oft mit gleich mehreren angeblich notwendigen "Einweihungen" oder sogenannten "Leveln" - habe ich mir von niemandem verkaufen lassen. Ich habe das nie geglaubt - und immer schon für recht offensichtliche Geschäftsmodelle gehalten.

Und wie die gute Frau hier teils  im Video berichtet - führen diese ganzen spirituellen Spielchen mit den angeblichen "aufgestiegenen Meistern" und diversen "Engelwesen" - geradewegs in die Hölle .... der u.a. einst eine Madame Blavatsky den Boden bereitete - und viele Andere, die eine starke Affinität zu schwarzmagischen Praktiken hatten / haben.

Für die, die sich damit beschäftigt haben - woher denn das Zeugs so kommt - ist inzwischen auch bekannt, daß das ganze "Meisterzeugs" installiert und auf den Esoterik-Markt gebracht wurde - von einem einst so genannten "Lucifer´s Trust", der sich später in "Lucy´s Trust" umbenannte, weil bei dem ersteren Namen doch viele etwas erstaunt sein könnten. Und dessen Ursprünge sind auch wieder sehr erhellend - führt aber jetzt zu weit hier (UN - mal als Stichwort .... recherchierbar - oder mal in aller Seelenruhe die 29 Videos von den beiden beherzten Männern durchhören ... nächster Hinweis-Post).

Ich habe einst auch hier und da ein wenig herumexperimentiert - mit alten Symbolen zum Beispiel. Und ich darf sagen: Das ist nicht zu empfehlen. Kann auch echt Schwierigkeiten bringen.
Falls jemand meint, ein Symbol könnte ihm weiterhelfen - so sollte er sich dringend ein eigenes kreiieren, welches frei ist vom mentalen und geistigen Ballast, der an dem alten Zeugs schon seit Jahrtausenden hängt - und oft mit argem Mißbrauch gekoppelt ist.

Ein Experiment mit einer "Sigille" (sehr kurz: selbst erschaffenes magisches Symbol mit Buchstaben ...) meinerseits -  brachte auch nichts Gutes. Im Gegenteil. Aber - nu weiß ich´s, daß mensch besser die Finger von sowas läßt.

Noch kürzer: Im Grunde  ist es das Beste - die Finger von all dem Zeugs zu lassen - also auch von der Magie, die sich "weiß" nennt. Oder sogar in guter Absicht praktiziert wird.
Da tritt ein Mensch in dunkle Räume ein - die die wenigsten von uns kennen und schon gar nicht beherrschen -  und auch nicht wirklich kennenlernen wollen.

Nochmal anders: Wenn man sich damit beschäftigt - wird man auch eine Resonanz erhalten. Und leider tummeln sich da unzählige Dämonen, die sehr hungrig nach Menschenenergie sind - und sicher keine "Lichtwesen" sind.

Seinerzeit habe ich auch Symbole benutzt - die zum Beispiel Schutz bieten sollten. Und heute weß ich - der beste Schutz ist - wenn man sowas nicht braucht. Siehe auch zu Schmuck oben ...

Habe also einst - "Buddhistens" und später "Satsang" kennengelernt, mich auch sonst mit viel esoterischem Zeug beschäftigt und später mehr mein Augenmerk auf Selbstheilungsmethoden in Sachen Gesundheitserhaltung bzw. -heilung gelegt. Letzteres - eher bodenständig. Wenn mir da einer mit zuviel "Esoterik" und zuwenig Praktischem, sofort Anwendbarem kam - also mit Esokram und "Einweihungsschmarrn" - war derjenige bei mir schon wieder außen vor.

Geholfen, die Finger doch noch von Vielem zu lassen, was eine Zwillingssonne ansonsten kurzerhand mal gerne selbst ausprobiert - hat mir auch eine Art "Ritual-Allergie". Bei einem Seminar für recht bodenständige "Fußreflexzonenmassage" in einem Etablissement von Yoga-Anhängern - habe ich mich regelmäßig dünne gemacht, wenn die morgens und/oder abends völlig verklärt ihre Mantren gegeigt haben - ich hab´s nicht ausgehalten da und bin in den Wald gegangen. Obwohl es hieß - die Teilnahme sei "streng erwünscht". Dachte - sie können mich ja ggf. rauswerfen ... haha.

Alles in allem aber - bereue ich es gar nicht, meine diversen Erfarhungen gemacht zu haben. Nur so - wird Mensch klüger - durch Ausprobieren. Und eben die Einsicht aus Erfahrung  - daß es nichts taugt.

Was auch nichts taugt - aber es muß eben jeder ggf. selbst erleben, erfahren - ist diese schlimme Mär vom "schlimmen Ego" und der vielfach angestrebten Ego-Losigkeit - die nur ein weiteres = spirituelles Ego erzeugt. Also solche abgehobenen Ideen wie: "Ich bin ja schon soweit - weil ich kein Ego mehr habe". Hahaha ....

Für eine längere Zeit habe auch ich einst  gedacht - ich würde gerne in dieser "Branche" arbeiten. Also - quasi "heilerisch". Dem war aber nicht wirklich so - es war nur ein Traum. Ich finde es anmaßend, wenn jemand behauptet - er könne irgendetwas heilen - bei Anderen. Es stellte sich also heraus - wenn ich überhaupt was in dieser Richtung tun wollen würde - dann wären es praktische, bodenständige Selbsthilfe-Kurse, also sofortige Anwendung für und von jedermann.

Solche - habe ich dann immer mal wieder in der Limousine kostenlos in "Einzelsitzungen"  gegeben, wenn ich gemerkt habe, daß ein Mensch offen ist für etwas Anderes als "Pharmadreck".  Habe ihnen ein paar "Handgriffe" mitgegeben für ihre aktuellen Projekte - und einen formidablen Buchtip für die "Jin Shin Jyutsu Hausapotheke. Viele haben sich gefreut - und waren wirklich interessiert, ihre Neugier geweckt - sich selbst und vielleicht auch mal Mann und Kind zu helfen auf solche ganz "unspirituelle" und praktische Weise. Das konnte und kann ich mit bestem Gewissen verantworten - denn es findet ganz jenseits von Schmarrn statt - und niemand wird sich dadurch auch nur den winzigsten Dämonen einladen. Im Gegenteil.

Im oben verhinweisten Gespräch finde ich es auch ganz interessant - daß Frau Solana berichtet, sie habe nun seit fünf Jahren ihre Erkenntnisse zu "New-Age" zurückgehalten und in der Szene immer mal so getan, als sei sie noch überzeugt von dem Zeugs.
Man habe ihr seitens der Kollegenschaft damit gedroht, sie zu verklagen, wenn sie ihre Sicht der Dinge verbreiten würde - und derart womöglich der ein oder andere gut honorierte Heiler- und Helfer-Job überflüssig würde. Hmmmhhh ... da wird sie jetzt wohl unter Umständen Ärger bekommen?
Aber wieso eigentlich genau?
Die ganze wilde Heiler- und Helferszene ist doch noch relativ "unreguliert".
Jeder kann sich mal eben als Geistheiler bezeichnen und sich so ein Schild an die Tür pappen.
Wer soll da also wen auf welcher Basis genau - verklagen können? Und vor allem - wie kann ein mensch das fünf Jahre durchstehen - so zu tun als ob? (Naja, Letzteres  gibt es ja oft im Leben - aber bei den Spiris?)

Wie auch immer - das Gespräch finde ich sehr interessant und auch aufschlußreich. Und kommt mir auch ehrlich rüber. Allerdings sehe ich da noch einiges - was in der Konsequenz auch noch losgelassen werden darf - siehe "Kutte und Symbole" oben ...

Ich selbst bin gerade dabei - mich auch noch von etwas zu lösen - aus diesem Leben. Was sehr Konkretes.
Für mich ist es immer wieder interessant - daß soviele Menschen denken, daß alles sei nur Aberglaube und längst vorbei. Sowas gäbe es ja gar nicht mehr.
Schaut Euch mal die Welt scharf an, wie sie gesteuert wird - vom Weltengeist.
Da war das Mittelalter ja quasi noch ein Kindergarten gegen die heutigen magischen und üblen Praktiken. 

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Über Reiki hatte ich auch schon einmal geschrieben und dass ich entsetzt war vom 2. Grad und seinen Zeichen. Vor allem, dass man da so ein Geheimnis drum macht.
Ich kannte auch mal eine Bloggerin, die ist dann ganz böse geworden, weil ich immer wieder nachfragte, WARUM Frau denn einen Meister, oder ein Einweihungsseminar dafür brauche. DAS konnte ich nicht verstehen. Ich, für meinen Teil habe das alles selber gemacht (in Ermangelung von......“Meistern“....grins).
Jin Shin Jyutsu hattest Du mir ja empfohlen und ich hatte mir zwei Bücher darüber gekauft und.....es selbstverständlich angewendet. Ich fand auch, dass es gut hilft!
Mit den „Engelwesen“ bin ich ja auch, so nebenher, ganz vertraut. Und mit Okkultismus hatte ich mich zu Beginn meiner magischen Reise auch einige Zeit beschäftigt. Hab’ mir halt viele, viele Bücher gekauft.....gleich nach der Wende und hatte eigentlich,....noch keinen richtigen „Plan“.
Was „magische Rituale“ betrifft, waren die bei mir stets unter eigener Regie und Kreation. Habe mich da nie nach anderen, oder gar Vorgaben gerichtet.
Seminare habe ich eh NIE besucht. Gab keine in meiner Nähe. Habe mir alles selber beigebracht. Und wie bei allen „angehenden Hexen“, fand ich mich anfangs auch immer ganz super magisch. Aber jetzt hat sich das geklärt und ich belästige auch niemanden mehr damit. Will niemand mehr....bekehren. Ist so wie so schwierig, Leuten die keine Ahnung haben, was zu erklären. Ähnlich wie mit anderen Dingen, wo ich immer an die Grenzen der Verständigung stoße.
Allerdings ging ich trotz alledem weiter auf meinem Weg und fand in der Quantenphysik zurück zur Magie. Und JETZT merke ich,.....dass es mir fehlt. Es war irgendwie...eine geile Zeit....in der ich endlich wieder „staunen“ konnte. Habe damals alles mit anderen Augen gesehen und heute....irgendwie...wieder.

Liebe Grüße.....die Eule

Sati hat gesagt…

Ja - das kenne ich auch gut - daß man eine zeitlang an der neuen und noch unbekannten Karrotte nagt - und es irgendwie aufregend findet.
Ist ja auch alles in Ordnung -bis es eben nicht mehr in der Ordnung ist.

"Mit den „Engelwesen“ bin ich ja auch, so nebenher, ganz vertraut. Und mit Okkultismus hatte ich mich zu Beginn meiner magischen Reise auch einige Zeit beschäftigt."
Was ich eigentlich schreiben wollte - aber scheinbar war´s nicht klar genug - war: Die gehören alle zum gleichen Verein.
Die scheinbaren "Engelchen" arbeiten also ebenso - sehr fleißig dem zu, was Du als Okkultismus bezeichnest. Det wollt ick jedenfalls so schreiben.

Das ist ein weites Feld - und es ist immer schmerzhaft - also jetzt rede ich nur von mir - wenn Mensch erkennt, auf welche Karrotten er da schon so reingefallen ist zu Lebzeiten.
Man könnte es auch "Gehirnwäsche" nennen.
In sehr vielerlei Hinsicht - fallen die meisten von uns immer wieder drauf rein - das ist eben die Karrotte.

Was von uns - ist echt?
Also - aus ganz eigenemm Saft gemacht?
Das frage ich mich in dieser Zeit.
Und es bleibt wenig - das meiste ist dem "Kollektiv" entsprungen. Und springt über dieses als Funken immer wieder über.
Weiß nicht - ob ich´s jetzt auf den Punkt bringen konnte ....
was ich so untersuche gerade.
Und da - kann es schon mal sehr still werden - und auch nichts weiter kommen.
Außer: Atmen, essen, verdauen und so.
Hahaha.

Hägse - bin ich schon seit vielen Äonen - in vielen Vorleben - aber aktuell bin ich damit sehr behutsam.
Habe wohl schon zuviele gebrannt - und/oder auch brennen lassen.
Und als Kind - in diesem Leben - wußte ich noch gar nichts von dem ganzen Zeugs ... oder anders: War ich noch nicht wieder hirngewaschen.

Mit "Reikianern" und anderen Indoktrinierten - lohnt sich ein Disput übrigens nicht - wundert mich nicht, wenn die aggressiv reagieren. Ist wie mit allen anderen Indokrinierten - ob "Eso" oder "Religion". Die gauben eben einfach ganz feste dran.
Jetzt muß ich wieder lachen ...

Weißt Du - worüber? Kinderfrage - natürlich nicht.
Aktuell ist sehr viel gesunde Aggression gefragt und steht auf dem Spielplan - und wenn ich mich so an die vielen "Reikianer" und die vielen anderen "Lichten" erinnere - die mich immer irgendwie ein wenig befremdet haben - all diese im Lichte schwurbelnden - wie die Frau im Gespräch es trefflichst beschreibt !!! - hab ich schon immer gedacht - da fehlt was in der Natur der Dinge.

Poah - das ist jetzt lang geworden - hoffe, nicht zuuu lang.
Und nicht zu konfus (kommt von Konfuzius ....)

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Gehirnwäsche ist es mit den Engelchen bei mir eher nicht. Ich halt mich da nicht an die "bekannten Spielpläne".
Stimmt. Das Kollektiv hat schon zu viel ich sag' jetzt mal Mist, eingegeben. Aber da sorg' ich doch lieber dafür, dass nicht noch mehr Mist dazu kommt.
Ach so. Du meinst den Mensch als Körper und so.
Also irgendwie sollten wir noch mal drüber quatschen.....damit ich Dich auch richtig versteh'.

Die "Hexensache" erschloss sich mir erst, nachdem ich krank wurde. Da hatte ich endlich Zeit Bücher zu lesen und einen "Faden" zu finden. Niemand hat mich darauf hingewiesen und niemand hat's mir gelernt. Und nach der Wende hatte ich endlich die Möglichkeit mich zu informieren. vorher gab's nix drüber.

Genau genommen habe ich keine Lust und keine Kraft wütend zu sein. Und eigentlich will ich mich auf mich konzentrieren.....auf "schöne Dinge" und so. Braucht der Mensch. Daher habe ich jetzt meinen "Filter" verstärkt.
Klar informiere ich mich noch "all-seitig". Schließlich waren gerade wir betroffen....was ich NICHT vergessen kann!!! Aber irgendwie habe ich grade im Augenblick so ein bisschen....(mit Verlaub) die schnauze voll....von diesem Irrsin, der da tobt. Du verstehst, was ich sagen will.....
Gruß....die Eule


Sati hat gesagt…

Ja - es ist leichter - darüber zu sprechen als zu tippen.

Mit gesunde Aggression - meine ich eben genau das: Gesunde = natürliche Aggression - und nicht etwa - ergebnisloses und destruktives Wüten oder sowas.

Gesunde Aggresssion kann auch einfach sein: Gut für sich sorgen - und keinem Deppen mehr zuhören, wenn er einem irgendeinen Schrott erzählen will.

Gesunde Aggression ist einfach überlebenswichtig - muß sich aber nicht zwangsläufog "gegen" etwas im Außen richten - sondern kann sich auch für einen im Innersten ausrichten. Als eiserner Wille zum Beispiel.

Und: Mir hat hier einst im Westen - auch niemand was Brauchbares beigebracht. Nicht für´s Leben - und nicht für die Seele.

