Dienstag, 1. Dezember 2015

So geht das ...

.. mit viel Liebe und noch mehr Geduld.
als das längst erwachsene "Kind" hier ankam - war es nur auf Fastfood. Und hatte erst mal keine Ahnung - was er jetzt mit so einem rohen Hühnerbein anfangen soll.
Etwa zwei Nächte hat er gebraucht, um das in aller Ruhe für sich zu lernen.
Beim ersten Knochen.
Heute zerlegt er solchen - mühelos.
Und läßt dafür gerne alles Andere stehen.

Ich habe immer noch zu lernen - mit dem Kater.
Hatte nicht vermutet, einen solchen zu erwischen, der sich liebend gerne draußen im Regen herumtreibt und suhlt. Und sich dagegen verwehrt - oben mal mit einem Handtuche trocken gerieben gerieben zu werden - jedenfalls meistens, wenn es nicht ein wildes Spiel wird - im lustigen Kampfe gegen das Handtuch.

Bevor er also überhaupt noch wieder angetrocknet ist - ist er schon wieder auf seiner täglichen, dritten Außenschicht unterwegens.
Und das alles - gen Winter.

Im Sommer - werden wir uns dann wohl in der Hütte noch weniger treffen - dafür mehr draußen. Da kann ich ihm beim besten Willen nicht mehr verwehren - zur besten Kater = Nachtzeit draußen herumzustreunen.
Noch - ist er mit einem Winterkompromiß einverstanden - und schläft manchmal des nächtens fester, als ich - schön lang ausgebreitet im Bette.
 
Manchmal aber - tut er auch nur so - und ist gleich wieder qietschfidel, wenn ich mich rühre - um rauszugehen.
Soll er auch - ich lerne eben auch noch ....
Einst mit fünfen -  und einem sehr sehr wilden - hatte ich keines dabei  welches so dringlich raus wollte auch in der Nacht - nachdem sie alle Tags über lange draußen waren  - wie dieser hier.

Und dieser hier - hat sich die ersten zwei bis drei Wochen - derart in die Wohnung eingekrümelt - bevor er sich raus machte - daß ich schon dachte: Hallo - was solll denn das für ein "Freiläufer" sein?
Er ist aber einer .... durch und durch.

Keine Kommentare: