Dienstag, 1. Dezember 2015

Pastinakenkuchen ....

... schmort gerade im Ofen.
Das wird der - Knaller!
Kann die Nase schon riechen.

Ich liebe Pastinaken- die ich bis vor wenigen Jahren nicht einmal kannte.
Heute aber - gibt es die sogar schon wieder im großen "Discounter" ....
jedenfalls - erstmals - in diesem Jahr.
Immerhin.
Mensch darf auch auf die kleinen guten Zeichen achten.

Heute habe ich mal eine Art "Marmeladenzählung" eingelegt ... habe erstmals in diesem Jahr jede Menge köstlichste Marmelade - kreativ - selbst gekocht - und bin sehr zufrieden damit.
Hatte auch nochmal einen kurzen Geschmackstest eingelegt - zwischen den geschenkten und den selbst eingekochten - und ich darf sagen: Meine schmecken mir - am besten.
Werde also dabei bleiben.

Und im kommenden Frühjahr werde ich mich tief  in die Löwenzahnblüten knien - das war weit das beste Elixier, welches ich ebenfalls erstmal  gekocht hatte. Pure Sonne ....

Gestern habe  ich nochmal eine andere leichte Übung eingelegt -  herzhafte Gemüsebratline mal eben selbst zusammenmischen - aus Gemüse halt - uahaha.  Es ist so einfach - und ich möchte weder tote Tiere noch Soja-Mist fressen in Zukunft. Also: Ein paar geschmeidige Übungen - helfen dabei.
Zuviel totes Fleisch hatte ich einst noch - wieder - unterwegens mit der Limousine gefressen ... aus reinem Mangel an besseren Möglichkeiten.

Diese Woche gab es gleich dreimal hintereinander - frisch zubereitet - und geradezu gierig vom Körpertier aufgenommen: Kartoffel-Sellerie-Pürree - mit gebratenen Zwiebeln. Gestern gab´s noch einen Hauch von Blumenkohl dazu - ins Pürree.
Und viel Muskatnuss.

Will sagen - das, was gerade wächst - ist immer noch und wieder - das Beste überhaupt.
Mensch braucht allerdings auch den nötigen Ansporn - um etwas aus dem Besten zubereiten zu wollen.
Nun - in Kürze wird es Grünkohl geben - und das ist die Krönung im Winter - für mich.

Darf mensch sowas sagen - daß es einem am besten schmeckt, was man selbst zubereitet?
Ja - ganz sicher.

War auch lange wieder lau und anders bei  mir - aber ich komm wieder drauf zurück.

Für´s Frühjahr ist angedacht - sehr exzessiv mit den wilden Kräutern zu kochen.
Und das ganze Jahr über - mit der Brennessel.
Womöglich - mit ein wenig Glück - sogar Huflattich zu sichten im Februar ... schaumermal.
Ist ebenso Gold wert - wie Löwenzahn.

Bueno - der Pastinakenkuchen ist wohl fertig - jedenfalls duftet das ganze Himmelsgeschoß nach ihm .... sehr süß. Ohne viel Zucker ... der Pastinak ist in sich - mehr als süß.

Kommentare:

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

ich möchte noch mal darauf hinweisen, dass Mirabellen ohne Zucker zur freundlichen WEITERVERARBEITUNG eingekocht wurden! :-)
Mir schmeckt am besten was ich aus den Birnenquitten, die mir die Umgebung von Winsen schenkte, herstellte.
Manche mögen das nicht, weil Quitten so körnig sind. Mich stört das überhaupt nicht.
Deine Freude über das Gemüse teilte ich solange, bis ich dachte, dass das auch vor Glyphosat nicht sicher ist.
Der eigene Garten ist eben durch nichts zu ersetzen.
Höchstens durch Nachbars Garten, dem man vertrauen kann.
nein, dass sollte nicht negativ sein! Sind halt so Beobachtungen. Ich kaufe oft Möhren und tue es in der Not. So richtig Antenne habe ich zu absolut keinem Gemüse, wenn ich vor dem Regal stehe und mich ansprechen lasse. Ich kriege da keine Antworten, alles irgendwie tot.
Also, Garten muss her.
m.

Sati hat gesagt…

Moin!
Die Mirabellen waren gar nicht gemeint ... die gibt es einfach pur, also das Kompott. Ist ja keine Marmelade. Und die mitgesandte - ist noch verschlossen bisher - kommt als nächstes in den Geschmackstest, sieht nämlich sehr gut aus.

Gemüse - ich bin eben kein Obstesser - gibt es schon Gutes zu erstehen, zum Beispiel auf dem Markt. Oder beim Gemüsehändler im Ort, der hat nur Bestes und aus der Region.
Und demnächst prachtvollen, glücklichen Grünkohl.

Im Supermarkt gibt es viel "ttes Zeugs", das ist wohl wahr.
Aber manchmal kann mensch schon was mitnehmen, wenn es hiesig und jahreszeitlich angemessen ist - zum Bespiel eine Sellerieknolle oder mal eine Stange Porree ...
Kommt aber meist nicht an den Markt ran - da gibt es ja noch "Handwerker".

Ich habe nun einmal keinen Garten, nur ein kleines, trockenes Beetchen .. würde die Nacbbarn nicht jedes Jahr gen Holland abfliegen, hätten wir wohl mehr Beete. Sagte sie mal - sie hätte früher hier auch was angebaut. Laange her ...
Und hier - ist halt nicht "mein Garten" - es ist ein viel zu ordentliches Haus - und mein kleines Beet schon immer recht wild.
Dieses Jahr - äh, nächstes - kommt da auch nichts weiter drauf - damit die beiden Beerensträucher Platz haben zum Wachsen.
Und ein paar Kräuter halt - die kümmern sich ja bestens um sich selbst.

Ja - klare Sache - "Selbstgezogenes" ist natürlich unübertrefflich. Und viel glücklicher.

Hatte für Monate mal nicht so gerne gekocht nun - und viel "Zeugs" zu mir genommen. Aber mit dem Wintergemüse kommt es wieder ... heute gibt´s Eintopf - damit es sich lohnt.
Manchmal ist das eben so - wenn mensch nicht für Andere mit zu kochen hat. Dann steht die Arbeit nicht recht im Verhältnis zum Ergebnis. Und bleibt zuviel übrig.

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

also,was aus den mirabellen wirklich echt gut geht, ist saftmixen!!
sehr zu empfehlen

Sati hat gesagt…

Guter Tip - danke.
Werd ich mal ausprobieren.