Immer nur - wenige Ausnahmeexemplare unter den vielen Menschen. Und die kennst Du bestimmt auch - das sind z.B. solche Menschen, die einem als Kind irgendeinen Satz mitgeben - den man nie wieder vergißt.

Ja - ich habe ebenso wie Du und sehr viele andere Menschen aktuell die Schnauze gestrichen voll vom Irrsinn.
Und ich habe noch soviel über diesen dazugelernt ...

Manchmal dachte ich auch schon - ok, wenn es das war - dann war es das eben. Sowas aber - habe ich mir auch schon vor vielen Jahren hier und da mal gedacht - wenn´s echt brenzlig war.
Ehrlich gesagt - denke ich mir das jeden Tag so - denn ich weiß nicht - was auf meinem Spielplan steht - oder eben nicht.


Das alles - ist nicht gemeint - mit gesunder Aggression. Ich schätze gesunde Aggression.
Finde sie sehr wichtig im Leben.
Die hat nicht nur mit Krieg und Kampf zu tun - das ist kranke Aggression - sondern viel mit Ent-wicklung und Erschaffenwollen.

Und jetzt - hab ich mal genug dazu getippt für heute ....

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ja. Der "eisernen Wille" ist mir sehr wohl bekannt. Wenn ich DEN nicht hätte, wäre ich sicher schon längst......

Um ehrlich zu sein, kann ich mich aus meiner Kindheit an keinen einzigen Menschen erinnern, der mir einen Satz mitgegeben hat, an welchen ich mich heute noch gern erinnere und halte. Die "Erwachsenen" haben damals nicht viel und vor allem nicht ernsthaft mit Kindern geredet. Überdies hatte sie weder Muse noch Zeit. Meine Eltern arbeiteten von früh um halb vier bis abends um zehn. Wir hatten Landwirtschaft, eine Bäckerei und ein Geschäft.

Ja. Genau, liebe Sati. Ich finde, solange wir es uns "leisten können", sollten wir uns raus ziehen aus diesen destruktiven Energien. Sie tun uns nicht gut. Klar kann man sich weiterhin über alles informieren, aber halt (vielleicht nicht mehr) nicht als "Hauptbeschäftigung." Vor einem Jahr war es halt nur für mich so prisant, weil ich unmittelbar betroffen war. Aus diesem Grund,....sind wir ja umgezogen.

Ahhh so. Es ist echt schön, Aggression auch mal auf "diese Weise" zu sehen. Denn mir wurde ja oft in meinen Sturm- und Drang Jahren vorgehalten, dass ich zu aggressiv sei. Und manchmal auch später. Und vielleicht wäre es eine gute Idee noch einmal - für mich - "positiver" darüber zu sinnieren. Denn bisher hatte man mir, wie bei so vielen Dingen, auch in dieser Hinsicht "Schuld" eingeredet.
Heute weiß ich aber schon, woran es damals gelegen hat, DASS ich aggressiv geworden bin. Und eigentlich,....war es kein Wunder.....

Liebe Grüße....die Eule

Elfe hat gesagt…

Die Weihnachtsbeleuchtung der grössten Einkaufsmeile in CH heisst Lucy, gespendet von den Besitzern der umliegenden Einkaufstempeln. Ein Schelm wer Böses denkt.
Danke für den Link, werde mir das Interview gelegentlich ansehen. Habe die Frau einmal zusammen mit Lumira im querdenken gesehen über Schwarze Magie. Ist auch sehenswert.
Grüsse in den Sonntagabend
Elfe

Sati hat gesagt…

Hallo, Elfe!
"Lucy" kommt bestimmt von Santa Lucia (kleiner Scherz ...).
Die gute Frau im Gespräch wirkt für meinen Eindruck ziemlich "zerfahren" - aber ich finde es auch mutig und aufrichtig, wie sie über ihre Erfahrungen berichtet. Und ich kann da in vielem zustimmen.
Allerdings würde ich sie als potentielle "Helferin" nicht kontaktieren - aber das steht ja auf einem ganz anderen Blatt.