Donnerstag, 11. Februar 2016

"Probewählen für Fachkräfte" am 11.03.2016 n Sachsen-Anhalt ....

... zwei Tage vor der "Landtagswahl" - hallo hallo hallo ????!!

Da steckt ja gewaltig was drin in dieser Nachricht.
Manche vermuten schon jetzt einen saftigen Wahlbetrug mittels der "Probewahlzettel".

Und - nicht zu übersehen: Es ist angedacht, den Fachkräften in Windseile ein Wahlrecht zu kredenzen = die Bevölkerung auszutauschen mit allem Drum und Dran.

Bei der Nacbarin las ich - daß jetzt schon die kleinen Städtchen geflutet sind - also die Fachkräfte nun in die Fläche verbracht werden. Tja - irgendwo müssen se ja hin, gell - bereits weit über 100.000 schon seit Januar dazugekommen - alle großen Städte bereits überfüllt..
Und in den Medien - fast schon gespenstische Stille dazu.

Hier noch ein Beitrag zum "Karnevalssturm" neulich - der nirgendwo eintraf - und zum "Tag der  Entfesselung" (das türkische Wort sacht er auch - habe ich aber nicht aufschnappen können).
In diese Richtung geht leider auch meine Vermutung.
Aber ich habe es nicht aussprechen wollen - nach dem Motto "Verschrei´s net".
Wer sich aber nur mal sehr kurz klarmacht - daß in 2015 die "Neubürger" in zahlreiche Kasernen verbracht wurden - nur mit einem Maschendrahtzaun von den Munitionsdepots getrennt - dem kann schon Einiges dazu einfallen.

Ich erinnere mich manchmal in diesen Tagen daran, daß ich früher mal ein eher positiv denkender Mensch war .... zuversichtlich und weltoffen. Das war eine Zeit, in der auch noch dachte, Nazideutschland sei Geschichte und käme niemals wieder.
Bedauerlicherweise habe ich mich da täuschen lassen - und wir sind mittendrin (war immer so, aber keiner hat´s gemerkt) - aber andersrum, als mancher so denkt.

Weltoffenheit - erledigt sich auch immer mehr - weil diese Welt immer enger wird. Selbst, wenn Du schön weit weg gehst aus der BRD - wo willste denn noch hin, wo es "frei" wäre?

Na jut - ich werde mal sehen, ob ich nicht doch noch ein wenig Restoptimismus-Potential aufrechterhalten kann - nicht naiv - aber im Wissen darum, daß auch alles ganz anders kommen kann, als sich manche so ausgedacht haben.

Der beste Spruch seit langem, den ich hörte, ging etwa so:
Wir haben hier nicht mehr viel zu verlieren - außer die Angst!

Keine Kommentare: