Mittwoch, 20. Januar 2016

Die Zeit der großen Verwirrung ....

.... nenne ich das mal, was gerade so geschieht.
Angefangen beim Eigenen - bin immer noch durch den Wind, weil der Kater nicht mehr hier ist. Weil ich´s ja nicht verstehen kann/weiß, was passiert ist - wo er ist.
Das ist nochmal was ganz Anderes - als wenn ein geliebtes Wesen vertsirbt = übergeht. Dann weißt Du wenigstens - daß es ihm nun gut geht. Bei mir ist das jedenfalls so.
Jetzt also - gehe ich davon aus, daß er sich bei freundlichen und liebevollen Futtergebern befindetet - und allseits geliebt wird.
Mit meinem persönlichem Zorn - komme ich schon zurecht. "Denn sie wissen nicht, was sie tun".
Habe jetzt mal ein paar Katerutensilien abgebaut ... schweren Herzens - aber es wäre ja auch ein rechter Unsinn, das Katzenklo weiter stehen zu lassen - ohne Katze. Falls er wiederkommt - ist das in weniger als fünf Minuten alles wieder am Start.

Und sonst?
Sonst - ist es kurz ein bischen kälter geworden, aber dennoch schön.
Sonst - weiß wohl gerade kaum jemand so recht - wie er mit der Lage der Dinge am besten umgehen kann.
Sonst - weiß ich, daß ich die Schnauze mehr als gestrichen voll habe davon - tatsächlich, also gerade völlig verrotzt und in der Genesung befindlich - mir meine kostbare Lebenszeit mit Kriegsgelärme und -getöse stehlen zu lassen - oder gar mit einer vorgeblichen "Verantwortung" für mir völlig fremde Menschen, äh, testosterongeladene junge Männer im Eroberungswahn - die ganz offenbar zu einem großen Teil nicht mit guten, friedlichen Absichten hierher gekommen sind.
Und auch von denen - die das forcieren und offenbar weit jenseits aller menschlichen Regungen, Sinne, Gefühle und jenseits ebensolcher Vernunft, jenseits eines durchschnittlich gesunden Menschenverstandes agieren. 

Rein theoretisch - aber praktisch leider nicht durchführbar - wäre es das Beste, in einen Schulterschluß zu kommen unter allen Verarschten auf diesem Planeten - samt der jungen Testoronbomber. Ist aber leider nicht durchführbar mangels Selberdenkens und Erkenntnis - auch unter "Teile und Herrsche" bekannt - und unter Dummheit in Form von völlig absurden Programmierungen - von klein auf.

Der krasse Schein-Schwenk der Verblödungsmedienmaschine - ist auch nicht verwunderlich. Läuft so einfach, solche Maschine: Erst mal so tun - als sei alles fein und eine "Willkommensorgie" präsentieren. Und dann - mal eben eine Schockwelle zünden. Verwirrung pur schüren.
Und auf dieser Welle dann - eine "Eurogendfor" und anderes Übel platzieren. Gähn ...

Habe mir nach laaanger Zeit neulich - nochmal eine Balsebalg-Sendung angetan - nur wegen der Rhetorik. Und - das sind für mich solche Programmierte,  die ihr leeres Leben damit füllen - jederzeit die besten Manipulationsfloskeln in die Welt zu blasen. Daß sowas glücklich macht - ist schwer zu bezweifeln.  Vielleicht brauchen sie mal dringend Mitgefühl. Damit kommt der Teufel nicht gut zurecht.

Habe - einen nostalgischen Tag gemeistert - kommt Gott sei Dank nicht allzu oft vor.
Danach einen mit viel betrübten Gedanken und Aussichten.
Am dritten Tag - war´s schon wieder eher neutral = ergebnisoffen und jenseits der für die "Allgemeinheit" verordneten Ängste.

Und so - ist jeder Tag neu - und jeder ein guter - auf seine Weise und mit seinen Aufgaben.
Das - darf so bleiben.

In wenigen Tagen ist die Hyazinthe in die Höhe geschossen und hat ihre Blüten geöffnet.
Wie macht sie das nur? Das ist - wahrlich ein Wunder - und eine tiefe, stille Freude.
Pflanzen und Tiere - sind wahrliches Balsam - weil sie weit jenseits von verrückten "Systemen" leben. Einfach - so.  Wie es natürlich ist.

Gestern - lauschte ich einem sehr wohltuenden Beitrag - unter Anderem erzählte der Mann von der Lichtheit, mit der ein Mensch noch auf die Welt kommt. Zu sehen daran - daß die meisten Menschen vollautomatisch ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert bekommen - wenn sie ein Baby oder ein kleines Kind sehen. Ich prüfte kurz für mich nach - früher mal bin ich eher nicht "auf sowas reingefallen" - aber heute schon - und auch gerne.
Denke - es ist die noch einigermaßen unprogrammierte = unversaute Natur - die unsereiner da berührt in der Tiefe. In einem selbst - die Erinnerung daran, daß es mit einem selbst mal ebenso stand.
So ein - fragloser Zustand.
Ging dann noch weiter, das sehr erhellende Gespräch - und fast tröstlich war dies:
Es geht eigentlich allen so - die viel hinterfragt haben - daß sie keine Antworten finden.
Sondern nur - immer mehr Fragen - die auch nicht "sauber" beantwortet werden können.
So - ist die Reise eben beschaffen.

Keine Kommentare: