Donnerstag, 10. Dezember 2015

Blitz-Sinnierien über kölsches Wortgut ....

... eben nochmal von mir völlig gedankenlos wiedergegeben und niedergeschruben als "Bloos mir jet" - im Sinne von "Du kannst mich mal ...." - also - "Ich mache eh nur, was ich will."
.. fiel mir nur sehr kurz ein:  Aus welcher Zeit stammt das eigentlich?
Nun - offenbar aus einer Zeit - in der viel geblasen wurde - hier: Aus Hörnern oder Trompeten - zum Beispiel zum Marsch in weitere sinnfreie Kriege.
Es ist also - eine Verweigerung - solchem Gebläse nachzukommen.
Nun habe ich schon mein Leben lang mit solchen "flachen Sprüchen" zu tun - und fragte mich heute erstmals rein intuitiv - wo die wohl genau herkommen. Interssiert hat mich sowas schon immer ... aber diesmal hab ich nicht gehugugelt oder sonstwas.
"Bloos mir jet" - ist demnach Widerstand - gegen scheinbare Besatzungsmächte - die es einst in der Kolonie reichlich gab - und gegen eine scheinbare "Staatsgewalt" - die den Menschen einen Marsch blasen wolten - den sie nie bestellt hatten.
So weit - so kurz ...
Für mich nur ein Zeichen dafür - daß ich mittlerweile doch erheblich sensibler auf Sprache und Sprüche (re-) agiere- als noch vor Kurzem.
Oder - vielleicht lichtet sich einfach was .. Sprach-Schleier gehören auch dazu.

Es gibt auch im Kölschen noch eine andere Redensart, die da lautet: "Un am Arsch - e Tröötsche"  .. die weist wohl auf Ähnliches hin - und dazu noch auf die Dinge, die auf dem Kopf stehen.
Wie kann mensch das übersetzen?
Also - und am Arsch - eine Tröte - irgendwas - zum Marsch blasen also.
Warum am Arsch?
Weil´s wider die Natur ist. Wider allem, was die Menschen wollen. Heutige Entsprechung zum Beispiel: Gefälschte Umfragewerte. Uahahaha ...
"Un am Arsch e Tröötsche" heißt etwa: Was willst Du mir denn erzählen - was eh nicht stimmmt?!!
Ist gar nicht sooo leicht - das Zeugs aus dem Jargon zu übersetzen .... Aber - es ist sehr leicht - den Sinn zu erfassen. Jedenfalls, wenn mensch mit sowas aufgewachsen ist.

Da mein Faible aber ohnehin schon von je her viel auf Sprache lag - achte ich seit ein paar Monden nochmal ganz anders drauf. Inspiriert von anderen Menschen. Die ganzen "alten Sprüche" gibt es nicht umsonst - sondern sie haben alle einen tieferen Sinn - der bis in die Jetztzeit hineinreicht.
Besonders auch alles, was in "Dialekten" gefaßt wurde. 
Und damit - manches Mal "verpackt wurde" - weil´s nicht geraderaus gesagt werden konnte.

Keine Kommentare: