Donnerstag, 10. Dezember 2015

Brekkies und: So sind se ...

"Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind - es gibt keine anderen."
Soll der Herr Adenauer gesagt haben - jedenfalls ist viel dran.

Gestern kurzes Gespräch draußen mit der Katzen-Nachbarin über Futter bzw. "Brekkies" - also Trockenfutter. Hatten wir schon mal - beim letzten Mal sagte sie noch: "Die sind aber wichtig, Sati, für die Zähne, das brauchen die."

Gestern die neue Version: "Die sind gar nicht gut". - hat der Tierarzt gesagt.
Aha - na, wenn der das sagt ... Ich sagte neulich schon das Gleiche - aber es zählt nur, wenn die Weißkittel es sagen. So sind se ...

Das ist ein leidiges Thema hier - bei mir, nicht beim Kater. Der liebt das Zeugs über alles und frißt viel zuviel davon. Da er aber zuwenig frißt, wenn ich sie "verstecke" - und gestern sogar recht mißgestimmt war, weil ich ihm eine Portion voenthalten wollte - kann ich sie ihm nicht einfach entziehen.
Außerdem sind die Dinger Teil eines Liebesrituals - auf welches das Tier schon gar nicht verzichten will. Er findet es genial, wenn ich sein Freßbrett damit fülle - es ist eine Zeremonie.

Bleibt also Thema - weil ich die optimale Lösung noch nicht gefunden habe: Gesundes, kaltgepreßtes Zeugs, welches sich gut im Magen auflöst - das hatte ich schon gefunden - aber es muß auch solches sein, welches das Kind gerne frißt. Die letzten - hat er verächtlich stehen lassen. 
Und das, was es noch gibt - ist wieder "Typisch Öko" - schon die Form ist nicht einladend und eher ungeeignet, sowas wie Stäbchen. Nun - ich bleibe einfach dran. 

Kern des Posts ist ja auch nicht die Beschaffenheit von dem Zeugs - sondern immer wieder diese Verwunderung über meine Mitmenschen - daß sie einem "Fachmenschen" sofort gerne glauben - aber mir offenbar nicht. Ich hatte ihr schon mal einiges zu dem Zeugs berichtet - und auch vom Wassertest - da kann mensch sehen, ob die Dinger sich gut lösen oder tagelang unverändert obenauf schwimmen - also eher unverdaulich sind und die Magenwände verkleben.

Nun - damit darf ich wohl auch weiterhin leben.  Ist mir schon so oft begegnet im Leben - daß ich den Menschen was mitteile - und sie es nicht glauben. Kommt dann aber ein "Spezialist" daher uns sagt was Ähnliches - erzählen sie s mir, als sei es eine Neuheit.

Hatte der guten Frau einst auch  ein Gläschen mit "MSM" geschenkt - statt Schmerzmittel, zum Ausprobieren, wenn sie will. Und ihr was dazu erläutert. Sie meinte sogar beim Lauschen - vielleicht wäre das ja auch was für ihren Schwiegervater - ein recht kranker Mann mit vielen Schmerzen.
Und dann - verlief es im Sande - wie sovieles. Käme nun der Arzt des Schwiegervaters daher - und würde mal drauf verweisen - dann wäre es wohl glaubhafter für sie.
So sind se - und ich mag sie dennoch. Man muß sie auch einfach lassen, wie sie sind. Mehr, als ggf. Informationen weitergeben, wenn es sich im Gespräch so ergibt, kann ich nicht tun.

Früher mal - habe ich mich oft geärgert über sowas. Du erzählst ihnen was - und sie glauben kein Wort. Dann kommt ein "Hohepriester" des Wegs  - und schon glauben sie´s, verkaufen es Dir gar als brandheiße Information aus erster Hand.
Es hat mich manches Mal getroffen - daß ich offenbar über nicht genügend Glaubwürdigkeit verfügte. Und manchmal sagte ich auch noch beleidigt/verletzt "Ja - aber das habe ich Dir doch gesagt."

Nun - gestern war´s anders.  Es ändert sich mit der Zeit - und ich kann es mehr mit Humor nehmen. Amüsierte mich gar drüber ... sie erinnerte sich offenbar gar nicht daran, daß wir das schon mal alles besprochen hatten.
Und ich dachte - mir ist es im Prinzip wurscht - wie oder von wem die Menschen etwas dazulernen. Hauptsache - sie glauben nicht mehr den ganzen Mist - wie in diesem Falle den Industriewerbeslogan "gesund für die Zähne".

Heute kommt Kater´s Lieblingsfutter - und ich werde mal eine Dose runtergeben - für die Puschelperser - zum Kosten. Die kriegen immer noch das Zeugs, in dem mehr Müll als Fleisch drin ist (4% Fleischanteil - hallo? der Rest ist Abfall und Gensoja). Und ich habe es aufgegeben - mit dem "Missionieren". Aber so ein Pröbchen verschenken mit gutem Zeugs - finde ich noch ganz in Ordnung. So entscheiden - die Katzen.

Und heute - bedanke ich mich mal still bei meiner Nachbarin - für die erfreuliche Lektion gestern. Es verletzt mich nicht mehr sonderlich - wenn die Menschen mir nichts "abkaufen" wollen - was sie ohnehin immer für sich selber prüfen müssen. 
Es ist eben - ein Teil meines "Karmas" - OM.
Und ich kann es jetzt nehmen, wie es ist, ohne mich persönlich zurückgesetzt zu fühlen. 
Ohne - wie früher mal - auch noch heiß auf ein bischen Anerkennung zu sein.

Lerne einfach still für mich weiter - wenn mir etwas begegnet, was meine Aufmerksamkeit erweckt. 

Kommentare:

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

Satifrau!
Der Erfolg hat viele Väter! heißt es schon seit Menschengedenken!
Ich bin immer heilfroh, wenn sie es ÜBERHAUPT annehmen und für sich verarbeiten, ohne dass sie mir dafür explizit - danke! - sagen.
Es ist wurscht! Am Ende zählt das Ergebnis.


Ich hatte inzwischen auch alle Sorten für den Kater probiert, allein, er will nicht. Das ganze teure Zeug habe ich einer Katzenfrau im Dorf verschenkt.
Felix will Matschepatsche von A.... für 35 Cent und gar kein Trockenfutter mehr. Und das ist gut so.
Ich werde schon noch was finden, was ihn überzeugt.
Heute kommt wieder mal ein Paket.

Sati hat gesagt…

Der Favorit hier im Hause heißt "Ferringa" - und riecht für meine Nase - am besten und leichtesten.
Zwei andere Sorten wurden schon wieder für nicht dauertauglich befunden.
Ich experimentiere aber nur noch mit solchem "Zeugs" - welches getreidefrei ist und wo mindestens 70 % Feisch drin ist. Den Umstieg vom üblen Fastfood (Tüten in Alu mit Soße von A ...) hat er mit Bravour und excellent gemeistert.
Ich - habe noch zu lernen.
Wann und wieviel er überhaupt haben will - manchmal frißt er nämlich mit großem Appetit auch das Naßfutter. Aber nicht sonderlich viel - was wieder daran liegt - daß es eben ein wenig nahrhafter ist als die Tütensuppe.
Favorit bleibt - frisches Hähnchenfleisch.
Suboptimal noch - da kein Bauernhof-Hähnchen mit glücklicher Vergangenheit.
-
Innereien - gibt es kaum noch, jedenfalls nicht beim Metzger im Ort - der sein zeugs auch vom Großmarkt bezieht. Hatte mal nachgefragt, aber die Menschen essen sowas nicht mehr. Damals - lange her - in der großen Stadt fuhr ich ab und an zum Schlachthhof und holte "Kopffleisch" - was mir die fünfe aus der Hand rissen. Sowas gibt´s wohl gar nicht mehr - laut Gespräch mit dem Dorfmetzger. Der konnte mir lediglich einmal die Woche frisches Rinderherz anbieten - und das frißt das Kind nicht. Es bleibt also - bei Huhn und Fisch. Katzen reißen ja auch keine Rinder draußen.

Also - ich experimentiere auch noch hier - und bin mal gespannt, was er nachher zum Nachschub von "Ferringa" sagt. Das hat er bisher immer gut weggeputzt. Alles - mit Geflügel - und Gemüse.

Mein einstiges Trauma hatte ich ja schon mal beschruben: Hühnereigroßer Tumor im Katermagen von Iwan .... dem gar nicht Schrecklichen einst. Deshalb bin ich da so penibel.

Frißt der Felix denn das Zeugs auch? Der Hiesige hat immer nur die Soße geschleckt - aber das tote Zeugs selbst nicht geschluckt/angerührt. Und nach etwa zehn Minuten, von Soße bereinigt - lag da nur noch grauer Müll im Napf.
Das ist bei den mindestens 70-prozentigen - komplett anders.
Allerdings - und das ist gut so - frißt der Kater eh nur, was frisch in den Napf kommt - und verachtet alles, waszu lange steht.

Ja - der Erfolg hat viele Väter - mir fiel nur auf, daß ich nicht mehr beleidigt bin, wenn die Menschen nicht zuhören - oder womöglich denken: Jaja - laß sie mal erzählen ... sie hat ja nicht "studiert".

Es ist eine "schnelle Zeit" - in der sich vieles in Windeseile herumspricht.
Ob mit oder ohne mich - ist wurscht. Hauptsache - es geschieht.

Felix bitte mal wieder nass küssen .... und Dori extra lang, haha,
Sati

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

felix frißt von allem probierten nur rind pur und das mit widerwillen.
keinen frischen fisch, keine dosen mit fisch, meeresfrüchten blabla das ist sowieso dekadent in meinen augen. auch einer katze gemüse anbieten, finde ich doof.
oder beziehen sie sich auf den inhalt der mäusemägen, die da meinen gemüse ist für die katze gut? ohmannohmann.
jetzt pennt er wieder auf meinem bett.
wir hätten wunderbarsten sonnenschein, wenn sie nicht schon wieder sprühen würden wie vom giftmeister getrieben, immer schön rautenmuster

dori lebt von pansen, frisch oder getrocknet, rinderherz, beinscheiben, mal hack mit haferflocken und ei, wir lassen sie neuerdings die mäuse fressen, die sie erlegt.
ach, würde sie doch gemüse fressen....:-)
für dori versuche ich tiefkühlzeug bei zooplus zu kaufen demnächst.
ob es das für katzen auch gibt, habe ich noch nicht geguckt.
grüßlis
wir

Sati hat gesagt…

Gibt´s auch für Katzen - das Tiefkühlzeugs.
Oder als Rollen - ohne Tiefkühlung - mit viel "Muskelfleisch". Kostet eine knapp 2 Euro - 200 Gramm. (naturavetal - glaube ich ....)
Hatte ich als allererstes besorgt - Letztere - waren aber seinerzeit noch nicht der Renner, weil das Kind erst noch auf Fastfood bestand.
Was auf jeden Fall auffällt - die fressen einfach viel weniger von dem fleischhaltigen Zeugs - als vom Fastfood. Sind schneller gesättigt.
Hatte noch so eine Rolle mit Huhn der einstigen Jerry-Mutter für den anderen Kater mitgegeben - zum Probieren. Der fraß wohl fast gar nichts mehr ... und sie sagte - die hat er mit Genu0 verspeist.

Gemüseanteil in den Dosen - ist gering. Nur wenig klitzekleine Möhren z.B.(übrigens auch von vertraenswürdigen Tierärzten gerne empfeheln ...) oder ein paar Kräutergaben. Der Kater mag´s.
Getreide - ist keins drin.
Sehe manchmal auch schon im Winter beim Kater - daß er Kräuter gerne mag. Wird sie sicher im Frühjahr draußen fressen ....

Bei Hunden dachte ich - und höre ich immer - die fressen auch mal Gemüse. Haben sie ja früher auf den Höfen oft die Reste bekommen - und gefressen. Können es ja auch verarbeiten.

Lustig immer wieder die Hinweise - "Da mußt Du aber eine Wurmkur machen - wenn der Kater draußen unterwegs ist". Wurmkur wird gemacht - wenn es Würmer gibt - sonst nix.
Daß in dem Supermarkt-Fleisch heutzutage mindestens soviel Gewürme und Getier drin ist - wie in den Mäusen draußen - darüber denkt kaum einer nach. Und auch nicht über die Massen an Antibiotika u.a. Zeugs.

Ganz allgemein - denke ich, jedes Tier frißt anders ... also, wie es ihm entspricht. Draußen jedenfalls.

Und beim gekauften Futter - lese ichmanchmal die Kommentare dazu - und da legst Du die Ohren an - die schwanken immer gaz gewaltig zwischen: Liebt die Katz - und - mag sie gar nicht. Macht das Fell schön glänzend und tut der Katze gut - und - macht das Fell stunpf und läßt die Katze brechen .... uahaha.
Ist also - ähnlich wie bei unsereiner.
Und dazu - wohl auch noch wetterabhängig - gestern abend war´s mal kalt hier - und da hat der Hiesige mehr gefressen als sonst.
Naja - spielt sich schon noch alles fein ein.
Hat´s ja schon bisher ...

Der Himmel hier - wie bei Euch.
Und langsam - nur noch graues Gespiegele - das Blau zieht sich zurück.

Neulich war der Himmel richtig blau - und unverstrahlt.
Und ich lag im Bette, schaute aus dem Fenster und beobachtete die Flieger - mit einem lächerlichen, sofort wieder verschwindenen Kondensstreifen hinter sich ... so, wie früher mal "normal".

Jetzt mal - guten Appetit allerseits - mit was auch immer, grins,
Sati