Sonntag, 24. Januar 2016

Die Ungeduld der "Erwachten" ....

... ein neues "Phänomen" beobachte ich seit einiger Zeit:
Die zunehmende Ungeduld derer, die sich für erwacht halten - und jetzt endlich wollen, daß sich was ändert. Das ist verständlich.

Problematisch ist nur - daß es tausende kleiner Grüppchen mit ganz verschiedenen  Ansätzen gibt - und diese sich nicht zusammenschließen und auf den kleinsten = wichtigsten gemeinsamen Nenner einigen.

Schlimmer noch - sie beschimpfen sich gegenseitig.
Machen sogar immer mehr Videos mit dem Tenor - warum der oder die Soundso nicht recht hat.
Ich kann mich nur drüber wundern und mit dem Kopf schütteln.
Und - so wird das wohl eher nichts.

Vernehme auch immer wieder -  daß Anfragen zu einem Schulterschluß dankend abgelehnt werden.
Und so weiter ... will gar nicht weiter ausholen.

Nur soviel: Wenn ich einem Mitmenschen sage - daß er keine Ahnung hat und/oder völlig falsch liegt - wie wird dann wohl die Reaktion ausfallen? Eben. Schotten runter - und Ende des Gesprächs.

Im Übrigen gehört zu einem angeblichen "Erwachen" auch die Einsicht, daß man selber nie auslernt - und es niemanden gibt, der mit "der einen Wahrheit" daherkommt. Meine Ansicht jedenfalls.

Was nützt einem das ganze "Erwachen" überhaupt?
Nun - Weltsichten lösen sich auf - und setzen sich womöglich neu und anders wieder zusammen - bis sich auch dies wieder auflöst - usw.  Sowas wie eine ultimative "Wahrheit" aber - läßt sich eh nicht finden. Davon gibt es ebensoviele, wie es Menschen gibt.

Der kleinste Nenner wäre also - gemeinsam dafür zu sorgen, daß endlich Frieden einkehrt auf dem Planeten - und für ein jedes Wesen gut gesorgt ist mit dem, was jeder braucht - Nahrung, Obdach, Kleidung .... und sehr wenige Regeln für ein Leben in bestmöglicher Harmonie.
Schöner Traum - schon seit Kinderzeiten.

Aber - wie soll das bloß klappen - wenn selbst die "Erwachten" sich weiter über jeden Mist streiten?
Ich weiß es wirklich nicht.           

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

Du sprichst die Ungeduld an - ein großes Thema. Aber, wer ungeduldig ist - ist nicht (zu sich)erwacht, sucht immer noch Außen - statt zu empfangen - ...

Das Niveau eines Volkes, eines Viertels, eines Kindergarten setzt sich nie anders als aus dem Niveau des Herzens seiner Einzelnen zusammen.

Was Du "erwacht" in richtiger Weise nennst, teile ich: dieses große Erwachen seit 2014: "wir werden verarscht, zynisch, durch bewusstes Wegschauen, Orwellisch belogen.

Dazu der Neffe von Sigmund Freud, Edward:

The conscious and intelligent manipulation of the organized habits and opinions of the masses is an important element in democratic society.
https://en.wikiquote.org/wiki/Edward_Bernays

Mein Kommentar dazu:

Freud, Wien und London und die New Yorker Intelligenz waren Juden, d.h. Teil eines
spirituell anthrolologischen Projekts über 3000 Jahre: verkörpert durch die rabbinische Diskussion des Sinns von Gottes "Jetzt" im Geist der Thora ...

die Juden haben seit Jahrhunderten den Goyen aus dem Hintergrund gedient, von denen sie seit eh und jeh wissen, dass sie sich christlich selbst belügen ...

ihr Dasein erfordert daher die Diskretion über ihre Existenz -

wie derzeit die Teil - Herrschaft (zumindest), oder soll man sagen "Symbiose" von Tel Aviv und Pentagon ...

also das Erwachen muss j e d e n Tag eine neue Freude sein, dann ist es verlässlich, vorher ist es bestenfalls ein gesegnetes Stochern.

Sicher kommt die Ruhe mit dem Alter und eine 18jährige ohne Ungeduld - wollen wir das? Toll ist natürlich: junge Ausfahrt , mit gesegneter Besonnenheit - vielleicht den Odysseus - Optimismus?
Odysseus - "der Dulder" - nennt Homer ihn, den Helden der westlichen Meere.

Sati, Du sprichst eine große Truppe an: die Erwachten:

ein heller Traum, für mich

Dein Bruder

mm








mundanomaniac hat gesagt…

http://mundanestagebuch.blogspot.de/2016/01/die-ungeduld-der-erwachten.htmlhttp:

//www.astro.com/cgi/showgif.cgi?lang=e&sdat=&gif=ncyfileM9IE5w-u1448039458_chmom.29493.gif&va=&act=chm&cid=ncyfileM9IE5w-u1448039458&sdatpdf=24,1,2016&stimpdf=18:02:05&ract=

Sati hat gesagt…

Danke, Seelenbruder - für wie immer trefflichen Kommentar!

" ... also das Erwachen muss j e d e n Tag eine neue Freude sein, dann ist es verlässlich, vorher ist es bestenfalls ein gesegnetes Stochern." ist mein Favorit.

Alles Andere - gehört auch in den Bereich eines scheinbaren Erwachens - wieder in der Welt - und all ihren Vorstellungen. Ob nun seit ein paar Tausend Jahren - oder seit gestern - ist eher wurscht. Meist - handeln sich solche Vorstellungen schlicht um eine Art "Geisteskrankheit" - mit Verlaub - also Abkehr vom Paradiese.

Und natürlich - bin auch ich noch in solchen Vorstellungen immer wieder verfangen - und keineswegs "erwacht".
Ich weiß nicht einmal - ob es zur Hilung beiträgt - wenn mensch solche alten "Verträge" löst - auflöst - durchschaut.
Vermute aber mal - es schadet auch nicht.

Gut - daß Du da bist.