Freitag, 18. März 2016

Heute morgen - fiel es mir wieder ein ....

... für ein paar Br(a)uchteile von Sekunden:
Mein "Alter".
Und - daß ich mit dem kommenden "Geburtstag" dann schon gegen die Mittfünfzig tendiere. Hmmh ...  alles sehr seltsam.

Jeden Morgen - fast jeden Morgen, nicht mehr jeden - notiere ich das Tagesdatum - und vielleicht noch ein paar wenige oder auch mehr Zeilen dazu.
Erledigt sich aber immer mehr - ist überlebt, die Morgen-Schreiberei.

Und jeden Morgen - stelle ich wieder fest - wie mensch sich damit selbst wieder ein-eicht - in die Welt des kollektiven Irrsinns. Und in die Welt - des eigenen Gedächtnisses.

Im Grunde meiner Seele - ist mir so ein "Datum" völlig wurscht - und jedesmal eine glatte Lüge, wenn ich es wieder memoriere.
Wieso das? Nun - weil es unzählige Kalender gibt und gab - und keiner war oder ist "echt".
Alle - Fiktion.
Um Menschen wieder einzueichen - ins Kollektive.
Aber - so hab ich´s gelernt - wie alle Anderen auch:
Wer scheinbar klar im Geiste ist - in der Welt der Irrenden - als Maske = Schau- und Mitspieler im Theater = Persona -  muß halt das Tagesdatum und andere Daten memorieren können - sollen.
Kann er das nicht, der Mensch - der es ja auch gar nicht braucht zum Leben - ja, was dann? 


Ebenso seltsam  ist es mit der Anzahl an Jahren - die ja nur anhand von Dokumenten gezählt wird - die in die gleiche Kategorie wie jedes "Kalenderdatum" fallen. Siehe oben.

Ein wirklich freier Geist würde sich dem ganzen Unsinn nie beugen - und in der Folge auch nicht wirklich "altern" - weder an Geist noch an Körper.

Und jetzt - wat mach ich damit? Mit diesem Wissen?
In einer Welt - in der Du immer wieder auf was ganz anderes triffst - und selbst schon von Kind auf konditioniert wurdest - all den Schrott zu glauben, der Dir von den Vorderen so beigebracht wurde  - als scheinbar ganz normale "Abfolge" von scheinbar "normalen Prozessen?"

Und dies ist ja nur - ein Beispiel.
Davon gibt es ja noch unzählige mehr.

Nun - in jüngster Zeit - bleibt mir nur eines: Beten.
Und dabei - weiß ich nicht einmal, wie das geht.
Also - direkt in der Anbindung - zu dem, was mich einst erschaffen hat.
Nicht - zu Götzen = Religionen, von Menschen gemacht. 

Immerhin - dafür war die Reise gut bis hierhin - mich wieder zu besinnen.
Und soviele Götzen und Bilder als möglich - hinter mir zu lassen.
So gut es eben geht.

Die Anzahl der Jahre - ist eh nur ein Wimpernschlag in einer Ewigkeit - und daher verwundert mich diese seltsame Zahl auch manches Mal.
Und dazu - solche Vor-stellungen - was mensch denn in dieser Zeitspanne getan haben sollte .... es war ja nur ein kurzer Moment.
Das - haben mir immer wieder ältere Menschen von sich aus erzählt.

War da was?
Und - wieso war das so kurz?
Hmmmhh.

Ohne Konklusio ..... mal janz offen dahinjeschruben.

Keine Kommentare: