Sonntag, 17. Januar 2016

Früher habe ich oft den Wald gefragt ...

... wenn ich in diesem hoffnungslos mit Menschen überbesiedeltem "NRW" mal wieder auf der Suche nach einem solchen einsamen Walde war - und manchmal sogar einen fand für eine kurze Weile.

Den Wald bzw. die Pflanzenwelt - kannst Du ebenso befragen - wie die Tiere. Beide - wissen.

Zitat von "Tante Käthe" einst - unvergessen, die Frau -  vor allem, weil sie doch immer so beherzt = mutig war: "Ja - hast Du denn da keine Angst so alleine im Wald?". Die erstaunte Gegenfrage von mir lautete: "?????? .....". Wat meint die denn?
Ganz im Gegenteil - ich war ja auf der Flucht - vor Menschen.
Auf der Suche - nach einer noch so kleinen Oase von Natur - die ja gar nicht mehr zu finden ist in diesen Breiten - ohne Gelärme der durchgedrehten Menschenwelt.

Selten - fand ich solche Momente - wo ich mal eineinhalb Stunden schweigend und in Frieden durch ein Stück Wald gehen konnte - ohne auf Menschen zu treffen. In NRW - kein Kindelspiel.
Und auch in anderen Landstrichen nicht - bin einst oft gegangen und auch geradelt/geradwandert - kaum, ohne wieder auf Menschen zu treffen. 
Will sagen: Dieses Land - ist komplett überbevölkert.
Und so ist es gewollt - daß es keine kraftvollen Orte der Stille und Einkehr = Ruhepunkte gibt.
Derweil erzählen uns Schwachsinnige, die sich der üblen Zaubere verkauft haben - es gäbe einen "Bevölkerungsrückgang". 

Ich habe also einst schon immer die Wälder befragt - was sich hier wirklich zugetragen hat.
Die Wälder sind die besseren "Geschichtsbücher".

Habe auch Erschießungskommandos gesehen - Bäume lügen ebensowenig wie Tiere.
Hatte aber - viele Bilder falsch gesehen. Gemäß meiner einstigen Dressur - erst gar nicht wirklich erspürt - und gleich vorschnell zugeordnet - in meine andressierten Raster.
Also - nicht wirklich gut gelauscht.
Geschlampt - der ordinäre Menschengeist ist mehr als schlampig.
Werde es also nochmal neu tun.
Lauschen.
Habe es schon getan - an allen Orten, an denen ich einst fragte bzw. spürte - nochmal nachgelauscht - dort, wo  ich einst vom Wald die Antwort bekam: Ja - hier haben Menschen Menschen erschossen, gedemütigt, zu Tode gequält.

Bäume - sind neutral gegenüber den Menschendingen.
Ich denke - sie halten uns einfach für völlig verrückt und degeneriert - weil wir sie nicht einmal spüren. Die meisten jedenfalls.
Und Bäume - sind alt.
En alter Buchenhain - so Du noch einen triffst - hat soviel sinnfrei vergossenes Menschenblut gesehen in einem Leben - das geht viele Jahrhunderte zurück. Der kann nur - seine Krone schütteln.
Ein echter König!

Im Wald traf ich dann immer wieder auf sehr rege "Gesellschaft" am Wegesrand. Wenn ich denn mal -  allein im Wald war. Das ist - wie mit den Tieren. Die kommen auch nur - wenn es still ist - und sie vertrauen können.
Ich traf also - immer wieder jede Menge Schrate und andere Wesen. Die mich im Auge hatten - als potentiellen Eindringling. Und daher gut beobachteten. Sie haben ihre trefflichen Gründe.
Ich registrierte das immer - "am Rande" - und wußte es eben - daß sie die Menschen schon lamge ncht mehr schätzen. Warum sollten sie auch?!!
Die Menschen haben bisher nichts Anderes "erreicht" - als das Vertrauen aller anderen Wesen und Dimensionen - zu verspielen.

Wie geschruben - das ist äußerst "unesoterisch" gemeint. Jenseits von Engelsflügelchen - und weit jenseits von irgendwelchen "Meister-Projektionen" der dunkelsten Arten. #
Vielmehr - allem gewidmet - was mehr als lebendig ist - auf welchen Ebenen auch immer.

Und hier - ist es in diesen Tagen der Welt wohl nochmal wichtig - sich zu ent-scheiden - in welche Richtung mensch seine Kräfte lenkt.

Nein - das war ganz sicher keine sinnlose "Predigt" - nur eine Besinnung und Sortierung für mich.
Das ist alles . wofür ich diese Schreib-Plattform noch nutze ab und an - für meine eigene Sortierung.

Vor ein paar Jahren - war das noch ganz anders - da war ich noch ganz aufgeregt und so drauf - daß ich unbedingt was vermitteln wollte - was eh niemanden interessiert, den es nicht interessiert.
Heute - kann ich drüber schmunzeln - und denke an die deutsche Eiche und die Sauen ... ist ja bekannt, gell. 
    

Keine Kommentare: