Mittwoch, 20. Januar 2016

Was so alles am "Fressen" hängt ....

... beschäftigt mich auch schon lange - immer wieder mal - und immer wieder anders. 
Daher - ganz herzlichen Dank - für diesen interessanten Beitrag!

Habe einst schon viel Verschiedenes ausprobiert - jenseits der einstigen Familiengewohnheiten von den bekannten "drei pünktlichen Mahlzeiten am Tag" - von denen mir mindestens eine immer zuviel war - bis hin zu Monaten mit auschließlich Rohkost - die übrigens die meiste Energie brachten.  Und dazwischen die ganze Palette - vom einstigen Viel-Fleischfressser in Kindertagen über die Vegetarierin bis hin zu vegan.

Wie geschruben - das Beste war: Rohkost.
Hab ich aber nicht durchgezogen -  "Kopfkino" eben - wie die Männer im Gespräch es trefflich bezeichnen.

Lichtnahrung - kann ich mir sehr gut vorstellen, daß es funktioniert.
Warum nicht?
Immer vorausgesetzt: Geist über Materie (was auch sonst ...).
Habe das aber nie ausprobiert - mir waren andere Extreme schon genug irgendwann, die ich einst versucht hatte.

Seit vielen vielen Monden nun - habe ich keinen echten "Appetit" mehr auf irgendwas. Und esse nur - aus scheinbarer Notwendigkeit - meist sehr spät am Abend. Weil mir mein Verstand dann suggeriert - ganz ohne essen ginge es nicht.
Tatsächlich - ekelt es mich manchmal mehr davor, mir irgendein "Zeug" in den heiligen Körper zu schieben - womit er dann quasi kämpfen muß.

In Limousinenzeiten - habe ich auf alle einstigen selbstverordneten Regeln verzichtet - und mir auch mal am frühen Morgen ein Brötchen mit warmem Fleischkäse reingezogen. Immer der Verstand, der sagte - Du brauchst doch Energie.
Was er eigentlich sagte, war dies: Schau - Deine ganzen Experimente - haben doch auch nichts gebracht - also kannste ja auch wieder Fastfood und Fleisch fressen. 

Zu den Zeiten bei "Spirituellens" und "Buddhistens" - gab´s  auch immer gruppendynamische Freß-Philosophien und -kodizes.  Die sind letztlich ebenso albern - wie alle anderen.
Und es wurde in keiner Weise weniger über´s Fressen geredet - viele viele Stunden lang - als sonst irgendwo. Womöglich sogar noch mehr. Weil ja jeder dritte mit seiner Spezial-Allergie daherkam - und für´s Seminar Sonderfutter begehrte.

Kurzformel also: Möge jeder das fressen, was er will. Oder - es lassen. Was geht mich das an - was Andere essen - oder eben nicht?!!! Und: Vice versa.
Scheint aber nicht bei allen - mal so locker durchzugehen.
Was mich persönlich - noch nie interessiert hat.
Egal - an welchem Ende der Tafel ich gerade saß.

Heute morgen jedenfalls - sagte mir mein Körpertier schon sehr klar:
Gib mir mal wieder Rohkost !!
Ich habe keine Lust mehr - den ganzen gekochten, gebratenen und anderen Dreck zu fressen.
Und - ich brauche eh nur sehr wenig.

Chicoree - gab´s nicht. Hamma Kompromiß gemacht - und Weißkohl mitgenommen.
Zufrieden.

Und dann - noch dem feinen Gespräch gelauscht.
Quasi schon wieder - satt.

Kommentare:

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

lichtnahrung funktioniert. frag nicht, woher ich das weiß. ich weiß es. ich habe langzeit-fastenerfahrung......und andere.
und ja, der dreck wird immer schlimmer, den sie zum fressen verabreichen. habe gerade in der letzten zeit gekauftes zeug....wegen appetit, wegschmeissen müssen, weil es sich als dreck entpuppte.
schrieb gestern gerade an beate: wäre vegetationsperiode, ich würde lieber auf der wiese gras fressen als das supermarktzeug.
und so wird es kommen......
hab es fein!
m.

Sati hat gesagt…

Ist auch mein "Gefühl" - daß es geht.
Ganz ohne - Fastenerfahrung.
Telepathie geht ja auch - und noch viel mehr.
Alles - geht umso leichter - desto weniger mensch sich weiter verarschen läßt.