Dienstag, 23. Februar 2016

5 bis 6 Millionen "Rußlanddeutsche" ....

... sagt einer der Redner.
Hui!
Diese versammeln sich inzwischen ebenfalls in vielen deutschen Städten- kürzlich gar in über achtzig nach der faulen Köln-Geschichte - hier eine Veranstaltung aus Hannover vom vergangenen Wochenende - und ihnen gefällt es auch nicht, mittels einer Invasion vereinnahmt werden zu sollen.


Im Vorspann nennt sich das aber nicht Demo - sondern dort steht "Thing" - was mir sehr gut gefällt!
(Und nein - das ist natürlich nicht denglisch - sondern so nannte sich bei den Germanen die Zusammenkunft der Menschen des Stammes) 

Es gefällt ihnen auch nicht - sehr viele sind schon seit Anfang der Neunziger hier, als Henoch Kohl sie einlud, nach Hause zu kommen - mit den derzeitigen "Neusiedlern" verglichen zu werden.

Ich schrub ja nun schön öfter - daß ich mit dieser Mentalität gerne zusammentreffe - finde es meist sehr angenehm - und "kultiviert".
Freue mich - liebe Brüder und Schwestern - wenn wir endlich näher zusammenrücken als Menschen.

Denke - es muß an diversen Vorleben liegen - ich hatte schon immer eine "Ost-Affinität". Und sehr seltsame Träume einst manchmal - in denen ich mich dort wiederfand.
Damals - so in den Achtzigern vielleicht - gab es hier einen Spruch, der lautete etwa: "Dann geh doch rüber - ich spendier Dir auch die Reise und  ´ne Currywurst." Und ich habe oft drüber sinniert - wieso eigentlich nicht .... nun, dagegen sprach - hinter einer Mauer zu leben und nicht reisen zu dürfen. Und senerzeit auch die Vorstellung einer "Stasi". Damals - wußte ich noch nicht so genau, daß es hier gar nicht anders war - nur subtiler.

Übrigens: Wie immer - ist natürlich Putin schuld.
Die ÖR´s behaupten wohl fleißig, daß Putin hinter diesen "Things" steht ... hahaha.

Ich habe aber auch - eine Affinität zu Menschen aus Südamerika. Und auch zu manchen Asiaten.
Und und und .... da gibt es viele sehr angenehme Begegnungen - mit Menschen - wobei es immer weniger darauf ankommt, woher sie kommen, als vielmehr darauf, wie sie "ticken".

Fakt ist aber - daß die Kompatibilität mit fanatischen Muslimen - sehr gering bis gar nicht vorhanden ist.

Aber auch sehr angenehme und kluge Menschen aus dem arabischen Kulturkreis - traf ich.
Ich schließe da nichts aus. Im Gegenteil.

Hatte ja viele Jahre lang - auch ein akutes Faible für Musik mit afrikanischen Wurzeln - und habe diese Sprache gelernt - mit Begeisterung.
Habe Afrikaner in der Limousine gefahren - und lange Gespräche mit diesen geführt - über "Gott und die Welt - und/aber  auch über einst existierenden Rassismus und Vorurteile.

Ja - manchmal ergaben sich sogar sehr menschliche Gespräche mit muslimischen Fundamentalisten - unschwer erkennbar an der Kleidung - und auch daran, daß nur der Mann sprach - und die Frau hinten verschleiert und stumm saß.
Ich habe immer - "mit Geduld gearbeitet" in solchen Situationen - und von Mensch zu Mensch.
Mich manchmal zur Frau umgedreht - damit sie auch mal was dazu sagt.

Und und und ....

Habe manches Mal am Halteplatz - mit einem Vollblut-Fundamentalisten-Kollegen aus Pakistan gesprochen - wir haben versucht - uns auszutauschen.
Er sprach mit mir - obwohl er es nicht durfte - laut seinem Allah.
Und - er sprach gerne mit mir. 

Wollte mir aber auch immer wieder -  seinen Glauben durch die Blume aufdrücken.
Seine Regeln.
Obwohl ich ihm sagte - ich sei nicht gottlos - im Gegenteil.

Fragte mich seinerzeit schon einige Male - wie wohl unsere Begegnung sich verändern würde - wenn seine "Glaubensmissionierung" erfolgreich wäre hierzulande. Anders - auf jeden Fall.
Eigentlich ein feiner Mensch - aber wenn´s um seine Regeln mit Allah geht - wird er sich diesen fügen. Soviel - war mir immer recht klar.

Damals übrigens -. habe ich nicht immer gut verstanden, was meine türkischen und arabisch-stämmigen Kollegen mir übermitteln wollten - wenn sie über "Islamisten" schimpften ... heute habe ich es bestens begriffen.


Und heute? Vernehmen wir täglich von den sogenannten "schutzbedürftigen Fachkräften" - die kein Essen aus "unreiner" Frauenhand nehmen - und auch nicht auf Toilettten scheißen - auf denen mal ein Christ gesessen haben soll ....lieber treten sie diese weg - und scheißen Böden und Wände zu - übrigens - scheißen die scheinbar gen Himmel - bis auf locker 2. 50 Meter hoch - und die Installatuere, die hinter diesen aufzuräumen haben - staunen nur noch.

Ich kann´s mir sehr gut vorstellen - denn ich fuhr auch "Araber-Clans" - samt verschleierter Frauen - und jedesmal war nur noch die Hölle los in  der Lmoousine - auf einer schlappen 8-Euro-Fahrt - zum nächsten Sozialamt - und alle schmissen gleich mal ihre Schuhe in den Innenraum - und dann gab´s - nur noch Krach auf der Fahrt .... da brauchste nicht einmal ein Wort verstehen - um zu verstehen - daß das so nicht zusammengehen kann - und auch nicht will.

Also - liebe Menschen - wo auch immer - laßt Euch keine Scheisse erzählen - von wegen Ihr wäret "Nazis" / "Rassisten" / "Ewig-Gestrige" und - blablabla.

Jeder, der noch seinen gesunden Menschenverstand benutzt - wird sehen.
Was geht - und was eben nicht geht, weil es nicht gehen will.
Weil es - einseitig  - mit Gewalt und übelster Verachtung daherkommt - und keinerlei Wertschätzung für nichts mitbringt - außer, für die eigenen - hirngewaschenen - Phantastereien. 

Neulich mal - sah ich einen kurzen Video-Beitrag von einem älteren Mann aus ... laß mich nicht  lügen, Syrien oder Irak ... der sagte echt: Er wolle lieber nicht mehr hier sein - lieber wäre er - inzwischen, nach den gemachten Erfahrungen - zuhause gestorben.
Solche gibt es auch.

Es gibt immer - sehr sehr viele - Menschen, Charaktere, Geschichten, Facetten, Universen.

Aber es gibt nur einen - der sorgfältig zu unterscheiden vermag - in seinem Sein -  ob da was Wohlgesonnenes oder feindlich-Gesinntes auf einen zukommt - und das ist ein jeder selbst.
In der ganz eigenen göttlichen Kraft - ohne die kein Mensch auch nur einen Tag auf Erden überstehen könnte. 

Keine Kommentare: