Freitag, 5. Februar 2016

Kurzer Abstecher in die Vergangenheit gestern ...

... habe mir einen Teil der Kölner "Stunksitzung" angesehen - und nicht schlecht gestaunt - wie Menschen es schaffen, das über Jahrzehnte toll zu finden.
Habe also mal - quasi "minimal-minus-nostalgisch"  - kurz über die Beiträge gescrollt - die Musiknummern habe ich mir nicht angehört, da ich weiß, die sind gesundheitsschädlich, denn man kriegt sie kaum wieder raus aus den Ohren. Nichts gegen die Musiker - das sind alles Vollprofis - aber jedes Jahr den gleichen Senf gut finden, über Jahrzehnte, das irritiert mich.

Nun - damals hatte ich mich schon gewundert, daß sich Bekannte da jedes Jahr immer wieder sehr gerne in die Schlange gestellt haben, um Karten zu bekommen. Teils viele viele Stunden.
Da die das aber so gerne machten und immer gleich Karten für´s Rudel besorgten, war ich einige Jahre mit von der Partie. Und einmal haben wir sogar den "Elferrat" gestellt.

Kleine "Hommage" an eine einstige "Freundin" noch an dieser Stelle: Der Nähnachmittag zu dritt für die gut gelungenen Kostüme sah etwa so aus - wie einst das "Tapezieren mit ihr": Ich habe mal eben die ganze Arbeit gemacht - bis auf wenige delegierbare Handgriffe - und sie war ganz begeistert im Nachgang "Wieviel Spaß es macht -  gemeinsam zu nähen" (???....) Zuvor hatte ich einige Zimmer bei ihrem Bruder in der Bude - mein einstiger Geliebter - tapeziert - samt Decken übrigens - und als fast alles fertig war, kam Madame - fragte, ob sie helfen könne - und ich reichte ihr die letzte, sehr kurze und bereits eingekleisterte Bahn rüber - da konnte auch kein Kind viel falsch machen. Daraufhin - erzählte sie immer wieder gerne allen Anderen -  wieviel Spaß das doch macht "gemeinsam zu tapezieren". ROFL ...

Einmal habe ich auch eine "Stunksitzungs-Warteschicht" vor der Tür mit übernommen - zu zweit saßen wir schon am Mittag dort, damit dann abends das ganze Rudel einen Tisch gleich vor der Bühne belegen konnte. Abwechselnde "Schichten" über den Tag ... ich hatte die gegen 13 Uhr - wo noch rein gar nichts los war, zum Glück.

Gestern also - flog ich also mal über die Beiträge in 2016 - und dachte: Da ist wohl die Zeit stehengeblieben.
 Und ich erinnerte mich, daß ich zwar einst auch manche Nummern sehr gut gemacht fand - besonders auch akrobatische - und einige, die die kölsche katholische Kriche hops nahmen - aber so alles in allem .... stellte ich gestern fest ... war ich wohl nur wegen des einstigen Rudels immer mal mit dabei.
Und im Nachgang hörte ich von den Rudeltieren immer sehr lautes Geschwärme bis hin zu "Traumhaft!!!".

Heute weiß ich besser, warum mich das immer nur verwundert hat: Ich finde Rudelveranstaltungen von Haus aus eher suspekt. Hatte aber eben auch meine Zeiten - in denen ich dachte - das sei normal, sich zu irgendeinem Rudel dazuzugesellen.

Und gestern - nachdem ich über die m.E. flachen und ewig "altlinken" Beiträge flog - dachte ich an einige Menschen, die wohl bis heute jedes Jahr diese "traumhaffte Veranstaltung" besuchen.
Und an einige wenige andere - die ebenfalls bis heute fest in ihrem "altlinken" Weltbild verankert sind. Wo sich also scheinbar rein gar nichts bewegt hinsichtlich eines fest verankerten Weltbildes - auch, wenn die Zeiten und Umstände sich noch so sehr verändern.

Menschenskatze - das ist ja schon bald 20 Jahre her .... und die stehen heute immer noch für Karten an und sichern jedes Jahr ihren Platz vor der Bühne - garantiert.

Irgendwann mal sagte jemand zu mir ganz am Rande und in Bezug auf sportliche Aktivitäten: Du mußt Dein eigenes Tempo machen.  Und dieser Satz - saß unerwartet trefflich.
Habe mich dann zügig aus dem Rudel gelöst - und bin ganz woanders weitergegangen. Im eigenen Tempo. Sonst würde ich vielleicht auch heute noch immer noch da sitzen.

Ich will das auch nicht werten in "besser oder schlechter" - nur meines wäre es nicht.
Habe einfach in der Zwischenzeit so oft meine einstigen "Weltbilder" ändern dürfen (müssen ...), daß mir gestern fast übel wurde beim kurzen Überfliegen bzw. der Vorstellung - ich wäre immer noch "dabei".

Wieso ich weiß, daß viele aus dem einstigen Rudel immer noch dabei sind? Hatte bis vor einigen Monden noch Kontakt - zu einigen wenigen, in der Kolonie.

Der oben genannte treffliche Nebensatz einst - kam von einem Ex, dem ich nie wieder begegnet bin - und das war auch gut so! - war eine Höllenbeziehung - aber für den ohne Absicht ausgesprochenen trefflichen Satz "Du mußt Dein eigenes Tempo machen!" damals - bin ich ihm bis heute dankbar.
Oder: Dem Universum.

Keine Kommentare: