Samstag, 6. Februar 2016

Ich will "meinen" freien Kater wiederhaben !!!

... seit dem 23.12.2015 - wache ich nicht ein einziges Mal auf - ohne an diesen Kater zu denken und ihn gleich zu vermissen. Egal wann - ob nachts oder morgens. Eine total vertraute Seele. Einst schon nach einer schlappen Viertelstunde, nachdem er hier angekommen war - wie hierhergetragen vom Leben.
Und eine - freie Seele !!!

Das ist echt eine harte "Übung" - nicht zu wissen, wo er ist - und doch zu wissen, daß er nicht weit weg ist. Zu spüren, daß er höchstens ein paar wenige hundert Meter weit entfernt ist - und immer wieder so ein Bild zu bekommen, daß er wohl bei Menschen ist - aber nicht rausgelassen wird.

Loslassen soll ich ... und es gelingt mir nicht recht. Stocksauer bin ich. Auf mir unbekannte Menschen. Und auf die Arschgeigen - die schon wieder versucht haben, den Flyer am großen Supermarkt abzumachen. Heute flatterte dieser wieder an einer Ecke im Wind - und ich machte ihn wieder mit einem Streifen Tesa fest. Sah - daß einige Tesastreifen wieder abgepiddelt waren - Suchsabotage eben, wie neulich schon zweimal .... diesmal vermutlich gestört beim Abmachen.

Laß mal los - wenn Du so ein Gefühl hast, daß das geliebte Wesen gleich ums Eck ist.
Puh - das ist echt nicht gut möglich. Und mir gänzlich neu.

Ich kann loslassen - wenn jemand übergeht.
Ich kann auch loslassen - wenn mir jemand sagt  - daß unsere Wege sich trennen.
Ich kann sogar loslassen - wenn das gar nicht ausgesprochen wird - und ich weiß, daß es dem Wesen gut geht.  Alles - "in Ordnung".
Ich kann auch loslassen - wenn etwas völlig hoffnungslos erscheint
Es ist aber alles ganz anders.

Und - es herrscht große Unordnung.

In dieser loszulassen - fühlt sich nicht richtig an.
Schon gar nicht - wenn ich immer wieder bemerken darf - daß jemand die Suchmeldungen sabotieren will. Und ich immer saurer werde.

Hatte zwischenzeitlich schon losgelassen - würde es auch nicht anders tun wollen - als ich noch dachte: Das ist des Katers ganz eigene Entscheidung. Seine Freiheit.
Da aber - bin ich noch nicht immer mit diesem Scheiß-Gefühl aufgewacht - daß der freiheitsliebende Freigänger gar nicht rausgelassen wird.

Gefühle, Eingebungen und Bilder freilich  - kann mensch nicht "erklären".
Die sind einfach da.
Und - ich kann nur hoffen - daß ich völig falsch liege - und es dem Kater bestens geht, wo immer er ist.

Und - er IST.
Und - ganz in der Nähe.
Soviel bekomme ich permanent als Botschaft.
Bleibt mir nur - ihm zu wünschen - daß er auch jederzeit in Freiheit ist/gelangt - wenn er es wünscht.
Oder - mindestens in einem guten Moment ggf. entwischen kann - falls mein seltsames Gefühl stimmen sollte - daß er festgenagelt wird - aus scheinbarer "Liebe".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Huhu du Liebes! Ich denke auch oft an dich
und den Kater und wünsche, dass er nun
endlich mal wieder vorbei kommt...Jetzt
sind es bald 8 Wochen.
..ziemlich lange für uns...
ich freu mich, dass du nicht aufgibst
und auch die Suchmeldung immer wieder
sorgfältig zertifizierst....
ich bange und hoffe und bin traurig mit dir. LG

Sati hat gesagt…

Danke für die emntale Unterstützung!
Ist auch wichtig - habe mich jedesmal gefreut, wenn die Menschen gerne mitgeholfen haben - ob mit guten Gedanken oder Teilen der Suchmeldung.
Liebe Grüße, Sati