Donnerstag, 7. Januar 2016

Ich habe zu heulen ....

... ganz neue "Aufgabe" seit zwei Wochen - seit mein geliebter Kater verschwunden ist. Liege morgens zu lang im Bett, weil ich weiß - wenn Du jetzt aufstehst, wirst Du wieder heulen. Und nichts für ihn tun können.

Aber auch das, was in diesem kaputten Land vor sich geht - kann einen zum Heulen bringen.
Allerdings eher vor Wut. Und nicht mit der Qualität, mit der ein Mensch um ein geliebtes Wesen weint.
Jedenfalls - ganz anders.

Ich sag´s mal hart: Es ist gut so - daß es gleich zum Jahresbeginn einen Augenöffner gibt - auch für die völlig verblödeten "grenzenlosen Gutmenschen". Und so - laß ich´s stehen - sonst verliere ich mich in allzu vielen Worten.

Den traumatisierten Frauen wünsche ich natürlich viel Kraft, daß sie diese Traumen rasch bewältigen können - was schwer ist.

Aber das alles zeigt uns allen hier viel auf, jedenfalls denen, die sehen können und endlich mal hinschauen (wollen).
Zahlreiche Versuche der Demütigung gab es ja auch in 2015 - aber sehr viele haben noch weggeschaut.
Die schlimmsten Denütigungsversuche - kommen oft von den sogenannten "eigenen Landsleuten".
Kaputtes Land - zum dritten Male in schlappen hundert Jahren - vernichten sich die Menschen quasi gegenseitig.  Und - wie ich eben las in einem Kommentar bei der Nachbarin - blüht das Denunziantentum wieder einmal üppigst. Wozu - hat der Mensch eigentlich ein Herz und ein Hirn mitbekommen?
Rein rhetorische Frage ....

Der Herr Müller ist auch sehr zornig, ist mein Eindruck. Und er bringt einiges gut auf den Punkt hier. In aller Kürze.

Also - Ihr wißt ja jetzt Bescheid - immer schön eine Armlänge Abstand halten - und alles wird gut.
Aber - macht es besser, als die komische Frau, die das empfiehlt - die hat sich nämlich neulich noch von einem Messerstecher erwischen lassen .... weil sie das wohl vergessen hatte.
Wenn ich diese Reker sehe - und mir vorstelle, solch ein aufgescheuchtes Huhn soll die Geschicke der völlig heruntergekommenen, versifften, korrupten Kolonie steuern - kann ich nur mit dem Kopf schütteln.  Jut - dat isch da fott bin.   

Kommentare:

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

auf dem weg nach feldberg habe ich heute einen jerri gesehen. so gezeichnet wie er.
jeden tag hofft der mensch auf eine gute nachricht.
ist es möglich, 400 m im umkreis zu laufen und alles ALLES ALLES zu "scannen"?
es sollte dich was anspringen!!!
heute morgen am weg sah ich auch eine katze auf der wiese und 60-70 m weiter einen fuchs auf mäusejagd. ein normaler fuchs würde eine katze nicht schnappen, vielleicht eine junge oder schwache. hier bei uns gibt es marderhunde, die auf keinen fall eine katze verschmähen würden. bei dir gibt es sowas bestimmt nicht, gell.
es ist ganz doll schrecklich. ich weiß leider, wie es ist, ein tier zu vermissen. noch heute nach fast 10 jahren träume ich von meinem kommondor rüden.

und ja, das schlimmste ist für mich auch das denunziantentum.
was für rückgratlose menschen!! sie werden ihren ausgleich erhalten, das universum ist gerecht, muss - wegen der polarität - gerecht sein.
m.

Sati hat gesagt…

"es sollte dich was anspringen!!!"
Da springt leider absolut nichts - es ist eine Sache der Unmöglichkeit, es sei denn, Du bist hellsichtig.
Habe überall nachgespürt - völlig ergebnislos.

Die Menschen, die schon diese üble Erfahrung gemacht haben, wissen es auch: Es ist quasi unmöglich, einen "guten Hebel" irgendwo anzusetzen bei solcher Suche.
Und nichts habe ich gefunden, was auf die Hinweise irgendwie passen könnte.


Was in einem Denunziantenhirn vor sich geht - erschließt sich mir nicht. Da muß irgendwas völlig falsch verkabelt sein. Und schwer wehtun im Kopf.
Hatte ehrlich gesagt keine Vorstellung davon - daß es schon wieder soweit ist hier - wie g. kommentiert hat. Also bei den "kleinen Leuten" - bei den satt kassierenden Schaltstellen-Bedienern schon.

Gut zu wissen, daß es auch noch viele andere gibt.
Die Herz und Hirn auch nutzen.