Mittwoch, 17. Februar 2016

Russisches Fatzenbuck ...

... nu hör ich das schon zum zweiten Mal:
Es gibt eine Konkurrenz zu Fatzenbuck, die nennt sich vk.com und kommt wohl aus Russland.
Immer mehr Menschen wandern rüber .... ich finde das sowohl symbolisch als auch praktisch sehr interessant.
Vielleicht melde ich mich eines Tages sogar an - weiß ich noch nicht.

Fast hätte ich mich neulich wegen dem geliebten, verschwundenen Kater bei Fatzenbuck angemeldet - konnte es aber quasi gut abgeben an liebe Menschen, die dort eh unterwegs sind.
Und denke mir jetzt - gut so.

Natürlich wird auch auf "vk" bzw. unter russischer Regie alles aufgezeichnet - da braucht mensch gar nicht weiter drüber sinnieren.
Allerdings soll es dort keine Zensur geben (jedenfalls bisher) - und als "Bonbon", eben vernommen, sollen sämtliche Musikdateien weltweit abgerufen werden können. Dazu soll es dort keine Werbung geben. Kenne Fatzenbuck ja gar nicht wirklich - nur am Rande - und wußte gar nicht, daß mensch da mit Werbung beschossen wird.
Nutze eh Blocker - würde mir keine Freude machen, überall auf diese nervtötende Werbung zu treffen - reicht mir schon auf den einschlägigen Verkaufsportalen, wo mensch sie nur schlecht wegbekommt.

Denke - die Geschichte wird sich zügig rumsprechen - und wohl noch viel mehr Menschen wechseln.    
Sowas ähnliches also wie "mit Füßen abstimmen" - hier mit den Fingern auf der Tastatur.

Keine Kommentare: